Pilzticker Brandenburg 41:
Funde vom 08.05.2021 - 03.09.2021



Pilzticker Brandenburg 41




Hier geht's zur

Übersicht aller bisherigen Pilzticker Brandenburgs




Steinpilzglück bei Wiesenburg/Mark

Axels Fund füllt die Wintervorräte mit einem Schlag


Dieses Foto schickte uns Pilzfreund Axel, der damit den in diesem Jahr bislang größten Steinpilzfund vorzeigt. Gefunden hat er die Prachtstücke in der Nähe der Ortschaft Wiesenburg/Mark, amtsfreie Gemeinde im Landkreis Potsdam-Mittelmark.

Daran, dass er einen beträchtlichen Teil der Steinpilze, gefunden unter Eichen, links von der Kiste im Kofferraum frei lagert, ist erkennbar, dass er mit dieser Ausbeute nicht annähernd gerechnet hatte. So kann's kommen! Dabei blieben noch etliche teils Vermadete im Wald. Nicht zu verachten ist auch der tiefe, mit Pfifferlingen randvoll gefüllte Korb.

Zwei Stunden habe er insgesamt gesammelt, und das, ohne vorzuputzen. "Die Pilze werden getrocknet und eingefroren", teilt er uns mit. Damit dürfte der Wintervorrat bereits komplett aufgefüllt sein. 

(Foto © Axel)

2./3. September 2021

Pilzticker Brandenburg 41


Schorfheide: Die Pfifferlinge machen Freude, die Steinpilze bereiten Frust


Christian schreibt am 28. August 2021:

"Lieber Heinz-Wilhelm,

einen herzlichen Gruß aus der Schorfheide.

Hier sind die Pfifferlinge immer noch sehr gut zu finden. 20 madige Steinpilze haben mich allerdings etwas deprimiert. Das Foto zeigt mein Sammelergebnis.

Liebe Grüße, Christian"

(Foto © Christian)

Pilzticker Brandenburg 41




Pfifferlinge hui, Steinpilze pfui in der Schorfheide 


Foto: Fast ein ganzer Korb voller Pfifferlinge, dazu einen Steinpilz. Doch der sollte nicht besser sein als die zwei, die Christian gleich zu Anfang gefunden hatte: alle drei waren komplett vermadet. Das zweite Foto zeigt: zuhause gab es reichlich zu putzen. (2 Fotos © Christian)

Pilzticker Brandenburg 41


Christian schreibt am 15. August 2021:

"Lieber Heinz-Wilhelm,

nach 13 Litern Regen am Montag und noch ein paar Tropfen im Laufe der Woche , habe ich mich gestern wieder zum Pilzgang in die Schorfheide aufgemacht. Meine Hoffnung auf Steinpilze erfüllte sich allerdings nicht: die zwei, die ich fand, waren komplett vermadet.

Bei den Pfifferlingen hatte ich mehr Glück. Wie gesät warteten sie auf einer Buchenwiese auf mich. Zum Teil versteckten sie sich geschickt in Gras und Moos, so dass ich sie, um auch alle zu erspähen, auf den Knieen erntete. Auf einer Fläche von ca. 100 Quadratmetern habe ich mehr als die Hälfte meines Korbes füllen können. Den Rest habe ich in einem anderen Birkenstück eingesammelt, wo es allerdings deutlich weniger waren.

Auf dem Weg zum Auto waren dann noch vereinzelt ein paar weitere Pfifferlinge unter Eichen zu finden. Sogar einen Steinpilz konnte ich noch ernten. Er fühlte sich recht fest an, was sich beim Verarbeiten aber als Täuschung herausstellen sollte: auch er taugte leider nicht mehr für den Verzehr und landete auf dem Kompost. 

Liebe Grüße und einen schönen Sonntag noch!

Christian"

Pilzticker Brandenburg 41





Schorfheide: Trotz des Versteckspiels der Pfifferlinge bekam Christian einen schönen Korb voll


Christian schreibt am 18. Juli 2021:

"Lieber Heinz-Wilhelm,

in der Schorfheide im nördlichen Brandenburg merkt man teilweise von den 80 Litern auf den Quadratmeter, die vor 2 Wochen runtergekommen sind, nichts mehr. Die Heide ist teilweise so ausgetrocknet, dass man glaubt, sie würde zu Staub verfallen, wenn man darüber geht.

Die Einzigen, die sich nicht abbringen lassen, sind die Ameisen. So entdeckte ich auf mener fast immer gleichen Route ständig neu hinzugekommene Haufen.

Nun aber mal zum Thema. Die Pfifferlinge sind vereinzelt schon recht gut vertreten. Gerade bei Birken und Eichen stehen sie regelmäßig in kleineren Gruppen und versteckten sich unter welken Blättern (2. Foto rechts). Ich fand jedoch genug, so dass es heute schon mal für einen kleinen Korb reichte (1. Foto rechts).

Zudem traf ich eine Familie, die Gallenröhrlinge mit nach Hause nehmen wollte. Nach ein paar mahnenden Worten und mit Hilfe von google landeten die Pilze wieder im Wald.

Am Nachmittag haben wir dann Kleidung und Bettwäsche für die Notleidenden der Flutkatastrophe gesammelt und verpackt, was wir morgen versenden wollen.

Alles Gute und liebe Grüße, Christian"

(2 Fotos © Christian)

Pilzticker Brandenburg 41




Es gibt sie tatsächlich, die Speisemorcheln, auch in der Region Dahme-Heideseen

Helga und Detlef schreiben zu diesen zwei Fotos am 11. Mai 2021:

"Hallo lieber Heinz-Wilhelm,

mit den vielen Informationen aus Deinen Pilztickern ausgerüstet, fanden wir sie nun endlich auch an Eschen.

Die Morchel auf dem ersten Foto ist eine Apfelbaummorchel aus einem verwilderten Garten aus dem Gebiet Dahme-Heideseen. Dort fanden wir aber nur zwei. Der Garten war wirklich verwildert, denn ich sah im hohen Bewuchs den Ast nicht und legte mich zeitlupenmäßig in die sehr vielen Brennnesseln. Nach dem Motto: Alles was brennt, stärkt das Immunsystem, überstand ich die Folgen.

An der Wuhle fanden wir gestern dann noch einige Käppchenmorcheln.

Heute zog es uns in einen nahe gelegenen Gutspark und da fanden wir endlich riesige Speisemorcheln an Eschen. Die auf dem zweiten Foto war ungefähr 20 cm hoch und andere sahen aus wie aufgeplusterte Bälle.

Alle hatten leider schon viele ungebetene Untermieter und mussten dort bleiben. Aber sie zu finden war auch schon eine beglückende Erfahrung. Nun wissen wir wenigstens, dass es sie hier gibt.

Herzliche Grüße und besten Dank für die vielen Informationen an alle Morchelspezialisten!

Helga und Detlef"

(2 Fotos © Detlef)

Pilzticker Brandenburg 41


Viele Exkursionen für eine einzige Gelbe Morchel


Helga und Detlef schreiben am 8. Mai 2021:

"Hallo lieber Heinz-Wilhelm,

wir haben in diesem Frühjahr unendlich viele potentielle Morchelgebiete erkundet und sind beinahe verzweifelt. Wir hatten einfach kein Glück.

Gestern entdeckte Detlef zwei schon sehr trockene Käppchenmorcheln, was uns Mut für neue Erkundungen machte.

So machten wir uns auf den Weg in die Weitläufigkeit der Märkischen Schweiz im Landkreis Märkisch-Oderland und nahmen die unzähligen Eschen ins Visier. Wieder nichts.

Dann wollte Detlef eine wunderschöne Butterblumenwiese fotografieren und sah die alten Apfelbäume (Foto unten). Und er fand tatsächlich eine einzige Gelbe Speisemorchel (oben Mitte auf dem Teller). Die Spitzmorcheln kamen dann auf mein Konto.

So sind wir also wieder mit im Boot der großen Pilzesammlerfamilie.

Herzliche Grüße von den Berlinern

Helga und Detlef"

(3 Fotos © Detlef)

Pilzticker Brandenburg 41


2 Fotos: Um die alten, dünnbeinigen Apfelbäume scheint sich seit Jahren keiner mehr zu kümmern. Zumindest einer Gelben Speisemorchel (rechts) haben die Bedinungen gereicht.

Pilzticker Brandenburg 41


Von Pilzticker Brandenburg 41 zurück zur Pilz-Ticker-Übersicht

Zurück zu Passion Pilze sammeln Home Page


Das Neueste

  1. Pilz-Ticker-Bawue (Baden-Wuerttemberg)

    Feb 05, 23 07:36 AM

    Zinnoberrote Becherlinge Thomas 5.2.23
    Pilz-Ticker-Bawue: Das aktuelle Pilzwachstum in Baden-Württemberg

    mehr »

  2. Pilz-Ticker-RP (Rheinland-Pfalz)

    Feb 01, 23 06:35 AM

    Austernpilze Oliver 31.1.23
    Pilz-Ticker-RP: Das aktuelle Pilzaufkommen in Rheinland-Pfalz

    mehr »

  3. Pilz-Ticker-Hessen

    Jan 29, 23 03:35 AM

    Gericht PeterC 27.1.23
    Pilz-Ticker-Hessen: Das aktuelle Pilzaufkommen in Hessen

    mehr »

  4. Pilz-Ticker-Niedersachsen

    Jan 20, 23 08:01 AM

    Judasohren Arnonld 19.1.23
    Pilz-Ticker-Niedersachsen: Welche Speisepilze derzeit zu finden sind

    mehr »

  5. Pilz-Ticker-NRW

    Jan 10, 23 09:07 AM

    Austernpilze Jörg 9.1.23
    Pilz-Ticker-NRW: Welche Pilze derzeit in Nordrhein-Westfalen wachsen

    mehr »



Das Buch zur Morchelsuche von Heinz Gerber




Ein toller
Blog von

Ausgefallene Pilzgerichte wie Kaffee mit Reishi, Steinpilze im Kichererbsen- und Kartoffelpürree, Sammel- und Gesundheitstipps und vieles mehr. Hier geht's zum Stöbern in Wohlrabs Pilzreich



Pilzbücher



Meine ersten 10 Pilze genau kennenlernen

Mit Gütesiegel und empfohlen für Einsteiger von der Deutschen Gesellschaft für Mykologie (DGfM)




Mit Pilzsammlern
in Deutschland unterwegs


14 Reportagen von der Pilzsuche aus Wäldern, Feldern und in Wohnnähe




Pilze, Holzkasten, Bollerwagen


Meine Kindheit im Dorf der 60er Jahre, als die Selbstversorgung noch den Alltag bestimmte




Sehr lehrreich, gründlich und liebevoll!


Ein außergewöhnliches und mitreißendes Pilzbuch! Toll für den Einstieg in die Pilzpassion, ideal für junge Pilzfreunde!




Jürgen Guthmanns Enzyklopädie der Heilpilze


DIN-A-4-Format; 425 Seiten; Darstellung von über 100 Heilpilzen mit ihren bioaktiven Inhaltsstoffen; Liste: Für welche Krankheiten sich die 16 gebräuchlichsten Heilpilze eignen; 250 Farb- und 230 Strichbilder; 1600 Zitate aus der Originalliteratur.

Zur Buchbesprechung