Pilzticker Bayern 63:
Funde vom 04.10.2017 - 16.10.2017



Pilzticker Bayern 63




Hier geht's zur

Übersicht aller bisherigen Pilzticker Bayerns



Einen Pilz, so groß wie ein Riesenkürbis, hat Emily noch nicht gesehen


Wolfgang schreibt am 16. Oktober 2017:

»Hallo Pilzfreunde,

ich fuhr heute bei Königsmoos im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen mit dem Auto zum Einkaufen. Da gewahrte ich auf einer Wiese einen weißen Fleck. Auf dem Heimweg musste ich anhalten und schauen, was das wohl sein könnte.

Es ist durchaus kein Witz, dass ich zunächst einen toten Storch vermutete, denn nur 200 Meter entfernt befindet sich ein Storchennest. 

Aber dann war die Überraschung perfekt: vor mir lag ein toller Riesenbovist. Daneben befanden sich noch zwei weitere Fruchtkörper, die allerdings schon hinüber waren.

Die Wiese war im Durchmesser von ca. 10-12m deutlich verfärbt. Das Gras war hier viel heller als normal. Ein Kreis so rund wie mit dem Zirkel gezogen. Daran konnte man gut erkennen, in welchem Bereich der Bovist den Boden von Mineralien für sich ausgezehrt hatte.

Ich werde die Stelle mal weiter im Auge behalten. Emily war jedenfalls ganz fasziniert von dem großen Pilz. Morgen gibt's für die ganze Familie Bovistschnitzel.

Liebe Grüße von Wolfgang und Emily«

(2 Fotos © Wolfgang)

Pilzticker Bayern 63


Foto: Der Riesenbovist erwies sich beim Querschnitt als tadellos. Nicht eine Made tut sich's gütlich und keinerlei Gelbfärbung, die ein Hinweis auf beginnende Zersetzung wäre, ist zu sehen.

Pilzticker Bayern 63





Ein schöner Wintervorrat an Maronen für Jessika & Co. aus den Straubinger Wäldern


Jessika schreibt am 16. Oktober 2017:

»Wir waren bei Straubing wieder mal auf Schwammerljagd und wurden mit 2.5 Kilo  wunderbaren Maronen belohnt (Foto rechts). Die werden bereits getrocknet und für den Winter als Vorrat angelegt.

Liebe Grüße aus Straubing, Jessi, Magid und Jamal«

(Foto © Jessika)

Pilzticker Bayern 63




Nürnberger Norden: Mit den Maronen gehts dahin, die Steinpilze wachsen wieder


Foto: Die Steinpilze wachsen wieder und die Maronen noch. Denn Letztere sind zumindest im Nürnberger Norden zum Großteil schon überständig bis matschig. (Foto © Martin)

Pilzticker Bayern 63


Martin schreibt am 15. Oktober 2017:

»Ich fand im Nürnberger Nordern unzählige überalterte, matschige Maronen. Schade, da war ich leider zu spät dran.

Kann es sein, dass die Steinpilze nochmal kommen?

Grüße Martin«

Hallo Martin,

die Steinpilze wachsen momentan in allen Pilztickern, teilweise massenhaft. Der Oktober ist ein klassischer Steinpilz-Monat.

Viele Grüße Heinz-Wilhelm





Region Passau: Die Schwammerl und die Schnecken wachsen gut


Hermann schreibt am 15. Oktober 2017:

»Servus Schwammler,

ich war heute im Raum Kößlarn bei Passau unterwegs und und kann nur sagen: die Schwammerl wachsen. Allerdings auch die Schnecken, weil sie sich an ihnen satt fressen.

Schöne Grüße Hermann«

(Foto © Hermann)




Mit zuverlässiger Regelmäßigkeit erntet Armin in seinen Trifterner Steinpilzbeeten


2 Fotos: Schon seit ein paar Wochen findet Armin bei Triftern in Niederbayern regelmäßig seine Steinpilze. (2 Fotos © Armin)


Armin schreibt am 13. Oktober 2017:

»Hallo,

gestern war ich wieder in meinen Wäldern bei Triftern unterwegs und habe erfreulich viele Steinpilze gefunden.

Gruß Armin«





Altötting: Ninja staunt über das gute Pilzwachstum


Ninja schreibt am 13. Oktober 2017:

»Ich war gestern mal wieder im Kreis Altötting im Wald und habe mich gefreut, dass das milde Wetter noch schöne Pilze sprießen lässt. Es waren Steinpilze, Maronen und sogar noch eine Fette Henne (siehe Korb rechts) dabei.

Liebe Grüße Ninja«

(Foto © Ninja)

Hallo Ninja,

Dass die Pilze gut wachsen, ist im Oktober nicht außergewöhnlich. Vergessen wir nicht, dass er nach dem September der stärkste Pilzmonat im Jahr ist. Problematisch wird es erst, wenn im Oktober verfrühter Schnee und Frost da sind.

Steinpilze verkraften gerade noch 1 Grad minus. Die Wenigen, die das wissen, warten geradezu auf niedrige Plus-Temperaturen im Oktober/November, weil sie genau wissen, dass dann kaum noch einer nach Pilzen schaut - und sie alle Steinpilze für sich alleine haben.

In diesem Sinne: Auf geht's!

Viel Spaß und viele Grüße Heinz-Wilhelm

Pilzticker Bayern 63


Ein Rötelritterling vom Tegernsee mit der Leuchtkraft eines asiatischen Pilzexoten


Foto: Der Violette Rötelritterling scheint regelrecht zu lumineszieren, also ohne Wärmequelle zu leuchten. Man würde ihn wegen seiner Farbintensität wohl eher in Thailand oder Myanmar denn am Tegernsee vermuten. (Foto © Ingrid)

Pilzticker Bayern 63


Ingrid schreibt am 11. Oktober 2017:

»Lieber Heinz-Wilhelm, 

welch ein Traumpilz ist doch der Violette Rötelritterling!

Nicht zuletzt an ihnen merkt man, dass es so langsam dem Ende entgegen geht. Bei uns am Tegernsee in Oberbayern finde ich nur noch Maronen, Violette Rötelritterlinge und ohne Ende Fichtenreizker. Die aber tonnenweise!

Lieben Gruß vom Tegernsee, Ingrid«





»Unglaubliche Massen« von Herbsttrompeten bei Bayreuth für Markus


Foto: Herbsttrompeten in geradezu »unglaublichen Massen« hat Markus in einem Buchen-Roteichen-Kiefernwald bei Bayreuth gefunden. Nur die Besten hat er gesammelt, mehr als die Hälfte blieb stehen. Dazu gab es einige willkommene Beigaben. (Foto © Markus M.)

Pilzticker Bayern 63


Markus schreibt am 5. Oktober 2017:

»Hallo,

nach meiner ersten Meldung dieses Jahres (Tageseintrag 20. August 2017) war ich am verlängerten Wochenende noch einmal im gleichen Revier unterwegs.

Unglaubliche 2,3 Kilo Herbsttrompeten warteten im ca. 30-40 jährigen Buchen-Roteichen-Kiefernwald. Aufgrund der unglaublichen Masse habe ich nur die besten und schönsten Exemplare gesammelt, höchstens die Hälfte dessen, was wie gesät vor mir stand.

Diese Fundstelle werde ich mir definitiv merken!

Mit den besten Grüßen Markus«





Westliche Wälder: Die Steinpilzstelle war für Nick gesperrt


Foto: Der Korb ist beinahe schon voll und demnächst muss Nick seinen Pilzgang wegen Fülle abbrechen. An seine Steinpilzstelle war er leider nicht gekommen. (2 Fotos © Nick)

Pilzticker Bayern 63


Nick schreibt am 4. Oktober 2017:

»Hallo liebe Pilzfreunde, hallo Heinz-Wilhelm,

heute zog es mich wieder in die Westlichen Wälder Augsburgs.

Ich war diesmal etwas spät dran und erst gegen 11 Uhr in meinem Revier. Leider waren zu diesem Zeitpunkt schon einige Waldarbeiter bei der Arbeitm so dass ich nicht an jenen Ort vordringen konnte, wo ich vor einigen Tagen Steinpilze fand.

So landete nur ein Steinpilz in meinem Korb. Dazu zig Maronen, drei Flockenstielige Hexenpilze, ein Safranschirmling und ein paar Ziegenlippen. Nach gut 90 Minuten musste ich leider aufhören, weil mein Korb voll war.

Ein nettes Bild konnte ich von einer kleinen Marone schießen, die sich ihren Wohnsitz auf einem Tannenzapfen ausgesucht hatte (Foto rechts).

Viele Grüße Nick«

Pilzticker Bayern 63


Von Pilzticker Bayern 63 zurück zur Pilz-Ticker-Übersicht

Zurück zu Passion Pilze sammeln Home Page


Das Neueste

  1. Pilz-Ticker-Bawue (Baden-Wuerttemberg)

    Aug 16, 18 06:04 AM

    Pilz-Ticker-Bawue: Welche Pilze zur Zeit in Baden-Wuerttemberg wachsen

    mehr »

  2. Pilz-Ticker-Schweiz

    Aug 13, 18 03:26 AM

    Pilz-Ticker-Schweiz: Welche Pilze aktuell in welchen Regionen/Waeldern der Schweiz wachsen

    mehr »

  3. Das Interview: Pilze im Dauerhitzestress

    Aug 10, 18 12:42 PM

    Das Interview: DGfM-Experte Peter Karasch ueber die Rekordduerre und ihre Auswirkungen auf Wildpilze

    mehr »


Gegen die Mücken- und Zeckenplage:
Ballistol Stichfrei

Verhindert zuverlässig schmerzhafte Insektenstiche und Zeckenbisse. Tropenbewährt und erfrischend. Mit UV-B-Sonnenschutz-Filter.



Ein toller
Blog von

Ausgefallene Pilzgerichte wie Kaffee mit Reishi, Steinpilze im Kichererbsen- und Kartoffelpürree, Sammel- und Gesundheitstipps und vieles, vieles mehr. Hier geht's zum Stöbern in Wohlrabs Pilzreich



Pilzbücher

Meine ersten 10 Pilze genau kennenlernen

Mit Gütesiegel und empfohlen für Einsteiger von der Deutschen Gesellschaft für Mykologie (DGfM)


Mit Pilzsammlern
in Deutschland unterwegs




Pilze, Holzkasten, Bollerwagen:
So war der Alltag
im alten Dorf




Ein tolles Bestimmungsbuch für nur 11 Euro

Peter Wenter beschreibt in seiner tollen Pilzlernschule Meine Schwammerl - Pilze aus dem Münchner UmlandPilze aus 70 Gattungen fachlich tadellos. Sehr gute Bestimmungssystematik! Nicht nur für Schwammerl-freunde aus der Region München empfehlenswert. Geballtes Wissen, verständlich vermittelt. Ein Buch für Anfänger und Ambitionierte - und das für unschlagbare 11 Euro.

Das Buch ist auch hier bestellbar.


Sehr lehrreich, gründlich und liebevoll!


Ein außergewöhnliches und mitreißendes Pilzbuch! Toll für den Einstieg in die Pilzpassion, ideal für junge Pilzfreunde!


Jürgen Guthmanns Enzyklopädie der Heilpilze


DIN-A-4-Format; 425 Seiten; Darstellung von über 100 Heilpilzen mit ihren bioaktiven Inhaltsstoffen; Liste: Für welche Krankheiten sich die 16 gebräuchlichsten Heilpilze eignen; 250 Farb- und 230 Strichbilder; 1600 Zitate aus der Originalliteratur.

Zur Buchbesprechung