Rohlands Pilztouren 46:
Funde vom 18.03.2016



Rohlands Pilztouren 46




Alle Funde des Pilzberaters ab dem 08.02.2014:

Hier geht's zum Pilztagebuch von Peter Rohland





Peter Rohland auf Tour

Jetzt ist die Zeit der sehr seltenen und außergewöhnlich schönen Tulpenbecherlinge




Foto: Tulpenbecherlinge 1, ungenießbar.



Peter Rohland schreibt am 18. März 2016:

»Hallo Ihr alle,

wer jetzt nicht rausgeht, ist selber Schuld. Weil er was verpasst.

Sei Wochen gibt es die Frühjahrslorcheln. Zudem sprießen alle Frühlingskräuter, natürlich auch die Herbstzeitlose, die man mit dem Bärlauch verwechseln kann. Die Buschwindröschen (Anemonen) sind bereits da und sicher dann auch bald der Anemonenbecherling, der auf der Wurzel der Anemone parasitiert. Dazu demnächst mehr.

Die sehr seltenen und außergewöhnlich schönen Tulpenbecherlinge, die es deutschlandweit nur an wenigen Standorten gibt, stehen traumhaft. Man muss achtgeben, dass man sie beim Knipsen nicht zertritt.

Massenhaft stehen auch noch die Österreichischen Prachtbecherlinge (Durchmesser bis 6 cm), die man gerade als Anfänger durchaus mit den Tulpenbecherlingen verwechseln kann.

Im reinen Pappelwald fand ich auch die giftigen Früjahrslorcheln. Ich vermute, dass dort früher einmal Kiefern standen, die ihre Partnerbäume sind. Diese Pilze mögen außerdem Holzabfälle.

Die Zeit anderer giftiger Lorcheln wie der Riesenlorcheln und der Zipfellorcheln steht unmittelbar bevor. Genau wie die der ersten essbaren Morcheln.

Also raus in den Wald!

Viel Spaß an den Bildern wünscht Euch Euer Peter Rohland aus Leipzig«

Blau = ungenießbar

Rot = giftig


Foto: Tulpenbecherlinge 2, ungenießbar.


Foto: Lungenkraut. Sein Tee hilft bei Reizhusten und bei Erkrankungen der oberen Atemwege.Wichtig: Tee sollte generell von der getrockneten, nicht von der frischen Pflanze angesetzt werden.



Foto: Tulpenbecherlinge 3, ungenießbar.


Foto: Tulpenbecherlinge 4, ungenießbar.







Foto: Frühlingsscharbockskraut, ein typischer Morchelanzeiger. Sobald es blüht, darf man es nicht mehr essen, weil es dann Giftstoffe in Blättern und Trieben bildet. Bis zur Blüte kann man die Blätter und Knospen prima in Wildsalaten sowie die Knospen als Kapernersatz verwenden. Mehr dazu hier, siehe Tageseintrag vom 10. April 2015, drittletztes Foto.


Foto: Österreichische Prachtbecherlinge 1, ungenießbar.







Foto: Österreichische Prachtbecherlinge 2, ungenießbar.


Foto: Österreichische Prachtbecherlinge 3, ungenießbar.







Foto: Österreichische Prachtbecherlinge 4, ungenießbar.


Foto: Einjähriges Bingelkraut. Sein Tee vom nur getrockneten Kraut (frisch sind die Pflanzen leicht giftig) wirkt abführend.







Foto: Frühjahrslorchel 1, giftig.


Foto: Frühjahrslorchel 2, giftig.


Foto: Zwiebeliris, eine schöne Frühlingsblume, deren Farbe ans Enzianblau erinnert.

Rohlands Pilztouren 46

(14 Fotos © Peter Rohland)


Zurück zur Pilzticker-Übersicht

Von Rohlands Pilztouren 46 zurück zu Passion Pilze sammeln Home Page


Das Neueste

  1. Pilz-Ticker-Bawue (Baden-Wuerttemberg)

    Aug 23, 17 08:33 AM

    Pilz-Ticker-Bawue: Welche Pilze zur Zeit in Baden-Wuerttemberg wachsen

    mehr »

  2. Pilz-Ticker-ST (Sachsen-Anhalt)

    Aug 23, 17 03:30 AM

    Pilz-Ticker-ST: Welche Pilze wachsen aktuell in Sachsen-Anhalt?

    mehr »

  3. Pilz-Ticker-RP

    Aug 23, 17 02:44 AM

    Pilz-Ticker-RP: Aktuelles Pilzaufkommen in Rheinland-Pfalz

    mehr »

Ein toller Blog von

Ausgefallene Pilzgerichte wie Kaffee mit Reishi, Steinpilze im Kichererbsen- und Kartoffelpürree, Sammel- und Gesundheitstipps und vieles, vieles mehr. Hier geht's zum Stöbern in Wohlrabs Pilzreich


Pilzbücher
und mehr

Mit Pilzsammlern
in Deutschland unterwegs




Pilze, Holzkasten, Bollerwagen:
So war der Alltag
im alten Dorf





Zuverlässiger
Schutz vor
Stechmücken, Zecken und
Bremsen




Ein tolles Bestimmungsbuch für nur 11 Euro

Peter Wenter beschreibt in seiner tollen Pilzlernschule Meine Schwammerl - Pilze aus dem Münchner UmlandPilze aus 70 Gattungen fachlich tadellos. Sehr gute Bestimmungssystematik! Nicht nur für Schwammerl-freunde aus der Region München empfehlenswert. Geballtes Wissen, verständlich vermittelt. Ein Buch für Anfänger und Ambitionierte - und das für unschlagbare 11 Euro.

Das Buch ist auch hier bestellbar.


Sehr lehrreich, gründlich und liebevoll!


Ein außergewöhnliches und mitreißendes Pilzbuch! Toll für den Einstieg in die Pilzpassion, ideal für junge Pilzfreunde!


Jürgen Guthmanns Enzyklopädie der Heilpilze


DIN-A-4-Format; 425 Seiten; Darstellung von über 100 Heilpilzen mit ihren bioaktiven Inhaltsstoffen; Liste: Für welche Krankheiten sich die 16 gebräuchlichsten Heilpilze eignen; 250 Farb- und 230 Strichbilder; 1600 Zitate aus der Originalliteratur.

Zur Buchbesprechung