Pilzticker Bayern 65:
Funde vom 16.04.2018 - 06.05.2018



Pilzticker Bayern 65




Hier geht's zur

Übersicht aller bisherigen Pilzticker Bayerns




Isarauen: Christian hat das schwache Morcheljahr bereits abgeschlossen


Christian schreibt am 6. Mai 2018:

»Hallo Heinz-Wilhelm, liebe Pilzfreunde,

vor einer Woche fand ich gerade noch fünf Morcheln und beschloss für mich das Ende eines kurzen und wenig erfolgreichen Morcheljahres.

Marie hatte mich mit ihrem schönen Fund noch mal hoffen lassen, allerdings vergeblich. Keine meiner bekannten Plätze in den Isarauen gab noch etwas her.

Als Entschädigung gab es ein paar Schuppige Porlinge (rechts) und ein Meer aus blühendem Bärlauch (Foto unten).

Grüße Christian«

Pilzticker Bayern 65




Foto: Ein Meer aus Bärlauch. Es sei einmal erwähnt, dass es ein Irrglaube ist, man könne ihn, sobald er blühe, nicht mehr essen. Auch die Blüten sind essbar, haben jedoch kaum noch das knoblauchartige Aroma. Und die Blütenknospen, gesammelt etwa Mitte April, wurden von unseren Großeltern wie Kapern eingelegt. Ein ganz einfaches Bärlauch-Blütenknospen-Gericht gibt es hier. (2 Fotos © Christian)






Unerwartet reicher Speisemorchel-Lohn für Marie in den Isarauen


Marie schreibt am 1. Mai 2018:

»Hallo Heinz-Wilhelm,

heute beim Ausflug in die Isarauen haben wir aufgrund der großen Trockenheit der letzten Wochen fast nicht mit Morcheln gerechnet. Dann wurden wir aber doch unerwartet reichlich mit Speisemorcheln belohnt, siehe unser Körbchen. Es war ein wunderschöner Waldtag.

Viele liebe Grüße, Marie aus München«

Pilzticker Bayern 65




Foto: So standen sie da im welken Laub des Mischwaldes in den Isarauen, die herrlichen Speisemorcheln. (2 Fotos © Marie)


Wertingen, Landkreis Dillingen: Dieses Jahr war Herbert schneller als die gierige Biotonne


2 Fotos: Dieses Jahr war Herbert rechtzeitig an Ort und Stelle, um einige schöne Spitzmorcheln aus dem Rindenmulch zu ernten. (2 Fotos © Herbert)

Pilzticker Bayern 65


Herbert schreibt am 22. April 2018:

»Hallo Heinz-Wilhelm,

nachdem die Speisemorcheln bei mir noch etwas auf sich warten lassen, hat eine gute Freundin von mir heute einige schöne Spitzmorcheln im Garten gefunden (siehe die 2 Fotos).

Letztes Jahr waren es bei ihr noch mehr. Leider war ich da zu spät gekommen, so dass die begehrten Pilze damals bereits in der Biotonne gelandet waren.

Mir ist übrigens aufgefallen, dass die Speisemorcheln nicht so intensiv riechen wie die Spitzmorcheln

Mit freundlichen Grüßen Herbert«






Rasanter Auftritt der Morcheln und der Maden in den Isarauen


Christian schreibt am 22. April 2018:

»Hallo Heinz-Wilhelm, liebe Pilzfreunde,

jetzt geht’s aber rasant zu mit den Morcheln in den Isarauen!

Die Spitzmorcheln (Außenring, eine Ausnahme) sehen durch die vielen Schnecken schon ziemlich mitgenommen aus. Dafür fand ich heute etwas überraschend schon einige meiner kleinen Lieblinge, nämlich die Grauen Speisemorcheln (Foto innen). Mir schmeckt diese Morchelart einfach am besten!

Neben den vielen Schnecken finde ich dieses Jahr unüblich viele Maden zu so früher Zeit. Deutet das etwa auf ein nur kurzes Morcheljahr hin? Also raus in die Natur, bevor es vorbei ist!

Gruß Christian«

Pilzticker Bayern 65


Foto: Auch die Schuppigen Porlinge, die sich gut für die Herstellung einer Pilzbrühe eignen, sind schon weit fortgeschritten in ihrem Wachstum. (2 Fotos © Christian)






Donauwörth: Auch Herbert darf sich über die ersten Morchelbecherlinge freuen


Foto: Herbert durfte sich über die ersten Morchelbecherlinge bei Donauwörth freuen. Jetzt lauert er auf die Morcheln... (Foto © Herbert)

Pilzticker Bayern 65


Herbert schreibt am 21. April 2018:

»Hallo Heinz-Wilhelm,

ich war heute in meinem Morchelgebiet bei Donauswörth unterwegs. Zaghaft zeigen sich die ersten Morchelbecherlinge. Von Morcheln ist bei uns noch nichts zu sehen, die dürften aber bald kommen.

Mit freundlichen Grüßen, Herbert aus Wertingen«


Neuhausen a. d. Donau: Morchelbecherlinge satt und ein köstlicher sauer eingelegter Schuppiger Porling


Rainer schreibt am 20. April 2018:

»Lieber Heinz-Wilhelm,

die Donauauen sind ein Traum für jeden Pilzsammler. Heute gab es Morchelbecherlinge satt, so dass wir aufgehört haben zu sammeln, denn der Korb war voll. In dieser Größe sind sie nicht jedes Jahr zu finden (Foto rechts).

Als Draufgabe gab es noch einen Schuppigen Porling (unten halblinks). Sauer eingelegt ein Hochgenuss, finden wir.

Viele Grüße aus Neuburg Rainer«

(Foto © Rainer)

Pilzticker Bayern 65








Neuburg-Schrobenhausen: Die ersten zwei Speisemorcheln in den Donauauen


Rainer schreibt am 19. April 2018:

»Hallo Heinz-Wilhelm,

seit einigen Jahren verfolgen meine Frau und ich mit Begeisterung den Pilzticker. In vielen Fällen hat er uns schon geholfen, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein.
Großes Kompliment dafür!

Nun wollen wir gerne auch selbst ins Geschehen eingreifen. Sicher gibt es so manchen Pilzfreund in unserer Region, der davon profitieren kann.

Seit Wochen suchen wir nach Morcheln, die sich dieses Jahr in Bayern gehörig Zeit lassen. Heute nun  ist es geschehen. Im unserem Landkreis Neuburg-Schrobenhausen
haben wir in den Donauauen unsere ersten Speisemorcheln 2018 (Foto rechts) gefunden und möchten unsere Freude darüber gerne mit allen Pilzbegeisterten teilen.

Viele Grüße Rainer«

(Foto © Rainer)

Pilzticker Bayern 65


Landkreis Starnberg: Zwei Spitzmorcheln, die sich als Speisemorcheln verkleiden


Alex schreibt am 16. April 2018:

»Hallo Heinz-Wilhelm, hallo liebe Pilzfreunde,

ich verfolge Ihren Pilzticker seit mehreren Jahren und besuche ihn fast jeden Tag. Am Freitag auf dem Weg von der Arbeit nach Hause (Landkreis Starnberg) fand ich am Straßenrand vermutlich zwei Speisemorcheln (siehe Foto rechts).

Diese Varietät in tiefschwarzer Farbe habe ich in vierzig Jahren Schwammerlsuchen noch nicht gefunden. Eventuell liege ich ja falsch mit meiner Vermutung, dass es sich um Speisemorcheln handelt.

Ich wünsche allen ein erfolgreiches Pilzjahr 2018!

Viele Grüße aus Andechs, Alex«

(Foto © Alex)

Hallo Alex,

die Zwei sind Spitzmorcheln. Ihnen fehlen die für Speisemorcheln charakteristischen Wabenkammern, auch sind sie längsgerippt. Die runde Fruchtkörperform muss nicht auf Speisemorchel hindeuten; Spitzmorcheln müssen nicht spitz, sondern können ebenfalls rund sein. Wie diese Zwei. Hielte man mir die Pistole auf die Brust, würde ich sie in die tiefschwarze Spitzmorchel-Varietät Morchella tridentina einordnen.

Pilzticker Bayern 65


Von Pilzticker Bayern 65 zurück zur Pilz-Ticker-Übersicht

Zurück zu Passion Pilze sammeln Home Page


Das Neueste

  1. Pilz-Ticker-Bayern

    Sep 23, 18 11:56 AM

    Pilz-Ticker-Bayern: Welche Pilze wachsen aktuell in welchen Waeldern?

    mehr »

  2. Pilz-Ticker-Hamburg

    Sep 23, 18 11:30 AM

    Pilz-Ticker-Hamburg: Aktuelles Pilzaufkommen in der Hansestadt Hamburg

    mehr »

  3. Pilz-Ticker-NRW

    Sep 23, 18 10:23 AM

    Pilz-Ticker-NRW: Welche Speisepilze gibt es aktuell in Nordrhein-Westfalen?

    mehr »


Gegen die Mücken- und Zeckenplage:
Ballistol Stichfrei

Verhindert zuverlässig schmerzhafte Insektenstiche und Zeckenbisse. Tropenbewährt und erfrischend. Mit UV-B-Sonnenschutz-Filter.



Ein toller
Blog von

Ausgefallene Pilzgerichte wie Kaffee mit Reishi, Steinpilze im Kichererbsen- und Kartoffelpürree, Sammel- und Gesundheitstipps und vieles, vieles mehr. Hier geht's zum Stöbern in Wohlrabs Pilzreich



Pilzbücher

Meine ersten 10 Pilze genau kennenlernen

Mit Gütesiegel und empfohlen für Einsteiger von der Deutschen Gesellschaft für Mykologie (DGfM)


Mit Pilzsammlern
in Deutschland unterwegs




Pilze, Holzkasten, Bollerwagen:
So war der Alltag
im alten Dorf




Ein tolles Bestimmungsbuch für nur 11 Euro

Peter Wenter beschreibt in seiner tollen Pilzlernschule Meine Schwammerl - Pilze aus dem Münchner UmlandPilze aus 70 Gattungen fachlich tadellos. Sehr gute Bestimmungssystematik! Nicht nur für Schwammerl-freunde aus der Region München empfehlenswert. Geballtes Wissen, verständlich vermittelt. Ein Buch für Anfänger und Ambitionierte - und das für unschlagbare 11 Euro.

Das Buch ist auch hier bestellbar.


Sehr lehrreich, gründlich und liebevoll!


Ein außergewöhnliches und mitreißendes Pilzbuch! Toll für den Einstieg in die Pilzpassion, ideal für junge Pilzfreunde!


Jürgen Guthmanns Enzyklopädie der Heilpilze


DIN-A-4-Format; 425 Seiten; Darstellung von über 100 Heilpilzen mit ihren bioaktiven Inhaltsstoffen; Liste: Für welche Krankheiten sich die 16 gebräuchlichsten Heilpilze eignen; 250 Farb- und 230 Strichbilder; 1600 Zitate aus der Originalliteratur.

Zur Buchbesprechung