Waldzerstoerung und Waldsterben 3:
Pilzfreunde klagen an

Leserpost von 08.2022 bis 05.2023



Waldzerstoerung und Waldsterben 3




Weitere Leserpost zur Waldzerstörung

Waldzerstörung und Waldsterben 1: Leserpost von 07/2014 - 10/2014

Waldzerstörung und Waldsterben 2: Leserpost von 05/2019 - 07/2022

Waldzerstörung und Waldsterben 4 - Leserpost ab 08/2023




Kronau: Der Vollernter hat die Pfifferlinge gleich mitgeerntet - auf Jahre


Dieser schöne Pfifferlingsplatz ist passé; Foto © Michael 2021

Foto: Das waren noch Zeiten! Als die Forstwirtschaft hier noch nicht wütete, leuchtete es nur so vor Pfifferlingen. Wer er heute aussieht, zeigen die zwei Fotos unten. (4 Fotos © Michael)


Pfifferlinge Michael 2021 2

Foto: Breit gestreut, wuchsen sie überall. Ein Paradies für Pilzfreunde! Es war einmal und ist nicht mehr. 


Michael schreibt am 21. Mai 2023:

"Hallo Heinz-Wilhelm,

hier wieder ein schöner Vorher-Nachher-Vergleich zum Thema Waldzerstörung.

Heute waren Suri und ich in den Wäldern um Kronau an unseren besten Pilzplätzen. Leider mussten wir feststellen, dass die Vollerntemaschinen sich wieder ordentlich ausgetobt haben. Nicht einen einzigen Pfifferling konnten wir finden, dafür aber tiefe, breite Reifenspuren und ein völlig verwüstetes Waldgebiet.

Die zwei ersten Fotos mit den vielen Pfifferlingen sind von 2021; die beiden anderen zeigen genau dieselben Standorte nach der Verwüstung.

Viele Grüße Michael und Suri"

Waldzerstoerung und Waldsterben 3


Waldverwüstung Michael 21.5.23

Foto: Wo die Pilze noch vor zwei Jahren wuchsen, hat der Vollernter alles platt gemacht. 


Vollernter Spuren Michael 21.5.23

Foto: Die schweren Maschinen komprimieren den Waldboden und zerstören nicht nur das Myzel und die Fruchtkörper der Pilze, sondern auch die Kleinfauna und anderes Wurzelwerk. 

Waldzerstoerung und Waldsterben 3





Auch Michaels Morchelplatz bei Kronau hat die Forstwirtschaft "aufgearbeitet"


Morchelgebiet kaputt1 Michael 28.3.23

Foto: Mal ordentlich dazwischen hauen, damit der Chef sieht, dass während des Dienstes nicht nur Kaffee getrunken wurde. Fröhlich lebt die Forstwirtschaft, offenbar frei nach dem Motto: Das Einzige, was im Wald stört, sind die Bäume. (2 Fotos © Michael)

Waldzerstoerung und Waldsterben 3


Michael schreibt am 28. März 2023:

"Hallo Heinz-Wilhelm, 

heute suchte ich voller Vorfreude meine Morchelstellen auf. Gefunden habe ich leider nichts.

Dafür erging es mir wie erst gestern Thomas: die Forstwirtschaft scheint absolut kein Gewissen zu haben. Ebenfalls eines meiner besten Morchelgebiete wurde seit meinem letzten Besuch dort "aufgeforstet" Es ist davon auszugehen, dass dort bis auf Weiteres nichts mehr an Morcheln zu finden sein wird.

Mit betrübten Grüßen Michael"


Morchelgebiet kaputt2 Michael 28.3.23

Foto: Wäre doch gelacht, wenn die Morchelplätze nicht kaputt zu kriegen wären! Die Forstwirtschaft und ihre Auffassung von Naturschutz ist auch an diesem Bild recht gut zu erkennen. Michaels Morchelstelle ist hinüber. 





††† Vernichtung eines Auwaldes bei Karlsruhe ††

Ein Morchel-Auwald, in nur vier Tagen dem Erdboden gleichgemacht


Zerstörter Auwald1 Thomas 27.3.23

Foto: Totaler Kahlschlag und Durchlichtung bewirken eine Trockenlegung des ehemaligen Auwaldes. (7 Fotos © Thomas)

Waldzerstoerung und Waldsterben 3


Zerstörter Auwald2 Thomas 27.3.23

Foto: Hier hat die Forstwirtschaft ganze Arbeit geleistet, ließ nichts mehr stehen. 


Thomas vom Pilz-Ticker BaWue schreibt am 27. März 2023:

"Hallo Heinz-Wilhelm,

Du glaubst gar nicht, mit welch einem Hals ich heute von meiner Mittagspausen-Morchel-Inspektionsrunde am Rand von Karlsruhe zurückgekommen bin. Ich könnte dermaßen ausrasten!

Es war mal wieder so ein Moment, in dem man sich alle Beteiligten der Forstwirtschaft auf einem Haufen gewünscht hätte und einen übergroßen Baseball-Schläger in der Hand…

Diesmal waren die Augen nicht nur feucht, es floss sogar die ein oder andere Träne. Eines meiner allerbesten Morchel- und Verpelhabitate wurde in nicht einmal vier Tagen nach meiner letzten Inspektion dem Erdboden gleich gemacht.

In einem gänzlich intakten Auwald, in dem man die Idylle und die absolute Ruhe genießen und dem Zwitschern der Vögel, dem Rufen des Kuckucks und des Pirols, dem Klopfen des Spechtes wie auch dem Geschnatter der Gänse und Schwäne lauschen konnte, herrschte heute absolute Totenstille. Nur in der Entfernung waren die Motorsägen von weiteren Baumfällarbeiten zu hören.

Bei dem Anblick und der Tatsache, dass all meine Stellen und alles, was ich in den letzten Tagen noch an kleinen Fruchtkörpern erspähen konnte, nicht mehr existent waren, hört das Auge dann schließlich auch auf zu funktionieren, weil eine weitere Suche auch nicht mehr lohnt, wenn man mit den Schuhen tief in der aufgerissenen Erde versinkt, die die Harvester und die Rückefahrzeuge hinterlassen haben.

Von einem grünen Auwald war weit und breit nichts mehr zu sehen. Das Einzige, was ich noch erblicken konnte, waren ein paar Scharbockskrautbecherlinge, die aber auch schon sichtlich von der Sonne gezeichnet waren. Auch sie werden wohl nicht mehr lange sein…


Zerstörter Auwald3 Thomas 27.3.23

Foto: Was gestern noch lebte, ist heute tot: gefällte aufgestapelte Auwaldbäume und -gesträuch. Vorschlag hierzu: Das Ministerium für Umwelt und Klima Baden-Württemberg erklärt ortsansässigen Schülern anhand dieser Fotos einmal den Umwelt- und Klimaschutz. 

Waldzerstoerung und Waldsterben 3


Scharbockskrautbecherlinge Thomas 27.3.23

Foto: Scharbockskrautbecherlinge sind alles, was der Kahlschlag durch die Forstwirtschaft an Frühlingspilzen übrig gelassen hat. Speisemorcheln und Verpeln wird es hier nicht mehr geben. 

Waldzerstoerung und Waldsterben 3


Zwei Fragen, die ich meiner Frau als absoluter Laiin stellte, als ich zurückkam, lauteten: Was ist das Wichtigste für einen Auwald oder eine Auenlandschaft, wovon hängt ihr Bestehen ab? Ihre Antwort: Wasser und Feuchtigkeit. Absolut richtig!

Und was bewirkt die pralle Frühjahrssonne, wenn gut sechzig Prozent der riesigen, uralten und waldprägenden Bäumen entfernt werden und die Sonnenstrahlen direkt auf den Boden knallen? Austrocknung. Korrekt!

Das Ganze sieht mir mal wieder nach einer gezielten Trockenlegung des Auwaldes aus. Kleine Zuläufe werden dicht gemacht, weitere Rücklaufgräben angelegt und der Baumbestand um mindestens die Hälfte reduziert. Wie auch in dem Waldgebiet, das ich erst die letzten Jahre (Bericht vom 16. April 2022) an die Forstwirtschaft verloren habe.

Somit wird die diesjährige Morchelsuche mal wieder zu einem sehr anstrengenden Unterfangen, weil ich mir nun in kürzester Zeit weitere neue Habitate erlaufen muss. Ich könnte kot…


Rakete Kita Thomas 27.3.23
Pult Thomas 27.3.23



2 Fotos rechts: Kein Wunder, dass die Kinder lieber in die startklare nagelneue Rakete ihrer Kita steigen und das Steuerungspult (2. Foto) bedienen, um davonzufliegen und vielleicht irgendwo im Weltall Auwälder zu entdecken, die keine Forstwirtschaft mutwillig vernichtet hat. 

Waldzerstoerung und Waldsterben 3





Der Tag brachte aber auch etwas Gutes. Wir sind nun endlich fertig mit unserem Kita-Eltern-Bauprojekt, bei dem wir einen Gruppenraum passend zum Thema Weltall umgebaut haben. Nun steht dort eine riesige Rakete mit Spaceshuttle, zugehöriger Luftraumsicherung und passender Weltall-Tapete, das alles von mir persönlich, mit viel Liebe zum Detail entworfen, geplant und mit fünf weiteren Papas eigenhändig erbaut wurde.

Hierzu hatten wir heute Abend die Eröffnungsfeier, die bei allen so toll angekommen ist. Und das Wichtigste: die Kinder waren hellauf begeistert. Da waren die betrüblichen Erlebnisse des Mittags wenigstens wieder halb vergessen. Abschließend noch ein paar schöne Fotos der Rakete und wie es im Inneren aussieht.

Ich wünsche allen Pilzfreunden eine tolle Morchelsaison mit vielen schönen Funden!

Viele liebe Grüße, Thomas"

Waldzerstoerung und Waldsterben 3


Weltall Thomas 27.3.23

Foto: Irgendwo da draußen in der Weite des Weltraumes, recht voraus, wird sich doch hoffentlich ein intakter Wald finden lassen, in dem die Forstwirtschaft noch Verantwortungsbewusstsein gegenüber der Allgemeinheit walten lässt. 

Waldzerstoerung und Waldsterben 3


††† im Hochschwarzwald

1466 Weißtannen- und Fichtenstämme für ein zerstörtes Pilz- und Waldgebiet


Foto: 1466 Stämme von Weißtannen und Fichten zählten Heiko und Merle auf diesem gewaltigen Holzstoß. Welch schönen Wald müssen sie vor ihrem Ableben gebildet haben. Aber zu Zeiten zweifelhafter Windkraftanlagen und hoher Preise für Wirtschaftsholz spielt das für die Besitzer offenbar keine Rolle. (Foto © Heiko)

Waldzerstoerung und Waldsterben 3


Heiko schreibt am 28. August 2022:

"Hallo Heinz-Wilhelm,

nach dem Sommerurlaub in Italien ging es für Merle und mich am Donnerstag in den Hochschwarzwald. Es war durchaus kein planloses Vorhaben, dachte ich, hatte es dort vor über einer Woche doch zweimal mit jeweils 30 Litern pro Quadratmeter ordentlich geschüttet.

Angekommen in unserem einst so ertragreichen Pilzgebiet, entwickelte sich die vermeintliche Pilzsuche zur Mathestunde für die bevorstehende 2. Klasse von Merle: wie rechnet man bis 1.000 und darüber? Wir zählten in Summe 1.466 gefällte Fichten und Weißtannen!

Wenn der Anblick nicht so verdammt traurig gewesen wäre, man müsste sich glatt freuen, dass es jetzt mit dem Zählen besser klappt!

Bilanzierend bleibt leider hängen, dass das nächste Pilzgebiet unwiederbringlich platt ist!

Keine Bäume, keine Pilze! So einfach kann Mathematik sein!

Liebe Grüße Merle und Heiko"

Waldzerstoerung und Waldsterben 3


Von »Waldzerstoerung und Waldsterben 3« zurück zu Pilze und Naturschutz

Zurück zu Passion Pilze sammeln Home Page


Das Neueste

  1. Pilz-Ticker-Bawue (Baden-Wuerttemberg)

    Apr 17, 24 12:07 PM

    Schwefelporlinge mit Bärlauchsauce; Foto Michael 17.4.24
    Pilz-Ticker-Bawue: Das aktuelle Pilzaufkommen im Ländle

    mehr »

  2. Pilz-Ticker-Thueringen

    Apr 14, 24 04:48 AM

    Speisemorcheln auf Küchenschrank; Foto Ingeborg 14.4.24
    Pilz-Ticker-Thueringen: Welche Pilze derzeit in Thüringens Wäldern wachsen

    mehr »

  3. Pilz-Ticker-Bayern

    Apr 11, 24 07:21 AM

    Fund von Speisemorcheln; Foto Armin 11.4.24
    Pilz-Ticker-Bayern: Das Pilzaufkommen im Freistaat

    mehr »

  4. Pilz-Ticker-Niedersachsen

    Apr 09, 24 02:57 PM

    Maipilze; Foto Gisela 9.4.24
    Pilz-Ticker-Niedersachsen: Das aktuelle Pilzaufkommen

    mehr »

  5. Pilz-Ticker-Hessen

    Apr 08, 24 09:08 AM

    Spitzmorchelkorb; Foto Stefan 7.4.24
    Pilz-Ticker-Hessen: Welche Pilze derzeit im Bundesland Hessen wachsen

    mehr »



Zuchtpilze werden immer beliebter

Hawlik Limonenseitling

Trockene Wälder, wochenlang kaum oder gar keine Pilze... Das muss nicht sein! Mit der vorzüglichen Pilzbrut von Hawlik hat das ein Ende. Wie wäre es zum Beispiel mit köstlichen Limonenpilzen




Ein toller
Blog von

Ausgefallene Pilzgerichte wie Kaffee mit Reishi, Steinpilze im Kichererbsen- und Kartoffelpürree, Sammel- und Gesundheitstipps und vieles mehr: Hier geht's zum genussvollen Stöbern in Wohlrabs Pilzreich



Pilzbücher,
 Pilzmesser
& Pilzkörbe



#Anzeige

Riesenauswahl an neuen Pilz-, Wald-, Beeren- und Kräuterbüchern

Pilze sammeln zubereiten
Hier geht es zu unzähligen Neuerscheinungen für Pilz-, Wald- und Gartenfreunde


#Anzeige

Ein tolles Buch
über Morcheln, übersichtlich und sehr lehrreich

Gerber Morchelbuch

Besonders für Einsteiger in die faszinierende Morchelsuche geeignet!




#Anzeige

200 Pilzmesser
zur Auswahl

Pilzmesser mit Bürste
Finde unter 200 Pilz-
messern deinen Favoriten



#Anzeige

Gute Pilzkörbe
aus Weidenruten

Pilzkorb
Such' dir hier deinen schönen und zweckmäßigen Pilzkorb aus