Pilzticker Hessen 114: Pilzfunde in
Hessen vom 29.10.2019 - 03.11.2019



Pilzticker Hessen 114




Hier geht's zur

Übersicht aller Pilzticker Hessen




Sehr lesenswert!

Ein Steinpilz-Amuse-Gueule und schöne Steinpilzfunde trotz der Plastiktütenfraktion


Foto: Statt Gammelpilze, die Stefan derzeit in so manchem Korb der Konkurrenten im Main-Kinzig-Kreis schaudernd erblickt, hat er qualitativ hochwertige Pilze nach Hause gebracht. Wir sehen links drei Flockis, Mitte oben sechs Fichtensteinpilze, darunter zwei knackige Sommersteinpilze, rechts eine Rotkappe und eine Marone, darunter drei blasse Semmelstoppelpilze. (5 Fotos © Stefan)

Pilzticker Hessen 114


Stefan schreibt am 3. November 2019:

»Hallo lieber Heinz-Wilhelm,

der Pilzreichtum im Main-Kinzig-Kreis ist nach wie vor beachtlich.

Neben Fichtensteinpilzen (3 Fotos rechts) und Sommersteinpilzen, Flockenstieligen Hexenröhrlingen, einer Marone und einer Rotkappe konnte ich heute erste Semmelstoppelpilze und einige Täublinge finden. Bei der immer noch ausgezeichneten Qualität der Steinpilze kann ich den Anblick der zerflederten hässlichen Steinpilze auf dem Wochenmarkt nicht nachvollziehen.

Die Perlpilze schießen nach weltmeisterlicher Präsenz im zeitigen Sommer noch einmal kräftig ins Kraut, überbieten sich an Größe und Festigkeit. Violette Lacktrichterlinge, Violette Rötelritterlinge und die Flockis schmücken den braunen, hohen Laubteppich mit schönen Farbtupfern. Die vielen Nebelkappen bilden lustige Ringe, Reihen und Gruppen.

Viele kleine und mir unbekannte Blätterpilze bilden zusammen mit verschiedensten Korallenpilzen einen schönen Grundstock überall am Waldboden. Den seit Wochen in Massen vorkommenden Gelben Knollenblätterpilzen folgen nun auch die Grünen Knollenblätterpilze nach.

Steinpilz-Überraschung vor dem Landhaus-Dinner

Meine Frau hatte am Freitag ihren 40. Geburtstag. Als Überraschung vor unserem ausgezeichneten Abendessen in einem fabelhaften Landgasthof gab es als kleinen Snack ein Carpaccio vom Steinpilz mit selbstgebackenem Ciabatta und Steinpilzbutter.

Gestern haben wir dann zusammen mit Familie und Freunden ausgiebig gefeiert und es uns mit selbst zubereiteten klassisch-hessischen und unterfränkischen Speisen, Federweißem, Bier und ein paar guten Flaschen Wein richtig schmecken lassen. Selbstverständlich gab es sowohl im Gasthaus als auch zur Feier wieder Pilze. Details würden hier den Rahmen sprengen.

Mein heutiger Waldgang war dann eher ein Spaziergang zum Entspannen. Dennoch bin ich meine große, gut 10 Kilometer lange Runde im Hauswald gelaufen, was mich auch zum Abschluss und zum eher unschönen Teil meiner heutigen Nachricht überleiten lässt.

Die Stunde der Plastiktütenfraktion

Wie ich bereits erwähnte, habe ich mich etwas zurückgezogen. Hauptsächlicher Grund war, dass momentan an jeder Ecke an den Waldrändern Autos parken und massenhaft Leute durch die Wälder stampfen. Die herbstliche Steinpilzschwemme hat sich herumgesprochen.

Sie rennen mit Plastiktüten und gar nicht selten mit Körben voller Gammelpilze durch die Wälder, was sie als Pseudo- und Möchtegernpilzsammler entlarvt. Überall liegen umgetretene und rausgerissene Pilze. Seit zwei, drei Wochen muss ich diesen Anblick ertragen, und er widert mich an.

Gelassen auf die Herbsttrompeten warten

Spricht man dann die Leute freundlich darauf an, so erntet man gerne noch Ärger, da sie meinen, man gönne ihnen ihre Funde nicht. Dass man es gut meint, wollen oder können sie nicht verstehen. Das ist die Kehrseite der diesjährigen herbstlichen Steinpilzschwemme. Mit diesen Bildern und Begegnungen möchte ich meine so schöne Saison nicht abschließen und im Gedächtnis behalten.

Deshalb warte ich in Ruhe ab, ob denn die Totentrompeten noch kommen und gehe dann nochmal gezielt auf die Suche.

Ganz liebe Grüße, Stefan«

Pilzticker Hessen 114


Foto: Ein Amuse-Gueule vor dem Geburtstagsabendessen im Landgasthaus: Stefans Carpaccio vom Steinpilz mit selbstgebackenem Ciabatta und Steinpilzbutter.

Pilzticker Hessen 114





Immer noch knackige Steinpilze am Edersee, trotz drei Frostnächten hintereinander


Armin schreibt am 3. November 2019:

»Hallo zusammen,

ich war gestern noch einmal im Steinpilzrevier am Edersee. Trotz drei Frostnächten  nacheinander fanden sich noch einige äußerst knackige Exemplare (Foto rechts), vorwiegend im Buchenunterholz. Einige jedoch sogar noch im Hochwald, jedoch nur einzelne.

Sie werden wie immer zum großen Teil getrocknet und eine Portion eingefroren.

Liebe Grüße aus Kassel von Armin«

(Foto © Armin)

Pilzticker Hessen 114




Eberstadt: Die von den Konkurrenten übersehenen Steinpilze füllten zwei Körbe


Foto: Ein Fichtensteinpilz mit dunkler Kappe steht im Rotbuchenwald. Man sollte ihn hier treffender Gemeiner Steinpilz nennen. (2 Fotos © Tobias)

Pilzticker Hessen 114


Tobias schreibt am 2. November 2019:

»Einen schönen guten Abend Heinz-Wilhelm,

Matthias und ich schauten heute mal an einigen anderen Stellen im Raum Eberstadt nach Pilzen. Wir fanden an allen infrage kommenden Plätzen nur noch Schnittreste vor.

Das konnte uns aber nicht beindrucken, weil wir bald feststellten, dass die offenbar gehetzten Sammler vor uns allerhand übersehen hatten. So waren am Ende - durchaus zu unserem Erstaunen - beide Körbe gut mit Steinpilzen gefüllt. Es waren Sommersteinpilze und Fichtensteinpilze.

Erneut mussten wir bei diesem Pilzgang empört feststellen, das einige sich sehr unkorrekt, ja frevelhaft im Wald verhalten. Rausgedrehte Steinpilze oder solche mit abgebrochenen Hüten oder Stielen waren einfach weggeworfen worden.

Wir wünschen allen anständigen Sammlern noch viel Erfolg, bevor der Frost der diesjährigen Saison ein Ende setzt.

Viele Grüße, Matthias und Tobi aus Eberstadt«

Pilzticker Hessen 114


Foto: Dieser Steinpilz ist schon im Seniorenalter. Erstaunlicherweise hatte die Konkurrenz dieses recht stattliche Exemplar übersehen.

Pilzticker Hessen 114





Ein überaus prächtiger Sommersteinpilz, gefunden am 30. Oktober, macht Erwin glücklich


Erwin schreibt am 31. Oktober 2019:

»Hallo Heinz-Wilhelm,

dass Sommersteinpilze nicht nur im Sommer sprießen, hat sich wieder einmal bestätigt. Bei leichten Nachtfrösten konnte ich das schöne Exemplar auf dem 1. Foto rechts gestern in einem Kiesgrubengelände auf sandigem Untergrund finden.

Ich berichtete bereits am 24. Okt. von schönen Sommersteinpilzen, die ich auf einem Parkplatz entdeckt hatte. Wegen eines Fichtensteinpilzes hätte ich mich nicht gemeldet, aber am 30. Oktober noch einen so prächtigen Sommersteinpilz zu finden, rechtfertigt doch meine Pilznachricht.

Am heutigen 31. Oktober habe ich im Hochtaunuskreis auch noch viele Fichtensteinpilze finden können.

Für mich ist die Pilzsaison noch lange nicht zu Ende! Meine letzten Steinpilze habe ich letztes Jahr Ende November gefunden. Für mich ist das ungemein spannend, zu einem Zeitpunkt noch Steinpilze zu finden, zu dem sie nach dem Pilzkalender eigentlich gar nicht mehr wachsen dürften.

Das Foto weiter unten zeigt, wie sich Sommersteinpilz und Fichtensteinpilz in Form und Farbe unterscheiden.

Mit freundlichen Grüßen Erwin«

(3 Fotos © Erwin)

Pilzticker Hessen 114


Foto: Sommersteinpilz (links) kontra Fichtensteinpilz (rechts). Jeder kann sich nach dieser Vorlage ein gutes Bild von der Charakteristik beider machen. Dass der Rechte ein bisschen in Richtung Schweizer Käse geht, übersehen wir dabei.

Pilzticker Hessen 114






Karin findet noch Steinpilze und ärgert sich über Pilz- und Waldfrevler in der Region Kassel


Karin schreibt am 30. Oktober 2019:

»Lieber Heinz-Wilhelm,

gestern habe ich noch ein paar schöne Steinpilze, darunter auch den kleinen Kraftprotz auf dem Foto rechts, und Flockis vor dem ersten Nachtfrost gerettet. Für einen Farbtupfer hat der Orangebecherling (2. Foto rechts) gesorgt, der im Wald bleiben durfte.

Die Wälder sind noch voller Pilze. Leider scheint es in diesem Jahr hier viele SammlerInnen zu geben, die nicht sehr achtsam mit dem Wald und den Pilzen umgehen. Ganze Flächen von umgetretenen und ausgerissenen Parasolpilzen und auch weggeworfene Hexenröhrlinge haben mich traurig und wütend gemacht.

Leider habe ich in diesem Jahr noch keine Herbsttrompeten gefunden. Ab nächster Woche soll es wieder wärmer werden. Vielleicht trauen sie sich ja dann doch noch hervor.

Liebe Grüße Karin«

(2 Fotos © Karin)

Pilzticker Hessen 114








Ein starker Perlpilzfund schließt Gunters Saison ab


Gunter schreibt am 29. Oktober 2019:

»Lieber Heinz-Wilhelm,

heute habe ich, ohne auf der Pilzpirsch zu sein, einige meiner bevorzugten Pilze gefunden und kann sie nun als Einzelgericht zubereiten.

Auf dem Rückweg nach einem Einkauf kam ich an der Stelle vorbei,wo ich 2017 viele Perlpilze mitten auf einer Grünanlage  fotografiert habe.

Von weitem sah ich einen Perlpilz im dichten Laub, ging näher und wollte es nicht glauben: überall versteckten sich Perlpilze. Leider hatte ich keinen Korb und kein Messer dabei, daher musste ich sie ungeputzt in eine Einkaufstüte packen. Ich konnte nicht alle Pilze mitnehmen, ein großer Teil blieb zurück. Bis auf einen Pilz waren alle madenfrei. Für mich war es ein schöner Abschluss der Pilzsaison.

Viele Grüße aus Wiesbaden, Gunter«

(Foto © Gunter)

Pilzticker Hessen 114


Zurück zur Pilzticker-Übersicht

Von Pilzticker Hessen 114 zurück zu Passion Pilze sammeln Home Page


Das Neueste

  1. Pilz-Ticker-Schweiz

    Aug 09, 20 09:03 AM

    Pilz-Ticker-Schweiz: Welche Pilze aktuell in welchen Regionen bzw. Kantonen wachsen

    mehr »

  2. Stefans Pilzkueche: Leckere Rezepte zum Mitkochen

    Aug 08, 20 09:55 AM

    Stefans Pilzkueche - Heute: Superlecker und schnell hergezaubert: Trüffel-Carbonara

    mehr »

  3. Pilz-Ticker-Bawue (Baden-Wuerttemberg)

    Aug 06, 20 07:50 AM

    Pilz-Ticker-Bawue: Welche Pilze momentan in Baden-Württemberg wachsen

    mehr »

  4. Kleinanzeigen fuer Pilzfreunde

    Aug 05, 20 01:59 AM

    Kleinanzeigen fuer Pilzfreunde: Mitsammler oder Pilzexkursionen finden, Mitfahrgelegenheiten anbieten oder Verkaufsangebote platzieren

    mehr »

  5. Pilz-Ticker-MV (Mecklenburg-Vorpommern)

    Aug 03, 20 02:12 PM

    Pilz-Ticker-MV: Welche Pilze derzeit wo in Mecklenburg-Vorpommern wachsen

    mehr »

  6. Pilz-Ticker-NRW

    Aug 03, 20 06:31 AM

    Pilz-Ticker-NRW: Welche Speisepilze gibt es aktuell in Nordrhein-Westfalen?

    mehr »



Hausgemachtes  liegt im Trend

Alte und neue Tipps rund ums Einkochen, Einlegen und Fermentieren von Obst, Gemüse, Nüssen, Gewürzen und Kräutern. Hol Dir Glück und Gesundheit aus Wald, Feld und Garten ins Glas!




Zuverlässiger Schutz vor Mücken, Zecken und Bremsen:
Ballistol-Stichfrei

Tropenbewährt - Mit UV-Schutz vor Sonnenbrand - Top-Bewertungen




Ein toller
Blog von

Ausgefallene Pilzgerichte wie Kaffee mit Reishi, Steinpilze im Kichererbsen- und Kartoffelpürree, Sammel- und Gesundheitstipps und vieles, vieles mehr. Hier geht's zum Stöbern in Wohlrabs Pilzreich



Pilzbücher



Meine ersten 10 Pilze genau kennenlernen

Mit Gütesiegel und empfohlen für Einsteiger von der Deutschen Gesellschaft für Mykologie (DGfM)




Mit Pilzsammlern
in Deutschland unterwegs


14 Reportagen von der Pilzsuche aus Wäldern, Feldern und in Wohnnähe




Pilze, Holzkasten, Bollerwagen


Meine Kindheit im Dorf der 60er Jahre, als die Selbstversorgung noch den Alltag bestimmte




Sehr lehrreich, gründlich und liebevoll!


Ein außergewöhnliches und mitreißendes Pilzbuch! Toll für den Einstieg in die Pilzpassion, ideal für junge Pilzfreunde!




Jürgen Guthmanns Enzyklopädie der Heilpilze


DIN-A-4-Format; 425 Seiten; Darstellung von über 100 Heilpilzen mit ihren bioaktiven Inhaltsstoffen; Liste: Für welche Krankheiten sich die 16 gebräuchlichsten Heilpilze eignen; 250 Farb- und 230 Strichbilder; 1600 Zitate aus der Originalliteratur.

Zur Buchbesprechung