Pilzticker Bawue 105: Pilzfunde in Baden-
Wuerttemberg vom 19.08.2017 - 20.08.2017



Pilzticker Bawue 105




Hier geht's zur

Übersicht aller bisherigen Pilzticker Baden-Württembergs




Nördlicher Schwarzwald: Mama Natalia mit Pfifferlingsrekord, Anastasia und Adrian im Pilzglück


Foto: Hier zeigen Anastasia und Adrian lachend den größten Pfifferling, den sie und ihre Mama je gesehen haben. Er wiegt 280 Gramm!

Pilzticker Bawue 105


Natalia schreibt am 20. August 2017:

»Hallo Heinz-Wilhelm,

nach dem Regen sprießen die Pilze wieder wie verrückt, der Nördliche Schwarzwald ist voll von Pfifferlingen.

Desweiteren fanden wir viele Schwarzblauende Röhrlinge, Maronen, Lila Lacktrichterlinge, eine Krause Glucke, ein paar Semmelstoppelpilze und Judasohren.

Einen ca. 3 Meter großen Schwefelporling haben wir auch gesehen, aber leider hatte ich da keine Kamera dabei. Wir haben uns nur drei Stücke für drei Schnitzel herausgeschnitten.

Grüße Natalia«


Natalia schreibt zu diesem Bild: »Auf diesem Foto siehst du Anastasia mit dem ersten Fichtensteinpilz des Jahres sowie mit dem größten Pfifferling (280 Gramm), den ich jemals gesehen habe. Außerdem Adrian mit einem perfekten Zwillingspaar vom Flockenstieligen Hexenröhrling(3 Fotos © Natalia)

Pilzticker Bawue 105





Gerlinde »malt« die herrlichen Pilze auf ihrem Foto, mit viel Poesie


Foto: Fast wie helle Weintrauben muten die Pfirsichtäublinge links unten an. Rechts unten, das sind vermutlich Grüngefelderte, darüber Apfel- oder Rote Heringstäublinge und wiederum darüber ein Fleischroter Speisetäubling. In der Mitte schöne dunkle Rotfüße, darüber dunkle Schwarzblauende Röhrlinge, sonst Krause Glucken, Pfifferlinge und ein Steinpilz. Ein Foto, fast wie ein Gemälde!

Pilzticker Bawue 105


Gerlinde und Heinz schreiben am 20. August 2017:

»Hallo Heinz-Wilhelm,

auch bei uns im Raum Waghäusel bewegt sich etwas mit den Pilzen. Der Regen hat sehr gut getan.

Man findet jetzt viele Pfirsichtäublinge und vermutlich Apfeltäublinge auf der rechten Seite des Photos, Parasole, Rotfußröhrlinge, Fette Henne, Schwarzblauende Röhrlinge und etliches mehr.

Steinpilze und Maronen lassen allerdings auf sich warten. Das Europäische Goldblatt ist auch häufig zu finden; wir lassen es aber stehen.

Wir freuen uns schon auf den nächsten Pilzgang und grüßen alle Pilzfreunde recht herzlich.

Gerlinde und Heinz«


Foto: Das Europäische Goldblatt haben wir schon öfter vorgestellt. Es steht auf der Grenze zwischen Röhren- und Lamellenpilz, wird aber inzwischen tendenziell den Röhrenpilzen zugerechnet. Auch wenn es nicht so ausschaut. (2 Fotos © Gerlinde)

Pilzticker Bawue 105





Lußhardtwald/Kronau: Jeder einzelne Pfifferling steigerte Bernds gute Urlaubslaune noch


Bernd schreibt am 20. August 2017:

»Hallo Heinz-Wilhelm,

heute Morgen war ich in der unteren Lußhardt unterwegs, um nach Pfifferlingen zu pirschen. Da ich ab heute drei Wochen Urlaub habe, war ich natürlich mit bester Laune ausgestattet.

Und was soll ich sagen, meine Laune wurde sogar immer besser, weil ein Pfifferling nach dem anderen in meinem Korb landete.

Viele Grüße Bernd«

(Foto © Bernd)


Rems-Murr-Kreis: Kerstin freut sich auf ein schönes Mischpilzgericht


Kerstin schreibt am 20. August 2017:

»Hallo Heinz-Wilhelm,

heute gibt es bei mir Trompetenpfifferlinge, Semmelstoppelpilze und vereinzelte wie
Perlpilz, Marone und Rotfußröhrlinge.

Herzliche Grüße Kerstin«

(Foto © Kerstin)








Der Feldbergsteinpilz stand links neben der Fahrradstrecke unterhalb des Gipfels


Foto: Simon und Saroosh hatten bei ihrer Radtour in den Hochschwarzwald nicht mit so vielen Steinpilzen in 1400 Metern Höhe gerechnet. Dabei ist der Steinpilz ein ausgesprochener Gebirgspilz. Nur sieben Prozent seines Gesamtaufkommens wachsen bis 350 Meter über dem Meeresspiegel. In den Rocky Moutains ist er bis zu einer Höhe von 3500 Metern zu finden.


Simon schreibt am 19. August 2017:

»Lieber Heinz-Wilhelm,

trotz abkühlender Temperaturen und zum Teil regennasser Straßen haben wir uns heute mit dem Rad von Kirchzarten über Oberried auf den Schauinsland und dann weiter zum Feldberg gewagt. Wir wollten eigentlich nur Rad fahren, sind dann auf dem Schauinsland sowie auf dem Weg gen Feldberg hoch aber immer wieder spontan in die Pilze.

Wir hatten nicht mit einer derartigen Steinpilz-Ausbeute gerechnet. Etwas unterhalb des Feldberggipfels hat Simon beim Radfahren, links neben der Strecke, einen riesigen, komplett unbefallenen »Feldberg-Steinpilz« gefunden.

Wir hätten zuvor nicht gedacht, dass wir auf dieser Höhe (1400m) Steinpilze am Waldrand im Gras finden würden. Überglücklich und mit einigen schönen Steinpilzen im Gepäck, ging es dann wieder heimwärts.

Herzliche Grüße aus Freiburg, Saroosh und Simon«


2 Fotos: Auf dem Bild links zeigen Simon und Saroosh den »Feldberg-Steinpilz«, rechts kleine »Feldberg-Steinpilze«. (3 Fotos © Simon)





Jetzt haben auf Christians Alb die Fichtenreizker die Oberhand


Christian schreibt am 19. August 2017:

»Guten Abend Heinz-Wilhelm,

heute fand ich zwei Anhängselröhrlinge, zwei Netzstielige Hexen, einen Sommersteinpilz, drei Semmelstoppelpilze, Boviste und eine Menge Fichtenreizker.

Viele Grüße und einen schönen Sonntag, Christian«

(Foto © Christian)

Pilzticker Bawue 105




Taubertal: Lotta hatten ihren Kinderpilzkorb schnell mit schönsten Pfifferlingen gefüllt





Foto rechts: Liebe Lotta, auf diesen tollen Pilzfund kannst du sehr stolz sein! Das sind wirklich wunderschöne Pfifferlinge, und gleich ein ganzer Korb voll. Ich muss Deine Mutter ebenfalls loben, weil sie Dir so einen schönen Kinderpilzkorb geschenkt hat. Mit so einem eigenen Korb macht dir das Pilzesammeln sicher noch viel mehr Spaß. Weiterhin soviel Finderglück für Dich und Mama im Wald! Viele Grüße Heinz-Wilhelm




Nicole schreibt am 19. August 2017:

»Hallo Heinz-Wilhelm, hallo Pilzfreunde,

gestern waren wir wieder Mal auf Pilzsuche im Taubertal. Und wie man unschwer sieht, waren wir auch sehr erfolgreich!

Die Pfifferlinge wachsen zurzeit wie verrückt, was meine Tochter Lotta besonders freute. Schnell war ihr Pilzkorb prall gefüllt, worauf sie richtig stolz war.

Die Steinpilze kommen jetzt auch so langsam in die Gänge, ebenso die RotkappenPerlpilze, Parasole und einige wenige Hexen nahmen wir natürlich auch gerne mit. Verschiedene Täublingsarten wachsen immer noch im Überfluss.

Es grüßen euch aus dem Taubertal Nicole und Lotta«

Pilzticker Bawue 105


Foto: So viele Pilze haben Nicole und Lotta gefunden! Wir sehen Pfifferlinge, rechts daneben Parasole, unten links Steinpilze, in der Mitte Perlpilze und rechts ein Schälchen mit Hexenröhrlingen. Wenn das nicht mehrere tolle Pilzessen gibt! (2 Fotos © Nicole)

Pilzticker Bawue 105


Von Pilzticker Bawue 105 zurück zur Pilz-Ticker-Übersicht

Zurück zu Passion Pilze Sammeln Home Page


Das Neueste

  1. Pilz-Ticker-Thueringen

    Sep 24, 17 02:31 PM

    Pilz-Ticker-Thueringen: Welche Pilze derzeit in den Thueringer Waeldern wachsen

    mehr »

  2. Pilz-Ticker-Bawue (Baden-Wuerttemberg)

    Sep 24, 17 01:22 PM

    Pilz-Ticker-Bawue: Welche Pilze zur Zeit in Baden-Wuerttemberg wachsen

    mehr »

  3. Pilz-Ticker-Bayern

    Sep 24, 17 11:37 AM

    Pilz-Ticker-Bayern: Welche Pilze wachsen aktuell in welchen Waeldern?

    mehr »

Ein toller Blog von

Ausgefallene Pilzgerichte wie Kaffee mit Reishi, Steinpilze im Kichererbsen- und Kartoffelpürree, Sammel- und Gesundheitstipps und vieles, vieles mehr. Hier geht's zum Stöbern in Wohlrabs Pilzreich


Pilzbücher
und mehr

Mit Pilzsammlern
in Deutschland unterwegs




Pilze, Holzkasten, Bollerwagen:
So war der Alltag
im alten Dorf





Zuverlässiger
Schutz vor
Stechmücken, Zecken und
Bremsen




Ein tolles Bestimmungsbuch für nur 11 Euro

Peter Wenter beschreibt in seiner tollen Pilzlernschule Meine Schwammerl - Pilze aus dem Münchner UmlandPilze aus 70 Gattungen fachlich tadellos. Sehr gute Bestimmungssystematik! Nicht nur für Schwammerl-freunde aus der Region München empfehlenswert. Geballtes Wissen, verständlich vermittelt. Ein Buch für Anfänger und Ambitionierte - und das für unschlagbare 11 Euro.

Das Buch ist auch hier bestellbar.


Sehr lehrreich, gründlich und liebevoll!


Ein außergewöhnliches und mitreißendes Pilzbuch! Toll für den Einstieg in die Pilzpassion, ideal für junge Pilzfreunde!


Jürgen Guthmanns Enzyklopädie der Heilpilze


DIN-A-4-Format; 425 Seiten; Darstellung von über 100 Heilpilzen mit ihren bioaktiven Inhaltsstoffen; Liste: Für welche Krankheiten sich die 16 gebräuchlichsten Heilpilze eignen; 250 Farb- und 230 Strichbilder; 1600 Zitate aus der Originalliteratur.

Zur Buchbesprechung