Pilz-Ticker-Schweiz



Pilz-Ticker-Schweiz




Übersicht aller bisherigen Pilzticker Schweiz




Berner Jura: Überall Steinpilze, und das ist bester Qualität


Christoph schreibt am 20. Juni 2021:

"Hallo Heinz-Wilhelm,

ich war dieses Wochenende wieder im Berner Jura unterwegs und bin mit vollen Körben nach Hause gekommen. 

Die Sommersteinpilze wachsen zur Zeit wie verrückt im Laubwald, fast überall, wo man hinschaut, stehen Gruppen von Steinpilzen. Und das in bester Qualität!

Liebe Grüße an alle, Christoph"

(2 Fotos © Christoph)

Pilz-Ticker-Schweiz





Foto: Sie stehen in Gruppen, die Sommersteinpilze; hier sind es gleich vier Stück.


Der erste leibhaftige Fichtensteinpilz 2021 kommt aus dem Kanton Aargau


Orest schreibt am 7. Juni 2021:

"Guten Tag,

am Samstag, 5. Juni, habe ich auf ca. 600m den ersten Fichtensteinpilz gefunden. Ihr könnt das genaue Datum und Uhrzeit dem EXIF der Fotos entnehmen. Aufgenommen mit dem iPhone 12 Mini. So früh habe ich Fichtensteinpilze bei uns in der Schweiz noch nie gefunden!

Ich sammele meine Steinpilze sonst im Berner Oberland, Oberwallis und Oberengadin auf 1800-2200m Höhe. Aber da dort teilweise noch Schnee liegt, war ich mal weiter unten am Rhein im Kanton Aargau in einem moosigem Mischwald mit Fichten und Buchen unterwegs. Alles stand voller verschiedenster Pilze; neben den auf dem 2. Foto gezeigten Flaschenstäublingen gab es vor allem Flockenstielige Hexenröhrlinge und Rotfußröhrlinge.

PS: Bei Interesse Instagram: „mushrooms_switzerland“

Viele Grüsse, Orest"

(3 Fotos © Orest)

Pilz-Ticker-Schweiz





Foto: Zwei von etlichen Rotfußröhrlingen, die Orest in einem Mischwald im Kanton Aargau fand.


Da war Farbe im Spiel: Leuchtend rote Flockis, rosa Akelei


Philipp schreibt am 6. Juni 2021:

"Guten Abend lieber Heinz-Wilhelm,

es ist soweit: heute sind mir die ersten Röhrlinge des Jahres über den Weg gelaufen. Oberhalb von Abtwil an einem Waldrand prangten die vier schönen Flockenstieligen Hexenröhrlinge (rechts im Korb) im sattgrünen Frühsommergras.

Zur Freude meiner Frau standen auch noch wunderschöne Akeleien Spalier. Etwas fürs Auge und etwas für den Magen - so soll es sein. Sommersteinpilze konnte ich allerdings noch keine entdecken.

Herzliche Grüsse, Philipp"

(2 Fotos © Philipp)

Pilz-Ticker-Schweiz





Foto: Richtig anmutig war's dort, wo auch die Flockenstieligen Hexenröhrlinge standen. Dafür sorgten die Glöckchen schöner Akeleien in Rosa und Violettblau. Nicht nur Philipps Frau hat dieser Anblick gefallen...


Thaicurry vom bequem zu erntenden Schwefelporling


2 Fotos: Kletterkünste nicht erforderlich: Philipp konnte den jungen Schwefelporling problemlos ernten. Rechts vermutlich die in Essig und Öl eingelegten Stücke des Pilzes. (2 Fotos © Philipp)

Pilz-Ticker-Schweiz


Philipp schreibt am 26. Mai 2021:

"Lieber Heinz-Wilhelm,

heute habe ich an einer Weide, gleich neben dem umgefallenen Stamm, den ich letztes Mal fand, einen weiteren jungen Schwefelporling entdeckt. Dieselbe Weide hatte bereits letztes Jahr einen hervorgebracht, allerdings in luftiger Höhe. Dieses Mal war glücklicherweise keine Kletterübung erforderlich.

Aus der reichlichen Ernte habe ich zu Testzwecken ein Thaicurry gekocht. Kann ich nur empfehlen. Der Rest wird in Weissweinessig gekocht und dann in Öl eingelegt. Auch das eine tolle Art der Verwertung.

Herzliche Grüsse, Philipp"


Martin hätte gerne mehr von den sehr wohlschmeckenden Nelkenschwindlingen gefunden


Martin schreibt am 22. Mai 2021:

"Hallo Heinz-Wilhelm,

ich habe heute hier bei St. Gallen meine ersten Nelkenschwindlinge 2021 gefunden. Leider waren es nur sehr wenige. Zusammen mit einem Löffel Crème frâiche und etwas Parmesan habe ich sie zu einem Aufstrich für eine Scheibe Toastbrot zubereitet.

Letztes Jahr habe ich probehalber einmal ein paar Nelkenschwindlinge getrocknet. Wie nicht anders zu erwarten, hat das super funktioniert. Schon nach kurzer Zeit im Wasser waren sie wieder wie "neu". Diesen Zaubertrick beherrschen sie ja schon zu Lebzeiten.

Ein sehr gutes Pilzpulver lässt sich aus ihnen natürlich auch herstellen.

Ich empfehle aber, die Hüte immer aufzuknicken, da es Insekten gibt, die sich Nelkenschwindlinge für ihren Nachwuchs aussuchen.

Grüsse an alle Pilzfreunde, Martin"

(2 Fotos © Martin)

Pilz-Ticker-Schweiz


Foto: Das Bild vermittelt einen Eindruck, wie mühselig die Ernte von Nelkenschwindlingen ist. Die Zuhilfenahme einer Schere macht es einfacher. Wie sehr diese Pilze beispielsweise in Ungarn geschätzt werden, könnt Ihr in der Pilznachricht von Thomas im Urlaubs-Pilzticker vom 25. August 2020 lesen.


Bei St. Gallen verabschieden sich die Speisemorcheln für dieses Jahr


Foto: Ein Speisemorchelchen, kaum größer als ein Buchenblatt, und sein Nachbar, vermutlich ein Morchelbecherling. Ob Philipp auch diesen mitgenommen hat...?


Philipp schreibt am 16. Mai 2021:

"Lieber Heinz-Wilhelm,

obwohl das Wetter günstig ist, denke ich, dass die Zeit der Speisemorcheln sich dem Ende zuneigt. Heute Morgen waren entlang der Sitter noch drei Exemplare zu finden. Eine Morchel hatte den Zenit bereits überschritten und blieb stehen.

Später am Abend war ich noch mit dem Hund unterwegs und habe an einem gefallenen Weidenstamm einen ganz frischen Schwefelporling (Foto rechts) entdeckt.

Herzliche Grüsse, Philipp"

(2 Fotos © Philipp)

Pilz-Ticker-Schweiz




Speisemorcheln, Schuppige & Schwalbenschwanz


Lili schreibt am 16. Mai 2021:

"Hallo,

seit dem letzten Morchelfund, der schon eine Weile zurückliegt, machten wir einige erholsame Spaziergänge in den St. Galler Wäldern, ohne nennenswerte Pilzfunde.

Anders am 13. Mai und heute, wo wir jeweils wieder einige Speisemorcheln aufspüren konnten. Die Morchel auf dem Foto haben wir im steilen Gelände entdeckt. Ausserdem stießen wir auf einige sehr grosse Exemplare vom Schuppigen Porling. Leider waren diese Veteranen nicht mehr für eine Pilzbrühe zu gebrauchen.

Dafür gelang mir ein schönes Foto von einem Schwalbenschwanz (2. Foto rechts).

E sonnigs Grüessli, Lii und Partner"

(2 Fotos © Lili)

Pilz-Ticker-Schweiz





St. Gallen: Die Gämse posierte schöner als die ersehnten frischen Pilze


Martin schreibt am 15. Mai 2021:

"Lieber Heinz Wilhelm,

ich streifte heute wieder einmal durch die Wälder rund um St.Gallen, um mir neue Gebiete zu erschliessen, in denen ich ab Juni nach Steinpilzen sehen möchte.

Morcheln finde ich nämlich nur alle paar Jahre mal eine oder zwei, darum habe ich die Morcheljagd schon mehr oder weniger aufgegeben. Aber immer wenn ich an Eschen vorbei komme, schaue ich naturlich genauer hin.

Die häufigste Eschenart ist hier in der Ostschweiz leider die "Horizontalesche". Man findet sie meist neben Forstwegen gestapelt. Die "Vertikaleschen" sehen meistens auch schon nicht mehr so frisch aus. Das Eschensterben ist dem Wachstum der Speisemorcheln sicher nicht sehr zuträglich. Zum Glück gibt es noch Apfelbäume.

Aber ein Waldstück, das ich heute inspizierte, scheint mir sehr vielversprechend für Steinpilze zu sein. Ein Traum von einem Buchenwald! Dieser Meinung sind übrigens auch die Gämsen, die auf unserem Gemeindegebiet leben. Zwei von insgesamt einem Dutzend (soviele sah ich vor 4 Wochen auf einem Haufen) konnte ich heute entdecken und eine liess sich auch gerne fotografieren (2. Foto rechts).

Ach ja, als ich aus dem Wald stolperte, entdeckte ich noch 3 Büschelraslinge (1. Foto rechts). Nicht die große Menge, aber ich freute mich sehr, wieder einmal ein paar frische Pilze essen zu können.

Schöne Grüsse an alle Pilzverrückten!

Martin"

(2 Fotos © Martin)

Pilz-Ticker-Schweiz


Thurgau/Bodensee: Eine herrliche Gelbe Speisemorchel, gleich neben dem Salbei-Beet


Tanja schreibt am 11. Mai 2021:

"Guten Abend! 

Nach jahrelanger erfolgloser Suche nach Morcheln sendet mir meine Mutter Fotos aus ihrem Garten und fragt ob das eine Morchel ist. Da wächst tatsächlich hinter ihrem Haus neben dem Salbei eine Morchel, die so gross wie ein Tennisball ist. Bin überglücklich über diesen Fund im Thurgau am Bodensee.

Eine Frage an Sie persönlich: Haben irgendwelche Tipps? Ich getraue mich gar nicht, sie zu pflücken oder weiss nich,t ob sie noch grösser werden kann. Das Fruchtfleisch ist noch sehr knackig.

Liebe Grüsse Tanja"

(2 Fotos © Tanja)

Liebe Tanja,

ja, das ist eine Gelbe Speisemorchel. Nicht zögern, ernten! Solange das Fruchfleisch "noch sehr knackig" ist, ist sie in Bestform und möchte verzehrt werden. Auf dem Foto präsentiert sie sich im besten Zustand. In Butter(!) gut durchbraten, 15 Minuten lang, da rohe Morcheln Giftstoffe enthalten, die aber beim Erhitzen in ihre harmlosen Ausgangsbestandteile zerfallen.

Guten Appetit!

Herzliche Grüße Heinz-Wilhelm

Pilz-Ticker-Schweiz





Gut getarnte Morchelknubbel aus dem Thurgauer Auewald


Foto: Aufgereiht wie an einer Schnur sind die schönen Speisemorcheln, die Cesare in einem Auewald gefunden hat. (3 Fotos © Cesare)

Pilz-Ticker-Schweiz


Cesare schreibt am 2. Mai 2021:

"Hallo Heinz-Wilhelm,

während ich dir in der Saison 2020 vorwiegend Röhrlinge zugestellt habe, erhältst du nun erstmals Morcheln. 

In einem Auenwald im Thurgau haben wir schöne frische Speisemorcheln gefunden. Die Morchelsuche erwies sich durchaus schwieriger als die Röhrlingssuche. Dennoch fanden wir einen Fleck, wo über 30 Meter verteilt diese Exemplare zu finden waren. Mit etwas mehr Konzentration wäre vermutlich noch eine ergiebigere Ernte möglich gewesen. 

Liebe Grüsse, Cesare"


Foto: Top getarnt steht diese Speisemorchel im Eichen- und Buchenlaub.


Foto: Und auch dieser kleine Knubbel ist mit seiner Tarnfarbe nicht ganz leicht zu finden zwischen Laub und Efeublättern.


Speisemorcheln, Spitzmorcheln und Judasohren an einem tollen Pilzsonntag


Philipp schreibt am 2. Mai 2021:

"Lieber Heinz-Wilhelm,

heute Morgen habe ich, im Beisein meines Hundes, das neue Pilzmesser getestet. Wir waren erneut entlang der Sitter bei St. Gallen unterwegs, allerdings nicht auf altbekannten Pfaden, sondern auf neuen Wegen.

Die ersten Pilze, die ich entdeckte, waren zwar keine Morcheln, dafür aber tolle Judasohren. Später sind dann doch noch 5 schöne Speisemorcheln dem Messer zum Opfer gefallen. An dieser Stelle einen Gruss an Martin 1.

Am Nachmittag haben wir uns dann noch nach Appenzell begeben. Als wir an einem Mulchbeet vorbeigekommen sind, habe ich zu meinem Sohn gesagt: "Pass auf, hier könnten Spitzmorcheln stehen." Sekunden später hatte er die Erste entdeckt. Insgesamt kamen 35 Stück zusammen. Ein toller Pilzsonntag!

Herzliche Grüsse, Philipp"

(3 Fotos © Philipp)

Pilz-Ticker-Schweiz


2 Fotos: Nicht nur die edle Speisemorchel (links) interessierte Philipp, sondern auch die Allerweltspilze namens Judasohren.


Nach dem Fund eines schönen Taschenmessers:

Der Pilzfunk St. Gallen ruft: "Martin 1, bitte melden!"


2 Fotos: Eine besonders formschöne und schön gemusterte Speisemorchel sehen wir auf dem linken Foto. Die auf dem rechten Bild konnte da nicht ganz mithalten. Philipps Freund, der sich mit Morcheln noch nicht so gut auskennt, dürfte sich vor allem beim Anblick des linken Exemplars gefreut haben. (3 Fotos © Philipp)

Pilz-Ticker-Schweiz


Philipp schreibt am 27. April 2021:

"Lieber Heinz-Wilhelm

heute war ich mit einem Freund entlang der Sitter in St. Gallen unterwegs. Da mein Freund noch nicht sehr lange Pilze sucht und bei Morcheln seine Schwierigkeiten hat, sind wir zusammen losgezogen.

Leider zeigt die Trockenheit schon deutliche Auswirkungen. Der angekündigte Regen ist dringend nötig. Trotzdem konnten wir im Buschwerk drei schöne Speisemorcheln finden.

Mein Freund hat sich sehr gefreut. Da er sich daraus ein Omlett machen wollte, habe ich ihn auf das Morchella-Syndrom aufmerksam gemacht und ihm gesagt, dass er die Morcheln mindestens 15 Minuten gut erhitzen soll. Dann zerfallen die im rohen Zustand giftigen Bestandteile und werden harmlos.

Bei unserer Suche haben wir auch ein tolles Messer samt Etui gefunden, welches den Aufdruck "Martin 1" trägt. Falls dieser Martin zufällig den Pilzticker liest, gebe ich es gerne zurück.

Herzliche Grüsse Philipp"

Martin (ohne 1) schreibt dazu am 28. April 2021:

"Lieber Heinz-Wilhelm, lieber Phillip,

schön, dass ihr an mich gedacht habt, aber das Messer gehört nicht mir.

Phillip und ich haben auch nicht ganz dasselbe Jagdrevier. Phillip wohnt in Abtwil, das ist die erste Gemeinde westlich von St Gallen und ich wohne in Eggersriet, die erste Gemeinde östlich von St. Gallen.

Am ehesten könnten sich unsere Wege wohl im Appenzellerland (Gais,Schwägalp) kreuzen. 

Weiters lasse ich die Morchelsaison jeweils aus, denn die Morcheln lachen sich krumm, wenn sie mich sehen, denn ich sehe sie sowieso nicht. Ich nutze den Frühling, um mir neue vielversprechende Pilzjagdreviere für den Sommer und den Herbst zu erschliessen.

Schöne Grüsse, Martin (ohne 1)"

Pilz-Ticker-Schweiz


Foto: Dieses dank der leuchtend roten Farbe auffällige Taschenmesser haben Philipp & Begleiter an der Sitter gefunden. Sollte es etwa Pilzfreund Martin gehören, der ebenfalls in der Region St. Gallen Pilze sucht und regelmäßig im Pilzticker über seine Funde berichtet?


Lilis erstes Morchelglück dank Hinweisen im Pilzticker


Lili über ihren Fund vom 24. April 2021:

"Guten Tag,

seit dem letzten Oktober lese ich den Pilzticker und nahm mir vor, dieses Jahr unbedingt meine erste Morchel zu finden.

Nun ist es mir dank euren Hinweisen geglückt - dafür vielen Dank! Ich fand sie am 24. April 2021 an der Sitter, es war eine graubraune Morchel (Foto rechts). Sie war zwar noch sehr klein, jedoch wunderschön! Und mein Freund fand am selben Tag ebenfalls seine erste Morchel!

Am Abend gab es ein köstliches Morchelrührei als Vorspeise.

Bis bald und Grüessli, Lii"

(Nachgereicht am 14. Mai 2021)


Foto: Ein schönes leuchtend blaues Schweizer Taschenmesser und eine schöne graubraune Morchel: Lili durfte sich über ihren ersten Morchelfund überhaupt freuen. (2 Fotos © Lili)

Pilz-Ticker-Schweiz


Zurück zum Pilz-Ticker

Von Pilz-Ticker-Schweiz zurück zu Passion Pilze Sammeln Home Page


Das Neueste

  1. Pilz-Ticker-Schweiz

    Jun 21, 21 01:43 AM

    Pilz-Ticker-Schweiz: Das aktuelle Pilzaufkommen in den Kantonen

    mehr »

  2. Pilz-Ticker-Hessen

    Jun 20, 21 11:59 AM

    Pilz-Ticker-Hessen: Das aktuelle Pilzwachstum im Bundesland Hessen

    mehr »

  3. Pilz-Ticker-NRW

    Jun 20, 21 11:39 AM

    Pilz-Ticker-NRW: Welche Pilze derzeit in Nordrhein-Westfalen wachsen

    mehr »

  4. Pilz-Ticker-Thueringen

    Jun 20, 21 11:23 AM

    Pilz-Ticker-Thueringen: Welche Pilze zurzeit in Thueringen wachsen

    mehr »

  5. Pilz-Ticker-Bawue (Baden-Wuerttemberg)

    Jun 20, 21 06:41 AM

    Pilz-Ticker-Bawue: Aktuelle Pilzfunde in Baden-Württemberg

    mehr »



Ein toller
Blog von

Ausgefallene Pilzgerichte wie Kaffee mit Reishi, Steinpilze im Kichererbsen- und Kartoffelpürree, Sammel- und Gesundheitstipps und vieles, vieles mehr. Hier geht's zum Stöbern in Wohlrabs Pilzreich



Pilzbücher



Meine ersten 10 Pilze genau kennenlernen

Mit Gütesiegel und empfohlen für Einsteiger von der Deutschen Gesellschaft für Mykologie (DGfM)




Mit Pilzsammlern
in Deutschland unterwegs


14 Reportagen von der Pilzsuche aus Wäldern, Feldern und in Wohnnähe




Pilze, Holzkasten, Bollerwagen


Meine Kindheit im Dorf der 60er Jahre, als die Selbstversorgung noch den Alltag bestimmte




Sehr lehrreich, gründlich und liebevoll!


Ein außergewöhnliches und mitreißendes Pilzbuch! Toll für den Einstieg in die Pilzpassion, ideal für junge Pilzfreunde!




Jürgen Guthmanns Enzyklopädie der Heilpilze


DIN-A-4-Format; 425 Seiten; Darstellung von über 100 Heilpilzen mit ihren bioaktiven Inhaltsstoffen; Liste: Für welche Krankheiten sich die 16 gebräuchlichsten Heilpilze eignen; 250 Farb- und 230 Strichbilder; 1600 Zitate aus der Originalliteratur.

Zur Buchbesprechung