Pilz-Ticker-BaWue
(Baden-Württemberg)





Pilz-Ticker-Bawue (Baden-Württemberg)




Hier geht's zur

Übersicht aller bisherigen Pilzticker Baden-Württembergs





Hawlik Champignons

           Anzeige

Ideal für Einsteiger in die Pilzzucht: 

Braune oder Weiße Champignons

in bester Qualität.

Wir kaufen sie im Mix-Probierset

beim Zuchtspezialisten Hawlik



Auch die Morchelbecherlinge haben es viel eiliger als in den vergangenen Jahren


Morchelbecherling; Foto Heiko 4.3.24

Foto: Den ersten Morchelbecherling im angestammten Revier fand Heiko am heutigen Montag - rund vier Wochen früher als 2023. Auf dem 2. Foto ist er noch einmal aus anderer Perspektive zu sehen. (2 Fotos © Heiko)

Pilz-Ticker-BaWue


Morchelbecherling2; Foto Heiko 4.3.24

Heiko schreibt am 4. März 2024:

"Lieber Heinz-Wilhelm,

bei einer Mittagsrunde im Glemstal im Kreis Ludwigsburg entdeckte ich an einer mir bekannten Stelle nun auch den ersten kleinen Morchelbecherling.

Auch diesen Fund machte ich fast auf den Tag genau vier Wochen früher als im letzten Jahr.

Es scheint sich also zu bestätigen, dass es die Morcheln und Morchelverwandten in 2024 durchaus eiliger haben.

Herzliche Grüße allen Pilzfreunden, 

Heiko"





So früh - das gab's vielleicht noch nie:

Pilzfreund Heiko findet im Landkreis Calw die erste Spitzmorchel 2024 - und das am 29. Februar! 


Spitzmorchel mit Tageszeitung vom 29. Februar 2024; Foto © Heiko 29.2.24

Heiko schreibt am 29. Februar 2024:

"Lieber Heinz-Wilhelm,

ich habe soeben im Nördlichen Schwarzwald im Kreis Calw meine erste Spitzmorchel in 2024 entdeckt.

Sie ist zwar nicht mehr die Schönste, aber gewiss eine Meldung im Pilzticker wert. 😊

An einer Weggabelung, schön sonnendurchflutet zur frühen Mittagszeit, konnte ich sie neben einer mächtigen Weißtanne ausmachen. Als ob ich es geahnt hätte, hatte ich die tagesaktuelle Ludwigsburger Kreiszeitung mitgenommen, die ich neben diesem extrem frühen Fund mit erkennbarem Tagesdatum abgelichtet habe (Foto rechts).

Allen Pilzfreunden schöne Grüße und einen guten Start in die Morchelsaison von

Pilzfreund Heiko"

(3 Fotos © Heiko)

Pilz-Ticker-BaWue


Die erste Spitzmorchel im Jahr 2024; Foto Heiko 29.2.24

Foto: Da steht sie, die erste uns im Jahr 2024 gemeldete Spitzmorchel. In 15 Jahren Pilzticker-Betrieb hat es einen solch frühen Fund noch nie gegeben. Die tägliche Sonne zur Mittagszeit, ausreichende Feuchtigkeit und milde Temperaturen haben das extrem frühe Wachstum ermöglicht. 


Spitzmorchel, fast durchscheinend; Foto Heiko 29.2.24

Foto: Fast durchscheinend mutet sie, aus der Nähe betrachtet und fotografiert, an, die Spitzmorchel in Rundform, die es gaaanz eilig hatte. 





Bei Karlsruhe sind bereits die ersten Morchelbecherlinge da


Morchelbecherling; Foto Luca 24.2.24

Foto: Den ersten Morchelbecherling des Jahres meldet uns - wie schon vergangenes Jahr - Pilzfreund Luca aus der Region Karlsruhe. Auch damals waren sie noch winzig und brauchten noch eine gute Weile, ehe er sie erntete. (5 Fotos © Luca)

Pilz-Ticker-BaWue


Erste Schlüsselblumen; Foto Luca 24.2.24

Luca schreibt am 24. Februar 2024:

"Hallo Heinz-Wilhelm,

heute machte ich mich mit dem Rad auf den Weg zum Bärlauch sammeln, um Pesto zuzubereiten. An den geeigneten Stellen ist der Bärlauch bereits schön groß. Die Natur ist durch das feuchte und milde Wetter schon sehr weit und so wurde ich beim Bärlauch sammeln von den ersten kleinen Morchelbecherlingen überrascht.

Bis zur ersten Ernte wird es aber wohl trotz der günstigen Witterung noch zwei bis drei Wochen dauern.

Außerdem zeigten sich noch einige Glimmertintlinge und ein einsamer Dachpilz. Freude machte der Anblick der ersten blühenden Schlüsselblumen (Foto rechts)

Viele Grüße

Luca"


Zwei Morchelbecherlinge; Foto Luca 24.2.24

Foto: Zwei kleine Morchelbecherlinge zwischen spärlichem Bärlauch und ganz jungem Frühlingsscharbockskraut. 


Glimmertintlinge; Foto Luca 24.2.24

Foto: Auch erste Glimmertintlinge zeigen sich. Jung sind sie passable Suppenpilze, aber nur unter der Voraussetzung, dass man zwei Tage vor und nach ihrem Verzehr keinen Alkohol zu sich nimmt. 


Wuchernder Bärlauch; Foto Luca 24.2.24

Foto: Hier wuchert der Bärlauch bereits. In dem satten Grün könnte sich schon bald so manche Speisemorchel verstecken. 





Aufgeplusterte Judasohren, Bärlauch und Wilder Schnittlauch


Judasohren 1; Foto Michael 24.2.24

Foto: An den alten toten Holunderstämmen plustern sich bei der Feuchtigkeit und den milden winterlichen Temperaturen die Judasohren richtig schön auf. (5 Fotos © Michael)

Pilz-Ticker-BaWue


Judasohren; Foto Michael 24.2.24

Michael schreibt am 24. Februar 2024:

"Hallo Heinz-Wilhelm,

gestern begab ich mich einfach so an meine Morchelstellen. Natürlich gab es noch keine Morcheln. Dafür fand ich sehr viele Judasohren (u. a. Foto rechts) und Bärlauch. Und auf den umliegenden Wiesen wächst bereits der Wilde Schnittlauch.

Viele Grüße

Michael"





Judasohren 2; Foto Michael 24.2.24

Foto: Auch an diesem toten Holunderstamm sprießen die Judasohren, die Michael vor allem für Reisgerichte stets willkommen sind. 


Junger Bärlauch; Foto Michael 24.2.24

Foto: Auch im Raum Karlsruhe wächst der Bärlauch, ist noch frisch und zart. 


Wilder Schnittlauch; Foto Michael 24.2.24

Foto: Auch den jungen frischen Schnittlauch lässt sich Michael bei seinen Streiftouren nicht entgehen. 


Es tut sich was in den Wäldern bei Karlsruhe: Die kleinen Fichtenzapfenbewohner sind da


Essbare Fichtenzapfenrüblinge; Foto Michael 19.2.24

Foto: Einige Fichtenzapfenrüblinge. Sie sind die Vorhut der Verpeln, Morcheln und Morchelbecherlinge. Michael hortet ihre kleineren Funde gerne, um sie, wenn ausreichend vorhanden, in einer Pilzsuppe zu verkochen. (3 Fotos © Michael)

Pilz-Ticker-BaWue


Michael schreibt am 19. Februar 2024:

"Hallo Heinz-Wilhelm,

es tut sich was in meinen Wäldern. Die Fichtenzapfenrüblinge beginnen zu wachsen, eine ganze Handvoll konnte ich bereits sammeln. Dazu fand ich vereinzelt Zapfenhelmlinge und wieder viele Langstielige Dufttrichterlinge.

Viele Grüße

Michael"

Blau = ungenießbar

Rot = giftig


Langstielige Dufttrichterlinge; Foto Michael 19.2.24

Foto: Langstielige Dufttrichterlinge haben durchscheinende Stiele. Vor den kleinen weißen Trichterlingsarten ist größte Vorsicht geboten, denn unter ihnen gibt es einige sehr giftige Sorten. 


Drei Arten früheste Pilze; Foto Michael 19.2.24

Foto: Nicht leicht zu unterscheiden: die zwei Pilze links sind Fichtenzapfenrüblinge, in der Mitte ein Zapfenhelmling und rechts ein Langstieliger Dufttrichterling.


Dinner-Show plus Spitzmorcheln ergibt ein Spitzen-Dreigang-Menu


Rinderfilet mit Spitzmorcheln; Foto © Michael 12.2.24

Michael schreibt am 12. Februar 2024:

"Hallo Heinz-Wilhelm,

da in der Region Karlsruhe immer noch Pilzflaute herrscht, gab es mal wieder ein tolles Menü.

Nachdem wir auf einer Dinner-Show essen waren, habe ich mir vorgenommen, ein exklusives Essen nachzukochen - in meinem Stil. Natürlich durften Pilze nicht fehlen, und so griff ich auf getrocknete Spitzmorcheln aus meinem Vorrat zurück.

Vorspeise: Geräucherter Lachs an marinierten Früchten plus Avocado.

Suppe: Jakobsmuschel auf flambiertem Paprika-Karottengemüse in zimtigem Kürbis-Paprika-Cremesüppchen.

Hauptgang: Rinderfilet, Demi-glace* mit Spitzmorcheln zu Mousse-Nocken aus Esskastanien, Kartoffeln und Sellerie (siehe Foto rechts).

Viele Grüße

Michael"

(3 Fotos © Michael)

Pilz-Ticker-BaWue

* Demi-glace, übersetzt halbe Sauce, ist eine knochengebundene und mit diversen Gemüse-, Kräuter- und Gewürzzutaten bereicherte Kraftsauce, die zum Schluss eingekocht wird, bis sie eine dickflüssige Konsistenz annimmt. 


Geräucherter Lachs mit marinierten Früchten u. Avocado; Foto Michael 12.2.24
Jakobsmuschel im zimtigen Cremesüppchen; Foto Michael 12.2.24

2 Fotos: Gehobene Küche, deren Anstoß aus einer Dinner-Show kam: Links geräucherter Lachs an marinierten Früchten mit Avocado, rechts eine Jakobsmuschel auf flambiertem Paprika-Karottengemüse in zimtigem Kürbis-Paprika-Cremesüppchen.


Im Landkreis Ludwigsburg: Leuchtende Tupfer im Wald der gedeckten Farben 


Samtfußrüblinge; Foto Heiko 5.2.24

Foto: Ein Büschel schöner junger Samtfußrüblinge, deren größter Teil noch etwas Wachstum benötigt. (4 Fotos © Heiko)

Pilz-Ticker-BaWue


Heiko schreibt am 5. Februar 2024:

"Lieber Heinz-Wilhelm,

der pilzärmste und vermutlich graueste Monat des Jahres ist bekanntlich der Februar.

Wer aber genau hinsieht, findet hier und da doch tolle, mitunter faszinierende Farbkleckse, die uns die Natur auch in dieser Zeit beschert.

Bei einer kleinen Runde in meinem Wohnort, an einem Auwald und Flüsschen im Landkreis Ludwigsburg entlang, entdeckte ich soeben einen wunderschönen Kelchbecherling. Auf die Frage, ob es ein Scharlachroter oder ein Österreichischer Prachtbecherling war, hätte wohl nur ein Mikroskop Aufschluss gegeben. Außerdem fotografierte ich ein kleines, hübsch anzuschauendes Nest Samtfußrüblinge und einen mit Goldgelben Zitterlingen besiedelten Ast.

Auch die ersten Winterlinge, die nicht selten schon im Schnee blühen, stellten sich ein. 

Es ist bereits bunter, als man vielleicht denkt!

Beste Grüße

Pilzfreund Heiko"


Prachtbecherlinge; Foto Heiko 5.2.24

Foto: Scharlachrote oder Österreichische Prachtbecherlinge? Das ist kaum zu erschließen. Auf jeden Fall sind sie wunderschöne Leuchtkörper auf dem meist noch stumpfen graubraunen Waldboden.


Goldgelber Zitterling; Foto Heiko 5.2.24
Winterlinge; Foto Heiko 5.2.24

2 Fotos: Goldgelbe und zitronengelbe Leuchttupfer im Wald der gedeckten Farben. Wir sehen links Goldgelbe Zitterlinge, rechts blühende Winterlinge, die sowohl im Wald als auch kultiviert zu den ersten Frühblühern zählen. 





Eine Ahnung von Frühling im Karlsruher Oberwald


Prachtbecherlinge; Foto Luca 27.1.24

Foto: Prachtbecherlinge sind fürs Auge, kaum für den Teller. Sie sind zwar essbar, bieten geschmacklich allerdings kaum etwas. (Foto © Luca)

Pilz-Ticker-BaWue


Luca schreibt am 27. Januar 2024:

"Hallo Heinz-Wilhelm,

nun möchte ich auch mal wieder eine kleine Meldung beitragen. Bei frühlingshaftem Wetter schaute ich heute im Oberwald bei Karlsruhe nach den Prachtbecherlingen. Sie ließen mich nicht im Stich. Unzählige kleine Exemplare stehen in den Startlöchern und färben den Waldboden mit kräftigen Rottupfern.

Die Vorfreude auf den Frühling steigt!

Daneben zeigten sich noch ein paar wenige Judasohren an Holunder.

Viele Grüße

Luca"


Karlsruhe: Kaum Pilze, nur ein paar brauchbare Judasohren für Michael 


Samtfußrüblinge; Foto Michael 25.1.24

Foto: Kaum noch zu gebrauchen sind diese mehrheitlich überständigen Samtfußrüblinge. Die kleinen Nachkömmlinge in der rechten Bildhälfte sind dagegen noch nicht so weit. (2 Fotos © Michael)

Pilz-Ticker-BaWue


Michael schreibt am 26. Januar 2024:

"Hallo Heinz-Wilhelm,

die letzten Wochen im Landkreis Karlsruhe waren sehr, sehr pilzarm.

Gesten fand ich bei einer kleinen Radtour ein einziges Büschel Samtfußrüblinge und einen Stamm voller Judasohren.

Viele Grüße Michael"


Judasohren am rindenlosen Holunderstamm; Foto Michael 25.1.24

Foto: Am glatten Stamm eines Holunderbaumes wachsen einige schöne Judasohren, die Michael sicher mitgenommen hat. 


Warme Farbtöne schöner Pilze zum Jahreswechel


Samtiger Schichtpilz; Foto Thomas H. 31.12.23

2 Fotos: Auch im Winter lassen sich im Wald schöne farben- und formenreiche Motive rund um Pilze entdeckten, die sich als Grußbilder zum Jahreswechsel anbieten. Wie zum Beispiel der Samtige Schichtpilz oben mit seinen warmen Orangetönen und konzentrischen Bögen. Ganz anders die lebhaften Wellen der Schmetterlingstramete, die uns auf dem 2. Foto fast wie in Bewegung erscheinen. 


Schmetterlingstramete; Foto Thomas H. 31.12.23

Markus schreibt am 1. Januar 2024:

"Lieber Heinz-Wilhelm,

dir und allen Freunden des Pilztickers wünschen wir ein gutes neues Jahr!

Auf den Bildern findest du einige Impressionen von unserer Silvester-Tour im Kraichgau. Es gibt momentan Samtfußrüblinge, Lungenseitlinge, Austernpilze und Baumpilze in großer Vielfalt und Schönheit.

So nass wie in diesen Tagen war der Wald schon seit vielen Jahren nicht mehr. Das tut den Bäumen und Pilzen richtig gut.

Viele Grüße 

Thomas und Markus"

(4 Fotos © Thomas H.)

Pilz-Ticker-BaWue



Junge Austernpilze; Foto Thomas H. 31.12.23
Junge Samtfußrüblinge; Foto Thomas H. 31.12.23

2 Fotos: Auch an guten Speisepilzen mangelt es nicht: Links ein Büschel junger Austernseitlinge, rechts eines mit jungen Samtfußrüblingen. 





Der Kreis der Nebelkappen hat sich geschlossen, das Jahr geht zu Ende


Perfekter Hexenring von Nebelkappen; Foto Michael 11.12.23

Foto: Ein perfekter, großer Hexenring von Nebelkappen in einem Wald im Landkreis Karlsruhe. Der Kreis hat sich geschlossen, das Jahr geht zu Ende. Ein schönes symbolisches Foto zum Jahresausklang 2023. (Foto © Michael)

Pilz-Ticker-BaWue


Michael schreibt am 30. Dezember 2023:

"Hallo Heinz-Wilhelm,

das Pilzjahr 2023 möchte ich mit einem der schönsten Hexenringe von Nebelkappen beschließen, den ich jemals gesehen hatte.

Ich wünsche Dir und allen Lesern Deiner Seite einen guten Rutsch ins Neue Jahr, viel Gesundheit und stets gefüllte Pilzkörbe.

Viele Grüße

Michael"


Ein verspäteter, sehr seltener Porlingsgast in den Karlsruher Wäldern


Dickstacheliger Schwammporling; Foto Michael 28.12.23

Foto: Ein nicht nur bizarrer und prächtiger, sondern vor allem sehr seltener Pilz ist der ungenießbare Dickstachelige (Breitstachelige) Schwammporling, der an Laubbäumen, primär Eichen, wächst. Eigentlich bis zum Spätherbst. Diesen hat Michael dieser Tage an einer umgestürzten Stieleiche entdeckt. Auffallend sind die dicken, breiten Zähne beziehungsweise Stacheln. Es gibt in Mittel- und Nordeuropa lediglich drei Schwammporlingsarten, alle drei sind sehr selten. 


Elfenbeinschneckling; Foto Michael 28.12.23

Michael schreibt am 28. Dezember 2023:

"Hallo Heinz-Wilhelm,

gestern suchte ich erneut meine Stellen in den Wäldern um Karlsruhe auf. Es war wieder angenehm mild, die Sonne schien.

Gefunden habe ich Samtfußrüblinge, Austernpilze, einen letzten Elfenbeinschneckling (Foto rechts), den Dickstacheligen Schwammporling sowie Ziegelrote- und Grünblättrige Schwefelköpfe.

Viele Grüße

Michael"

(4 Fotos © Michael)

Pilz-Ticker-BaWue



Schöne Samtfußrüblinge; Foto Michael 28.12.23

Foto: Schöne Samtfußrüblinge. Sie wachsen wohl an einer noch stehenden, aber wohl schon toten Rotbuche. 


Ziegelrote und Grünblättrige Schwefelköpfe; Foto Michael 28.12.23

Foto: Ziegelrote (links) und Grünblättrige Schwefelköpfe (rechts) an demselben Baumstumpf. 


Bewegungsdrang nach Weihnachten für ein wunderbares Pilzrisotto zwischen den Jahren


Trompetenpfifferlinge; Foto Fritz 27.12.23

Fritz schreibt am 27. Dezember 2023:

"Hallo Heinz-Wilhelm,

nachdem heute so wunderschönes Wetter war und ich mich nach den Weihnachtstagen
etwas bewegen musste, bin ich nochmal zu meinem altbekanntem Platz der Trompetenpfifferlinge gegangen und habe geerntet (Foto rechts). Morgen gibt es somit ein wunderbares Pilzrisotto.

Einen guten Rutsch ins Jahr 2024 wünscht, verbunden mit vielen Grüßen aus dem Bodenseekreis,

Fritz"

(Foto © Fritz)

Pilz-Ticker-BaWue


Hohenlohekreis: Es war nicht der Weihnachtsmann, es war der Lanzenmann


Austernpilze zur Weihnacht; Foto Ralf 25.12.23

Ralf schreibt am 26. Dezember 2023:

Hallo Heinz-Wilhelm,

ich musste am 1. Weihnachtstag im Hohenlohekreis mal bei meinem Baum mit den Austernpilzen vorbeischauen.

Obwohl ich etwas spät dran war und etliche überständige vorfand, reichte es für ein Gericht mit brauchbaren Pilzen. 

Die für die Waldbewohner etwas zu hoch sitzenden Exemplare (Foto rechts) habe mit Hilfe einer selbst gebastelten Lanze abgestoßen, aufgelesen und im Wald verteilt.

Man wird schon etwas komisch beäugt, wenn man im Dorf mit einer "Lanze" zum Auto geht und zu seiner Rechtfertigung erklärt: ich gehe jetzt Pilze suchen.

Weihnachten halt :-)

Gruß und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Ralf"

(Foto © Ralf)

Pilz-Ticker-BaWue


Vorweihnachtliche Riesenschirmlinge und hoffnungsvolle Jungbrut bei Karlsruhe


Junge Austernpilze; Foto Arno 19.12.23

Arno schreibt am 20. Dezember 2023:

"Hallo Heinz-Wilhelm,

zum Jahresausklang: vielen Dank Dir für den immer wieder lesenswerten Pilz-Ticker!

Michaels Dezember-Steinpilz kann ich mit einem gestrigen(!) unerwarteten Parasol-Fund im Raum Karlsruhe ergänzen. Auch er schien frisch gewachsen zu sein; sein Fleisch war fest und weiß. 

An essbaren Winterpilzen gab es ein paar Austernseitlinge im Erntezustand sowie hoffnungsvolle junge Fruchtkörper (Foto rechts). Ganz in der Nähe wuchsen einige Judasohren sowie die bekannt ähnlichen, aber giftverdächtigen Gelbstieligen Muschelseitlinge.

Weihnachtliche Grüße aus Karlsruhe

Arno"

Parasole; Foto Arno 19.12.23
Gelbstielige Muschelseitlinge; Foto Arno 19.12.23

2 Fotos: Die Parasole dürften Sternschuppige Riesenschirmlinge sein, die kälteresistenter sind und länger durchhalten. Der Gelbstielige Muschelseitling (rechts) ist gut an seinem Stiel erkennbar. Ob diese Pilzart essbar, ungenießbar oder giftig ist, ist nicht endgültig geklärt. Die Pilze schmecken ohnehin abstoßend muffig. Mancher unerfahrene Pilzfreund, der sie für  Austernseitlinge hielt und probierte, tut sich schwer damit, die schmackhaften Austernpilze daraufhin wenigstens einmal zu probieren. (3 Fotos © Arno)

Pilz-Ticker-BaWue


Frostschaden! Der Dezembersteinpilz kam zurück in den Wald


Samtfußrüblinge; Foto Michael 17.12.23

Foto: Keck klettern die Samtfußrüblinge an einer abgestorbenen Rotbuche empor. Die meist büschelig wachsenden Winterpilze verteilen sich hier, was seltener zu sehen ist, eher vereinzelt im übermoosten Bereich des Stammes. 


Fund vom 3. Advent; Foto Michael 17.12.23

Foto: Die Samtfußrüblinge gehörten zu Michaels Gesamtfund, den vor allem die Austernpilze (links) ausmachten. Der Steinpilz hatte sich zeitlich vertan; der verspätete Gesell' landete schließlich wieder im Wald. Vor Steinpilzen, die dem Wechsel von Frost und Plus-Temperaturen ausgesetzt sind, ist Vorsicht geboten, da ihre Proteine dann zerstört und bereits Fäulnisprozessen ausgesetzt sind. Austernpilze (3. Foto, rechts) sind da viel unempfindlicher: sie halten frostigen Graden gut stand. 


Austernpilze; Foto Michael 17.12.23

Michael schreibt am 18. Dezember 2023:

"Hallo Heinz-Wilhelm,

gestern waren Suri und ich bei Sonnenschein in den Wäldern im Landkreis Karlsruhe unterwegs. Wir hatten jetzt etliche Tage Temperaturen bis zu 12 Grad plus, aber leider hatte es von Samstagnacht auf Sonntag gefroren.

Gesammelt haben wir Samtfußrüblinge und Austernseitlinge. Aber der Knaller war, als wir vom Wegrand aus etwas entdeckten, das nach altem Steinpilz aussah. Und tatsächlich, da war ein ganzes Nest mit acht alten Steinpilzen plus einem frisch gewachsenen. Das ist kein vorgezogener Aprilscherz!

Den Kleinen nahm ich mit nach Hause zur Beweissicherung. Er war makellos und roch dazu noch völlig einwandfrei, allerdings hatte er wohl Frost abbekommen, was man an dem glänzenden Schnitt gut sieht. Statt ihn zu essen, habe ich den Dezembersteini zurück in den Wald gebracht.

Viele Grüße Michael und Suri"

(5 Fotos © Michael)

Pilz-Ticker-BaWue


Steinpilz nach Frost; Foto Michael 17.12.23

Foto: Dieser Steinpilz machte äußerlich noch einen verlockend guten Eindruck, blieb aber, da frostgeschädigt, unangerührt im Wald. 


Wenigstens einige Fotos von den Trompetenpfifferlingen im Bodenseekreis


Zerstreute Trompetenpfifferlinge; Foto Fritz 16.12.23
Trompetenpfifferlinge; Foto Fritz 16.12.23

Fritz schreibt am 17. Dezember 2023 zu diesen 2 Fotos:

"Hallo Heinz-Wilhelm,

nachdem es mit den Pilzen im Schnee nicht geklappt hatte, war ich gestern nochmal unterwegs, um wenigstens ein paar Fotos von nachgewachsenen Trompetenpfifferlingen zu machen.

Schöne Weihnachten, ein gutes neues Jahr und eine erfolgreiche Pilzsaison in 2024 von Fritz aus dem Bodenseekreis"

(2 Fotos © Fritz)

Pilz-Ticker-BaWue

Lieber Fritz, 

Gleiches wünsche ich auch Dir als langjährigem "Lieferanten" für den Pilzticker Baden-Württemberg und Deiner Familie! 

Bis bald, mit besten Grüßen Heinz-Wilhelm 


Frische Schopftintlinge und tückische Gifthäublinge


Gifthäublinge; Foto Michael 13.12.23

Foto: Nässe und Kälte haben die weiß-silbrige Überfaserung des Stieles der Gifthäublinge vollkommen abgewaschen. Die Pilze rücken damit im Aussehen bedrohlich nah an Stockschwämmchen und Samtfußrüblinge heran. Besonders tückisch ist, dass auch die Stiele der Stockschwämmchen oberhalb der Ringzone bis zur Spitze hell und zur Basis hin dunkler braun sind. 


Michael schreibt am 13. Dezember 2023:

"Hallo Heinz-Wilhelm,

bei milden Temperaturen von 8-12 Grad im Landkreis Karlsruhe tauchen jetzt sogar die Schopftintlinge wieder auf.

Erstaunlich ist das massenhafte Vorkommen von Gifthäublingen. An fast all meinen Fundstellen für Samtfußrüblinge stehen anstelle dieser die sehr gefährlichen Gifthäublinge. Es ist Vorsicht geboten, da der viele Regen ihre Stiele so weit abgewaschen hat, dass kaum noch Silberanteile übrig geblieben sind und sie dem Aussehen von Samtrußrüblingen und Stockschwämmchen sehr nahe kommen.

Viele Grüße

Michael"


Winterrüblinge; Foto Michael 13.12.23

Foto: Um diese Pilze auf den ersten Blick als Samtfußrüblinge zu erkennen, braucht es einiges an Erfahrung. Typisch ist ihre honiggelbe bis honiggelbbraune Hutfarbe. 


Damit man weiß, wozu man die Pilze gesammelt hat:

Winterliches Hirschragout mit diversen Pilzen und flambiertem Kürbis




Hirschragout mit Pilzen und Kürbis; Foto Michael 5.12.23

Michael schreibt am 5. Dezember 2023:

"Hallo Heinz-Wilhelm,

bei einem leckeren Essen weiß man doch genau, wofür man die Pilze gesammelt hat. Zubereitet habe ich ein winterliches Hirschragout mit verschiedenen Pilzen, flambiertem Kürbis und selbstgemachten Semmelknödeln.

Viele Grüße Michael"

(Foto © Michael)

Pilz-Ticker-BaWue



Ein einsamer Steinpilz-Bub muntert Heiko am 1. Dezember im tief verschneiten nördlichen Schwarzwald auf


Einsamer Steinpilz im Winterwald; Foto Heiko 1.12.23

Foto: Einsamer kleiner Dezember-Steinpilz, so ganz alleine bist du im tief verschneiten Winterwald. Pilzfreund Heiko hat den kleinen Knopf auf die voluminöse Schneemütze eines Baumstumpfes platziert und damit ein Motiv wie aus einem nordischen Wintermärchen geschaffen. (5 Fotos © Heiko)

Pilz-Ticker-BaWue


Dezember-Steinpilz im Schnee; Foto Heiko 1.12.23

Foto: Der Dezember-Steinpilz ist - klein oder groß, hin und her - wieder da! Wie in den vergangenen zwei Jahren, so hat Heiko ihn auch dieses Jahr wieder im nördlichen Schwarzwald  entdeckt. Die Ludwigsburger Kreiszeitung war Kronzeuge. Diesmal ist es ein Bub - noch sehr klein. Und genau das ist das Bemerkenswerte: der Jüngling hatte sichtlich noch einiges vor und man darf sicher sein, einige Artgenossen ebenfalls. Doch dann kam der Schnee, und zwar reichlich. Das war's dann für ihn - und für viele andere Pilze auch. 


Fliegenpilz mit Schneehaube; Foto Heiko 1.12.23

Heiko schreibt am 1. Dezember 2023:

Lieber Heinz-Wilhelm,

meine jährliche Dezember-Steinpilz-Challenge habe ich dieses Jahr ganz klar gegen den Winter verloren! Gnadenlos hat er mir aufgezeigt, wer ab jetzt das Sagen hat. 😌

Die Schneefälle der letzten Tage waren einfach zu viel des Guten. Ein kleiner Steinpilzbub an einer etwas geschützteren Ecke zeigte sich mir aus einem kleinen, halbwegs schneefreien Loch und wollte mich zum Abschluss der herbstlichen Pilzsaison doch noch einmal aufmuntern. Aber von einem wirklichen Fund zu sprechen, bin ich weit entfernt. 😉

Somit nutze ich den heutigen Eintrag für einige winterliche Impressionen. Auf dem Foto rechts zum Beispiel schützt sich ein Fliegenpilz mit einer dicken Schneehaube gegen die Kälte. Die Bilder sollen ein Dankeschön an alle Pilzfreunde für ihre zahlreichen Einträge dieses Jahr sein, die ich stets mit Interesse gelesen habe. 

Vor allem Dir, lieber Heinz-Wilhelm, möchte ich ein riesiges „Dankeschön" übermitteln. Unermüdlich hast Du Dich dieses Jahr wieder Deiner Seite mit Einträgen, Texten und so vielen kostbaren Stunden gewidmet - das ist alles andere als selbstverständlich!

Bleibt alle gesund! Bis bald wieder

Pilzfreund Heiko"

Lieber Heiko, 

auch Dir meinen ganz herzlichen Dank für Deine regelmäßigen, stets niveauvollen Pilzmeldungen und Fotos, deren vorzügliche Qualität ja unlängst mit dem Gewinn des "Pilzfotos des Jahres 2023" gekrönt wurde. Ich hoffe, Du kannst die ruhige Zeit für schöne Stunden mit Deiner Familie nutzen! 

Herzliche Grüße an Euch alle

Heinz-Wilhelm


Steinpilzbub; Foto Heiko 1.12.23

Foto: Und so stand er da, der kleine Knopf. Bis der Schnee und anschließend Heiko ihn buchstäblich kalt erwischten. 


Winter im nördlichen Schwarzwald; Foto Heiko 1.12.23

Foto: Such da mal einen Steinpilz! Heiko hat ihn mit viel Glück tatsächlich gefunden. Fast schon ein Winterwunder. 


Von Pilz-Ticker-Bawue zurück zur Pilz-Ticker-Übersicht

Zurück zu Passion Pilze Sammeln Homepage



Das Neueste

  1. Pilz-Ticker-Bawue (Baden-Wuerttemberg)

    Mar 04, 24 12:22 PM

    Morchelbecherling; Foto Heiko 4.3.24
    Pilz-Ticker-Bawue: Pilzfreund Heiko findet im Landkreis Calw die erste Spitzmorchel 2024 - im Februar!

    mehr »

  2. Pilz-Ticker-Hessen

    Mar 04, 24 12:17 PM

    Bärlauchkorb im Bärlauchwald; Foto Stefan 17.2.24
    Pilz-Ticker-Hessen: Das aktuelle Pilzaufkommen im Bundesland Hessen

    mehr »

  3. Pilz-Ticker-Bayern

    Mar 04, 24 12:16 PM

    Herrliches Büschel von Samtfußrüblingen; Foto Michael 27.1.24
    Pilz-Ticker-Bayern: Das Pilzaufkommen im Freistaat

    mehr »



Zuchtpilze werden immer beliebter

Hawlik Limonenseitling

Trockene Wälder, wochenlang kaum oder gar keine Pilze... Das muss nicht sein! Mit der vorzüglichen Pilzbrut von Hawlik hat das ein Ende. Wie wäre es zum Beispiel mit köstlichen Limonenpilzen




Ein toller
Blog von

Ausgefallene Pilzgerichte wie Kaffee mit Reishi, Steinpilze im Kichererbsen- und Kartoffelpürree, Sammel- und Gesundheitstipps und vieles mehr: Hier geht's zum genussvollen Stöbern in Wohlrabs Pilzreich



Pilzbücher,
 Pilzmesser
& Pilzkörbe



#Anzeige

Riesenauswahl an neuen Pilz-, Wald-, Beeren- und Kräuterbüchern

Pilze sammeln zubereiten
Hier geht es zu unzähligen Neuerscheinungen für Pilz-, Wald- und Gartenfreunde


#Anzeige

Jetzt auf die Morchelsaison vorbereiten

Gerber Morchelbuch

Besonders für Einsteiger in die faszinierende Morchelsuche geeignet!




#Anzeige

200 Pilzmesser
zur Auswahl

Pilzmesser mit Bürste
Finde unter 200 Pilz-
messern deinen Favoriten



#Anzeige

Gute Pilzkörbe
aus Weidenruten

Pilzkorb
Such' dir hier deinen schönen und zweckmäßigen Pilzkorb aus