Pilzticker BaWue 248: Pilzfunde in Baden-
Wuerttemberg vom 22.06.2020 - 25.06.2020



Pilzticker BaWue 248




Hier geht's zur

Übersicht aller bisherigen Pilzticker Baden-Württembergs




Viel Freude bei Renate über ihre Funde im Fichtenwäldchen und im Laubwald des Schönbuchs


Foto: Diese vier Steinpilze standen in einem kleinen Fichtenwäldchen. Renate freute sich sehr, auch wenn die Stiele der meisten vermadet waren und nur die Hüte für ihr »Schlemmerabendessen« übrig blieben. (4 Fotos © Renate)

Pilzticker BaWue 248


Renate schreibt am 25. Juni 2020:

»Lieber Heinz-Wilhelm,

heute melde ich mich schon wieder bei Dir, weil ich Wunderbares zu berichten habe, über das sich ganz sicher die »Pilzler« aus dem Schwäbischen bzw. Großraum Stuttgart freuen dürften.

Im Schönbuch, wo ich heute den ganzen Tag verbracht habe, wachsen die ersten Steinpilze. Sowohl Fichtensteinpilze als auch Sommersteinpilze. insgesamt waren es zwölf wunderschöne Exemplare, die zum Teil aussahen wie aus dem Bilderbuch.

Bei näherem Hinsehen musste ich aber feststellen, dass die Stiele der meisten dieser Herrlichkeiten von Maden befallen waren. Ich habe sie noch im Wald gesäubert und konnte die Hüte durchweg retten.

Aber die allergrößte Freude war für mich, dass ich eine dicke Eichenrotkappe entdeckt habe, die sich in einem Grasbüschel neben einer mir seit vielen Jahren bekannten Eiche versteckt hatte. Was sagt man dazu? Es war die erste in diesem Jahr und sie wuchs wieder standorttreu. Ich hoffe, dass noch viele folgen werden.


Foto: Über diese Laubwaldrotkappe oder Eichenrotkappe freute sich Renate besonders und hofft auf Nachwuchs in den kommenden Wochen.

Pilzticker BaWue 248


Alle heute gefundenen Pilze sind innerhalb von etwa fünf Tagen gewachsen, vergangenen Freitag war von ihnen noch nichts zu sehen. Meine heutige Ausbeute wurde vervollständigt durch einige Frauentäublinge und einer reichlichen Handvoll Pfifferlinge. Viele, viele Graue Wulstlinge bevölkerten einen großen Fichtenwald. Sie blieben aber allesamt dort und dienten mir nur als sehr attraktive Fotomodelle.

Aber auch ohne sie konnte ich ausreichend köstlich duftende Pilze für ein Schlemmer-Abendessen nach Hause tragen.

Herzliche Grüße, lieber Heinz-Wilhelm, sendet Dir und allen Pilzfreunden

Renate«

Pilzticker BaWue 248


Foto: Mehr Schein als Sein? Die Stiele vieler Sommersteinpilze sind derzeit bis zur Unbrauchbarkeit vermadet. Wie es wohl bei diesem Nachwuchsmodel aussah?

Pilzticker BaWue 248


Foto: Die Grauen Wulstlinge standen zahlreich. Ihr Hauptmerkmal zur Abgrenzung gegen die sehr giftigen Pantherpilze ist die Riefung am Ring. Renate ließ sie alle stehen. Ein großer Verlust war dies nicht, sind sie doch Speisepilze von nur mittelmäßigem Wert.

Pilzticker BaWue 248





Ortenau: Eine große Geburtstagspilzpfanne


Foto: Beim ihrem abendlichen Pilzgang fand Eva unter anderem zwei Schwarzhütige Steinpilze (links oben). In der Mitte vorne drei Hainbuchenraufüße. Das gab eine herrliche Geburtstagspilzpfanne. (Foto © Eva)

Pilzticker BaWue 248


Eva schreibt am 25. Juni 2020:

»Lieber Heinz-Wilhelm,

so langsam steigt auch bei uns in der Ortenau die Artenvielfalt! Heute in der Früh war ich auf eine kurze Runde im Wald, was mir eine Handvoll Flockenstielige Hexenpilze, einen Goldgelben Lärchenröhrling und zwei Minipfifferlinge eingebracht hat.

Das Pilzfieber hat mir keine Ruhe gelassen. So bin ich gegen Abend noch einmal aufgebrochen. Dabei habe ich zum ersten Mal für dieses Jahr genießbare Rotfußröhrlinge und - eine Premiere für mich - Schwarzhütige Steinpilze gefunden. Diese Pilze dufteten so stark, das habe ich noch bei keinem anderen Steinpilz festgestellt. Herrlich!

Darüber hinaus hatte ich wieder das Vergnügen mit Flockenstieligen Hexenpilzen, drei Hainbuchenraufußröhrlingen und einem einzigen Goldröhrling. Bei der Ansicht der Pilze von unten kommt die bunte Vielfalt besonders eindrucksvoll zu Geltung, wie ich finde.

Mein Sohn hat sich heute zum Geburtstag eine große Pilzpfanne gewünscht. Es war wirklich ein Festessen!

Herzlichen Gruß Eva«

Besuche meinen Blog unter www.waldfeldgarten.blog

Pilzticker BaWue 248


Kronau: Fresswahn im Revier der Sommersteinpilze


Foto: Diesen herrlichen Sommersteinpilz hatten die »örtlichen Insekten« und anderes hungriges Getier offenbar übersehen, obwohl das nicht ganz einfach gewesen sein muss. Michael freute es. (4 Fotos © Michael)

Pilzticker BaWue 248


Michael schreibt am 25. Juni 2020:

»Hallo Heinz-Wilhelm,

endlich kommen nun auch bei uns in den Wäldern von Kronau die Sommersteinpilze.

Ich fand sie sehr zahlreich, doch leider waren fast alle bereits dem Fresswahn der örtlichen Insekten zum Opfer gefallen und blieben im Wald. Entlang der Waldwege standen zahlreiche Netzstielige Hexen, die ich aber ebenfalls nicht mitnahm.

Im Korb landeten also einige Sommersteinpilze, Pfiffers, ein Flocki und Fleischrote Speisetäublinge (1. Foto rechts).

Zur Ergänzung noch ein Bild des gekochten und zur weiteren Verarbeitung bereiten Bambus (2. Foto rechts), den wir unlängst massenhaft in einem Wald bei Hochstetten vorgefunden hatten (siehe Tageseintrag vom 22. Juni 2020).

Viele Grüße Michael«

Pilzticker BaWue 248




Foto: Ein schöner Netzstieliger Hexenröhrling mit nahezu vollendeter Stielzeichnung. Seit Jahren wachsen sie entlang einiger Waldwege. Und seit Jahren nimmt Michael sie nicht mit. Sie gehören nicht zu seinem Beutesortiment.

Pilzticker BaWue 248


Typisch Mensch, typisch Steinpilz: Der Kopf ist kleiner als der Bauch


Foto: Der erste Steinpilz für Renate in diesem Jahr. Und es ist ein Fichtensteinpilz. Damit ging es für sie ohne Sommersteinpilze übergangslos gleich zu der später erscheinenden botanischen Art Boletus edulis. (3 Fotos © Renate)

Pilzticker BaWue 248


Renate schreibt am 23. Juni 2020:

»Guten Abend, lieber Heinz-Wilhelm,

voller Freude kann ich endlich den Fund meines ersten Steinpilzes 2020 vermelden! Und es ist gleich ein Fichtensteinpilz! Meine Güte, hat das dieses Jahr gedauert!

Ich dachte schon, sie kämen gar nicht mehr. Aber bei uns auf dem Tannenberg im Landkreis Böblingen in einem Mischwald (Eichen, Buchen, Kiefern und Fichten) wurde ich dann fündig und entdeckte dieses Kerlchen, wie es neugierig sein Köpfchen aus dem Moos steckte. Wie man sehen kann, ist es bei ihm wie oft im richtigen Leben: Der Kopf ist kleiner als der Bauch.

Weil es heute sehr heiß war, sind nicht so viele Nacktschnecken unterwegs gewesen, und so gibt es keine allzu schlimmen Schäden an meinen gesammelten Schätzen. Es waren einige Frauentäublinge, etliche Rotfußröhrlinge sowie ein einziger Pfifferling. Aber es reicht für eine kleine Pilzpfanne.

Außerdem habe ich heute an mehreren liegenden alten Baumstämmen Blutmilchpilze gefunden. Ich finde, sie sehen wirklich schön aus. Enen der kugeligen Fruchtkörper habe ich geöffnet, damit die zähe rötliche Flüssigkeit austreten und ich einmal sehen konnte, warum der Pilz zu seinem Namen kam. Vielleicht kennen ja nicht alle Sammler diesen Pilz, der als Folgezersetzer nützliche Arbeit an Totholz leistet.

Herzliche Grüße an Dich, lieber Heinz-Wilhelm, und an alle Pilzfreunde!

Renate«

Pilzticker BaWue 248


Foto: Diesen Täubling würde ich nach seiner Farbe eher als Fleischroten Speisetäubling ansprechen. Und sollte es ein Frauentäubling sein - sei's drum, beide Arten sind ausgesprochen wohlschmeckend.

Pilzticker BaWue 248


Foto: Ein uns kaum auffallender, jedoch sehr häufiger Schleimpilz und Holzzersetzer ist der Blutmilchpilz.

Pilzticker BaWue 248





Unreife Nüsse, herrliche Himbeeren und ein Alterspräsident der Röhrlinge


Foto: Ein Netzstieliger Hexenröhrling, der in Form und Ausstrahlung ein nahezu perfektes, würdevolles Bild eines überreifen Röhrlings widergibt. Sozusagen ein Alterspräsident der Pilze. Auch wenn der Hutrand noch nicht aufgeschlagen ist, sollte man solch einen Pilz nicht mehr mitnehmen. (3 Fotos © Michael)

Pilzticker BaWue 248


Michael schreibt am 23. Juni 2020:

»Hallo Heinz-Wilhelm,

gestern waren Yoga und ich erneut mit dem Rad unterwegs. Wir sammelten in den hiesigen Wäldern Waldhimbeeren, die derzeit in Massen reif sind. Anschließend ging es an die Ernte von grünen Walnüssen und erneut schönen Champignons auf der Pferdekoppel. Dort entdeckten wir auch einen alten, jedoch sehr eindrucksvollen Netzstieligen Hexenröhrling.

Aus den Nüssen werden Nocino, das ist ein italienischer Walnusslikör, und Fränkische Trüffel, also Schwarze Nüsse, über die ich bereits berichtet hatte (mehr über Schwarze Nüsse hier, ganz unten auf der Seite). Drei weitere Schüsseln und die Himbeeren werden zu Himbeerwein.

Viele Grüße Michael und Yoga«

Pilzticker BaWue 248


Foto: Ein schönes Küchenstillleben zeigt Michael hier mit unreifen Walnüssen, Wiesenchampignons und einer Schale mit Himbeeren. Das Motiv ist nicht nur Ausdruck der Selbstversorgung, sondern auch eines schönen Sommertages.

Pilzticker BaWue 248


Foto: Die Himbeeren sind reif. Wer sie, wie Michael, sammelt, hat dieser Tage viel zu tun.

Pilzticker BaWue 248


Südl. Hochschwarzwald: Erste Pfifferlinge für Simon


Foto: Ein erster Fund in diesem Jahr für Simon. Es waren einige goldgelbe Knöpfchen, also Pfifferlinge, zu denen es noch einen schönen Wildblumenstrauß u. a. mit Roten Lichtnelken gab. (Foto © Simon)

Pilzticker BaWue 248


Simon schreibt am 22. Juni 2020:

»Lieber Heinz-Wilhelm,

aus dem südlichen Hochschwarzwald kurz die erfreuliche Montags-Meldung, dass ich einige erste gelbe Knöpfchen, sprich Pfifferlinge, gefunden habe. Einen schönen Wildblumenstrauß gab es noch dazu.

Ob es ein Pfifferlingsjahr wird, wage ich noch nicht zu sagen. Ein Gang in den Schwarzwald ab 400 Metern Höhe am Wochenende erscheint mir aber vielversprechend.

Gut Glück allen Pilzfreunden!

Viele Grüße Simon Felix«

Pilzticker BaWue 248


Von Pilzticker Bawue 248 zurück zur Pilz-Ticker-Übersicht

Zurück zu Passion Pilze Sammeln Home Page


Das Neueste

  1. Pilz-Ticker-Bawue (Baden-Wuerttemberg)

    Aug 06, 20 07:50 AM

    Pilz-Ticker-Bawue: Welche Pilze momentan in Baden-Württemberg wachsen

    mehr »

  2. Kleinanzeigen fuer Pilzfreunde

    Aug 05, 20 01:59 AM

    Kleinanzeigen fuer Pilzfreunde: Mitsammler oder Pilzexkursionen finden, Mitfahrgelegenheiten anbieten oder Verkaufsangebote platzieren

    mehr »

  3. Pilz-Ticker-MV (Mecklenburg-Vorpommern)

    Aug 03, 20 02:12 PM

    Pilz-Ticker-MV: Welche Pilze derzeit wo in Mecklenburg-Vorpommern wachsen

    mehr »

  4. Pilz-Ticker-NRW

    Aug 03, 20 06:31 AM

    Pilz-Ticker-NRW: Welche Speisepilze gibt es aktuell in Nordrhein-Westfalen?

    mehr »

  5. Stefans Pilzkueche: Leckere Rezepte zum Mitkochen

    Aug 02, 20 03:47 AM

    Stefans Pilzkueche - Heute: Seezunge auf Blumenkohl mit Cashewkernen, Steinpilzen und einer Trüffelsahnesauce

    mehr »

  6. Pilz-Ticker-SH (Schleswig-Holstein)

    Aug 02, 20 03:05 AM

    Pilz-Ticker-SH: Welche Pilze derzeit in Schleswig-Holstein wachsen

    mehr »



Hausgemachtes  liegt im Trend

Alte und neue Tipps rund ums Einkochen, Einlegen und Fermentieren von Obst, Gemüse, Nüssen, Gewürzen und Kräutern. Hol Dir Glück und Gesundheit aus Wald, Feld und Garten ins Glas!




Zuverlässiger Schutz vor Mücken, Zecken und Bremsen:
Ballistol-Stichfrei

Tropenbewährt - Mit UV-Schutz vor Sonnenbrand - Top-Bewertungen




Ein toller
Blog von

Ausgefallene Pilzgerichte wie Kaffee mit Reishi, Steinpilze im Kichererbsen- und Kartoffelpürree, Sammel- und Gesundheitstipps und vieles, vieles mehr. Hier geht's zum Stöbern in Wohlrabs Pilzreich



Pilzbücher



Meine ersten 10 Pilze genau kennenlernen

Mit Gütesiegel und empfohlen für Einsteiger von der Deutschen Gesellschaft für Mykologie (DGfM)




Mit Pilzsammlern
in Deutschland unterwegs


14 Reportagen von der Pilzsuche aus Wäldern, Feldern und in Wohnnähe




Pilze, Holzkasten, Bollerwagen


Meine Kindheit im Dorf der 60er Jahre, als die Selbstversorgung noch den Alltag bestimmte




Sehr lehrreich, gründlich und liebevoll!


Ein außergewöhnliches und mitreißendes Pilzbuch! Toll für den Einstieg in die Pilzpassion, ideal für junge Pilzfreunde!




Jürgen Guthmanns Enzyklopädie der Heilpilze


DIN-A-4-Format; 425 Seiten; Darstellung von über 100 Heilpilzen mit ihren bioaktiven Inhaltsstoffen; Liste: Für welche Krankheiten sich die 16 gebräuchlichsten Heilpilze eignen; 250 Farb- und 230 Strichbilder; 1600 Zitate aus der Originalliteratur.

Zur Buchbesprechung