Pilzticker Bayern 96:
Funde vom 11.09.2020 - 13.09.2020



Pilzticker Bayern 96




Hier geht's zur

Übersicht aller bisherigen Pilzticker Bayerns




Die Wasserversorgung für Armins Steinpilze klappt prima


Drei Impressionen aus seinem Steinpilzwald bei Triftern hat uns Armin zugesandt.

Auf dem 1. Foto sehen wir insgesamt 4 Steinpilze, einen weiteren seitlich hinten rechts von dem Großen sowie zwei weitere vor dem liegenden Fichtenstamm hinten links im Bild.

Das 2. Foto zeigt einen jungen Steinpilz, der von einem Gespinst über einer Wasserlache umgeben ist und mit dieser Versorgung beste Wachstumsvoraussetzungen hat.

Auch der Steinpilz im 3. Foto wächst am Rand einer tiefen Furche, die ihm genügend Wasserversorgung garantiert. Das ist wichtig in trockenen Sommern.

(3 Fotos © Armin)

13. September 2020

Pilzticker Bayern 96





Bei Rosenheim: Die jahrelange Durststrecke ohne Steinpilze hat endlich ein Ende gefunden


Foto: Mit diesem Prachtexemplar und Spalier stehenden kleineren Artgenossen endete die lange steinpilzlose Zeit für Marc. Gefunden hat er sie bei Bruckmühl. Der große brachte ein volles Pfund (509 Gramm) auf die Waage. Die Tochter schaut den Papa auf dem zweiten Foto etwas verunsichert an, bestimmt, weil sie so einen großen Pilz noch nicht in Händen gehalten hat. Sogar die Katze bestaunt den Fund. (2 Fotos © Marc)

Pilzticker Bayern 96


Marc schreibt am 12. September 2020:

»Hallo Heinz-Wilhelm,

nachdem wir einige Jahre in Berlin gelebt haben und den Pilzticker Brandenburg gelesen haben (bei uns gab es meist ausschließlich Maronen), leben wir seit gut 5 Jahren in der Nähe von Rosenheim in Oberbayern und lesen den Pilzticker Bayern.

Steinpilze gibt es in der Gegend ja (fast) keine, da der Untergrund praktisch überall Kalk ist, selbst in den Flusstälern. Wir haben jedenfalls nie welche gefunden. Auch das Studium geologischer Karten, von Bodenkarten (mein ehemaliger fachlicher Hintergrund) sowie von Pilzkartierungsprojekten hat am Ende nichts gebracht.

Wir haben leider nicht extrem viel Zeit, in die Pilze zu gehen, aber ein paar Mal je Saison schon. Dabei haben wir hier die Jahre fast ausschließlich Maronen gefunden und natürlich Flockenstielige Hexenröhrlinge, die ich aber nie gesammelt habe.

Nach einem vergeblichen Abstecher vor gut 3 Wochen in die Gegend nördlich des Starnberger Sees (leider zur falschen Zeit - da gab es etwas später ja wohl viele) und bei Erding hatte ich es eigentlich aufgegeben, in der Gegend irgendwann mal Steinpilze zu finden. Ich muss dazu sagen, dass wir länger am Lago Maggiore gearbeitet haben und dort ein paar gute Pilzjahre hatten, inklusive Parasole, die es dort üppig gibt.

Aber dann, bei Bruckmühl...

Nun aber zu den Bildern, samt unserer Tochter, gut 5 Jahre alt: heute, bei einem Waldspaziergang nicht weit von hier, in Bruckmühl, sechs warme Tage nach dem letzten Regen, fanden wir erst ein paar Handvoll schöne Pfifferlinge.

Es waren allgemein viele Pilze im Wald, zumindest wo es unter jungen, dichten Fichtenbeständen feucht und dunkel war,. Darunter auch auffällig viele Flaschenstäublinge.

Auf dem Weg zurück zum Auto sah ich, direkt am Weg, dann diesen Steinpilz, der gesäubert 509 Gramm auf die Waage brachte. Drumherum standen noch drei Halbwüchsige, sehr hell, wie Sommersteinpilze, aber unter Fichten an sehr dunkler Stelle.

Nicht sehr weit weg hatte ich zwei Fliegenpilze gesehen, auch daher noch mal Hoffnung geschöpft. Alle Steinpilze, auch der Große, waren fest und komplett madenfrei - wunderbar. Damit bin ich mit der Pilzsaison hier im Reinen, zumindest symbolisch.

Alles Gute, Marc«

Pilzticker Bayern 96


Bad Tölz-Wolfratshausen: Zwei wunderschöne Falsche Anhängselröhrlinge, der große mit 370 Gramm


Melitta schreibt am 12. September 2020:

»Servus Heinz-Wilhelm,

wir waren heute wieder in unserem Schwammerlgebiet in Bad Tölz-Wolfratshausen unterwegs.

Der Fund läßt sich wieder mal sehen. Wir fanden heute unter anderem sehr viele Rotkappen (z. B. 2. Foto rechts) und auch schöne Steinpilze. Am Ende unserer vierstündigen Suche entdeckte mein Mann noch einen beziehungsweise zwei wunderschöne Falsche Anhängselröhrlinge (1. Foto rechts). Der große wog 370 Gramm und war fast gesund.

Vielen Dank für Dein Engagement auf dieser Seite! Wir haben Dir diese Nachricht erst spät zugesandt, weil zuerst Schwammerlputzen angesagt war.

Liebe Grüße aus Oberbayern, Melitta und Gerhard«

(2 Fotos © Melitta)

Pilzticker Bayern 96





Landkreis Starnberg: Ein toller Fund, aber noch nicht ganz so toll wie letztes Jahr...


Foto: Was war da im Landkreis Starnberg im vergangenen Jahr mit den Steinpilzen und Maronen los, wenn dieser tolle Fund mit den Ergebnissen von 2019 nicht mithalten kann, fragt sich der Betrachter... (Foto © Barbara)

Pilzticker Bayern 96


Barbara schreibt am 12. September 2020:

»Hallo Heinz-Wilhelm,

jetzt können wir auch aus dem Landkreis Starnberg endlich Ergebnisse für dieses Jahr mit schönen Steinpilzen und Maronen liefern, :-) auch wenn das vergangene Jahr bis jetzt noch nicht zu toppen ist.

Beste Grüße, Barbara«

Pilzticker Bayern 96





Sehr lesenswert!

Landkreis Günzburg: Steinpilze bis zum Abwinken - aber Tobias vermisst die Pfifferlinge


Tobias schreibt am 11. September 2020:

»Hallo Heinz-Wilhelm und Pilzfreunde,

heute Morgen radelte ich bei Nebel erneut in den Steinpilzgarten bei Jeppingen-Scheppach im Landkreis Günzburg. Eigentlich hatte ich meine Pilzsuche wegen des hohen Sammelertrages schon eingestellt, dachte mir dann aber, ich könnte noch einige Steinpilze zum Trocknen gebrauchen.

Ich fand unverändert wieder Mengen an Steinpilzen vor, auch wenn anzumerken ist, dass es mit dem ungehemmt wachsenden Nachschub nun so langsam zu Ende geht. Es ist auch sehr trocken. Viele junge kleine Knirpse sind nicht mehr zu finden, die Pilze sind eher ab 5 Zentimeter groß, was aber für mich persönlich das ideale Größenformat ist. Das kommt auf dem Foto rechts ganz gut zum Ausdruck. Den oberen Pilz habe ich auf einer Messerklinge aufgespießt.

Man hat die freie Auswahl; ich nehme, so schätze ich, nur etwa jeden zweiten Pilz durchschnittlich mit. Auffällig war, dass die Pilze im Moos eher zum Madenbefall neigen als die, die in der blanken Erde stehen. Vielleicht kannst du, Heinz-Wilhelm, etwas dazu sagen?

Tobias vermisst die Pfifferlinge

Derweil suche ich immer noch - fast schon frustriert - nach Pfifferlingen, aber die scheint es bei uns nicht mehr zu geben.

Das Fazit für die Steinpilzsaison 2020 im Landkreis Günzburg lautet: überragend! Man muss es wirklich so sagen dieses Jahr bei uns. 

Ich trockne jetzt noch meinen heutigen Fund und beende damit die Wahnsinnssaison 2020.

Grüße an alle Schwammerlsucher, Tobias«

Hallo Tobias,

ich vermute stark, dass die Mücken zu ihrer Eiablage deshalb die Pilze im Moos bevorzugen, weil hier die Wasserversorgung der Pilze und damit auch der Eier und Larven deutlich besser ist als bei Pilzen, die auf blankem Boden wachsen. Den kann der Wind ja direkt austrocknen.

Anmerken möchte ich noch, dass Ihr ja wirklich ein Wahnsinnssteinpilzjahr gehabt habt in Euerm Landkreis! Wer weiß, wann es das einmal wieder gibt... Freu Dich, dass Du in vorderster Front dabeisein durftest! Auf ein Neues im kommenden Jahr!

Herzliche Grüße Heinz-Wilhelm

Pilzticker Bayern 96


Foto: Wie eine Steinpilz-Autobahn sieht die Trockenvorrichtung mit den unzähligen Scheiben der Steinpilze aus. Da hat Tobias aber Arbeit gehabt... Das gibt einen Pilzvorrat! (2 Fotos © Tobias)

Pilzticker Bayern 96


Bad Tölz-Wolfratshausen: Fast schon hochherbstliche Pilzvielfalt im Korb


Foto: Ein Fund mit fast schon herbstlicher Vielfalt. Da gibt es keinen Grund zur Klage!


Melitta schreibt am 11. September 2020:

»Hallo Servus Heinz-Wilhelm,

mein Mann und ich waren heute wieder in den Wäldern im Landkreis Bad Tölz - Wolfratshausen unterwegs. Anbei ein Bild von unserem Fund und von sehr schönen Flockenstieligen Hexenröhrlingen (Foto rechts). Auch einen Fleischroten Gallerttrichter haben wir entdeckt. Und Gewimperte Erdsterne, die allerdings schon überständig waren.

Im Gegensatz zu anderen Regionen ist nicht viel los mit den Pilzen in unseren Wäldern, es gibt ganz wenig frische, gute Speisepilze. Unser Fund reicht dennoch aus.

Liebe Grüße Melitta und Gerhard«

(2 Fotos © Melitta)

Blau = ungenießbar

Pilzticker Bayern 96



Schönste Steinpilze bei Sulzbach-Rosenberg


Foto: Herrliche Steinpilze - ganz im Gegensatz zum Korb. Er scheint noch den 1. Weltkrieg mitgemacht zu haben. (Fotos © Gerald)

Pilzticker Bayern 96


Gerald schreibt am 11. September 2020:

»Nach den letzten Wochen, in denen bei uns nicht viel gefunden wurde, dachte ich mir nach dem Zahnarzt: auf ein Neues. Und tatsächlich, seit zwei Tagen schießen sie förmlich aus dem Boden: knackige wurmfreie Steinpilze, Maronen, Edelreizker.

Damit ist es nun endlich auch in der Umgebung von Sulzbach-Rosenberg in der Oberpfalz so weit. Täglich informiere ich mich im Pilzticker über die neuesten Funde.

Viele Grüße aus Sulzbach-Rosenberg«

Pilzticker Bayern 96


Von Pilzticker Bayern 96 zurück zur Pilz-Ticker-Übersicht

Zurück zu Passion Pilze sammeln Home Page


Das Neueste

  1. Pilz-Ticker-Niedersachsen

    Oct 25, 21 10:06 AM

    Pilz-Ticker-Niedersachsen: Das aktuelle Pilzwachstum in Niedersachsen

    mehr »

  2. Kleinanzeigen fuer Pilzfreunde

    Oct 25, 21 04:55 AM

    Kleinanzeigen fuer Pilzfreunde: Mitsammler oder Pilzexkursionen finden, Mitfahrgelegenheiten anbieten oder Verkaufsangebote platzieren

    mehr »

  3. Pilz-Ticker-Hessen

    Oct 24, 21 12:11 PM

    Pilz-Ticker-Hessen: Das aktuelle Pilzwachstum im Bundesland Hessen

    mehr »

  4. Pilz-Ticker-Schweiz

    Oct 24, 21 11:35 AM

    Pilz-Ticker-Schweiz: Das aktuelle Pilzaufkommen in den Kantonen

    mehr »

  5. Pilz-Ticker-Thueringen

    Oct 24, 21 08:17 AM

    Pilz-Ticker-Thueringen: Das aktuelle Pilzwachstum in Thueringen

    mehr »

  6. Pilz-Ticker-Bayern

    Oct 24, 21 07:49 AM

    Pilz-Ticker-Bayern: Welche Pilze momentan im Freistaat wachsen

    mehr »

  7. Pilz-Ticker-Bawue (Baden-Wuerttemberg)

    Oct 24, 21 07:02 AM

    Pilz-Ticker-Bawue: Aktuelle Pilzfunde in Baden-Württemberg

    mehr »



Ein toller
Blog von

Ausgefallene Pilzgerichte wie Kaffee mit Reishi, Steinpilze im Kichererbsen- und Kartoffelpürree, Sammel- und Gesundheitstipps und vieles, vieles mehr. Hier geht's zum Stöbern in Wohlrabs Pilzreich



Pilzbücher



Meine ersten 10 Pilze genau kennenlernen

Mit Gütesiegel und empfohlen für Einsteiger von der Deutschen Gesellschaft für Mykologie (DGfM)




Mit Pilzsammlern
in Deutschland unterwegs


14 Reportagen von der Pilzsuche aus Wäldern, Feldern und in Wohnnähe




Pilze, Holzkasten, Bollerwagen


Meine Kindheit im Dorf der 60er Jahre, als die Selbstversorgung noch den Alltag bestimmte




Sehr lehrreich, gründlich und liebevoll!


Ein außergewöhnliches und mitreißendes Pilzbuch! Toll für den Einstieg in die Pilzpassion, ideal für junge Pilzfreunde!




Jürgen Guthmanns Enzyklopädie der Heilpilze


DIN-A-4-Format; 425 Seiten; Darstellung von über 100 Heilpilzen mit ihren bioaktiven Inhaltsstoffen; Liste: Für welche Krankheiten sich die 16 gebräuchlichsten Heilpilze eignen; 250 Farb- und 230 Strichbilder; 1600 Zitate aus der Originalliteratur.

Zur Buchbesprechung