Pilzticker Bawue 188: Pilzfunde in Baden-
Wuerttemberg vom 14.06.2019 - 18.06.2019



Pilzticker Bawue 188




Hier geht's zur

Übersicht aller bisherigen Pilzticker Baden-Württembergs




Kronau: Ein Albino-Birkenpilz erstaunt Michael


Foto: Etliche Fleischfarbene Speisetäublinge und Raufußröhrlinge, zwei Hände voll Pfifferlinge, einige Schwarzblauende Röhrlinge und einen Albino-Birkenpilz, der auf dem Hochformatbild noch einmal gesondert zu sehen ist, hat Michael in den Kronauer Wäldern gefunden. (2 Fotos © Michael)

Pilzticker Bawue 188


Michael schreibt am 18. Juni 2019:

»Hallo Heinz-Wilhelm,

gestern war ich zusammen mit einer neuen Sammelbegleitung in meinen lokalen Wäldern unterwegs. Gefunden haben wir viele Hainbuchenraufüße, Schwarzblauende Röhrlinge, Filzröhrlinge, Frauen- und Speisetäublinge, Gemeine und Blasse Laubwaldpfiffers, Flockis und Perlpilze. Das Highlight unserer Tour ist vermutlich ein weißer Birkenpilz. Alle Merkmale sprechen dafür. Das wäre für mich ein Erstfund.

Viele Grüße Michael und Suri«




Knittlingen: Die Blicke der Neugierigen häufen sich


Foto: Einer von vier jungen knackigen Sommersteinpilzen, die in Svens Korb landeten. Da er befürchtet, unter Beobachtung möglicher Konkurrenten zu stehen, will er jetzt erstmal ein paar Tage pausieren mit seinen Waldgängen. (3 Fotos © Sven)

Pilzticker Bawue 188


Sven schreibt am 17. Juni 2019:

»Lieber Heinz-Wilhelm,

heute trug mir meine Suche noch vier kleine, aber sehr schöne Sommersteinpilzchen ein, dazu wieder rekordverdächtige Perlpilze (siehe z. B. Foto rechts) und einige Speisetäublinge.

Ich werde dann wohl mal eine kleine Pause einlegen, auch deshalb, weil ich meine Pilzstellen nicht den Menschen mit den stetig zunehmenden neugierigen Blicken preisgeben möchte.

Liebe Grüße Sven«




Foto: Die großen Perlpilze stehen in regelrechten Büscheln da. Es ist ein bärenstarkes Jahr dieser wohlschmeckenden Wulstlinge. Allgemein ist ihre Gattung bislang übermäßig gut vertreten. Das könnte stimmungsvolle Spätsommerbilder mit Fliegenpilzen geben.

Pilzticker Bawue 188





Böblingen: Nach etlichen ergebnislosen Waldgängen standen die ersten Sommersteinpilze endlich da


Foto: War das eine Freude für Renate und ihre Tochter, die ersten Steinpilze des Jahres bei Böblingen zu entdecken! Es waren Sommersteinpilze, wie dieser junge Kraftprotz, der die morschen Äste beiseite schiebt. Doch aufgepasst: Seht Ihr auch den zweiten auf dem Foto? (2 Fotos © Renate)

Pilzticker Bawue 188


Renate schreibt am 16. Juni 2019:

»Hallo und guten Abend!

Heute kann ich auch endlich einen kleinen Pilzfund vermelden. Ich war mit meiner Tochter in den Laub-Mischwäldern (Buchen und Eichen) bei Böblingen unterwegs. Leider gibt es auch bei uns Waldbewohner, für die Pilze eine Leckerei sind. So waren die wenigen Pilze, die wir gefunden haben, zum Teil schon sehr stark angefressen.

Dennoch ist unsere Freude riesengroß, denn es waren zuvor etliche Waldgänge notwendig, bis wir heute endlich auf die ersten Sommersteinpilze gestoßen sind.

Im Schönbuch, wo ich auch öfters unterwegs bin, konnte ich außer einigen schönen Flockenstieligen Hexenröhrlingen, die ich lieber Schusterpilze nenne, leider noch nichts finden.

Herzliche Grüße und viel Erfolg allen Sammlern!

Renate aus Böblingen«


Foto: Dieses Bild zeigt nicht nur, dass die Sommersteinpilze dieses Jahr viel unerwünschten Besuch von Waldbewohnern haben. Die Kulisse veranschaulicht gut, in welcher Umgebung Sommersteinpilze gerne wachsen.





Knittlingen: Sven springt dem Rotfußröhrling bei: Toll zu Gulasch oder Braten!


Sven schreibt am 16. Juni 2019:

»Lieber Heinz-Wilhelm,

heute waren meine Partnerin und ich wieder gemeinsam auf Pilzsuche. Diesmal im Schillingswald bei Knittlingen. 

Wir fanden massenhaft Rotfußröhrlinge, die hier offensichtlich ein starkes Jahr haben.
Ich persönlich schätze sie als Trocken- und Würzpilze zu Gulasch oder Braten sehr und kann ihren Ruf, minderwertig zu sein, nicht nachvollziehen.

Außerdem fanden wir vier schöne Netzstielige Hexen, einen Perlpilz, Anischampignons und drei schöne Steinpilze, von denen ich einen nachher panieren möchte. Der zweite wird verschenkt, den dritten habe ich mit dem Rest zum Trocknen gelegt, auf dem Foto zu sehen rechts von der unteren Schale mit Holunderblüten.

Die Lungenseitlinge, die wir in Massen fanden, wird es morgen mit in Olivenöl angebratenen Zwiebeln geben, gewürzt wird mit italienischen Kräutern, abgeschmeckt mit Sahne oder Milch. Dazu gibt es Nudeln. Ich kann dieses Gericht nur empfehlen.

Einen schönen Abend und freundliche Grüße, Sven«

(Foto © Sven)

Pilzticker Bawue 188






Mühlacker: Ein Sommersteinpilz legt Zeugnis vom Kohldampf der Waldbewohner ab


Foto: Nicht nur bei uns Pilzsammlern stehen Steinpilze - hier ein Sommersteinpilz - ganz oben auf der Leckerliste. Auch mancher Waldbewohner schätzt ihr köstliches Aroma überaus. Wir können das auf diesem Bild gut erkennen, auch wenn sich der Verkoster bereits aus dem Staub gemacht hat. (Foto © Heiko)

Pilzticker Bawue 188


Heiko schreibt am 16. Juni 2019:

»Lieber Heinz-Wilhelm,

 ich habe heute Mittag mit der gesamten Familie ein für uns neues Pilzgebiet angefahren. Wir waren in einem Laub-Mischwald in der Nähe von Lienzingen, ein Stadtteil von Mühlacker im baden-württembergischen Enzkreis, nordöstlich von Pforzheim gelegen.

Zu unserer Freude konnten wir eine vielversprechende Stelle ausfindig machen, auch wenn die meisten Sommersteinpilze ihre besten Tage bereits hinter sich hatten. Den ersten Fund habe ich abgelichtet, gerade auch um zu zeigen, dass nicht nur wir Menschen diesen Pilz auf der Liste unserer Lieblingsspeisen ganz oben haben.

Ich hoffe, dieses Bild ist trotz der markanten Bissstellen auch für alle anderen Pilzsammler ein schöner Anblick – für uns war es das definitiv.

Viele Grüße zum Wochenausklang 

Heiko aus Schwieberdingen«


Maulbronn: Sehr schöne Sommersteinpilze für den Trockengang


Sven schreibt am 15. Juni 2019:

»Lieber Heinz-Wilhelm,

heute war ich in meinem Wald bei Maulbronn. Dort erwarteten mich sehr schöne Sommersteinpilze, mein erster Fichtensteinpilz für dieses Jahr, einige kleine Samtfußkremplinge* sowie schöne Perlpilze. Hinzu kam noch ein Dickröhrling, den ich als Anhängselröhrling ansprechen würde. Außerdem stieß ich noch auf ein Nest Birkentäublinge**.

In Scheiben geschnitten und ausgelegt, ergaben die Pilze ein beeindruckendes Fotomotiv (Bild rechts).

Liebe Grüße Sven«

(2 Fotos © Sven)

* Bitter und muffig schmeckender »Kriegspilz«, von dem man ein oder zwei junge Pilze mal ins Mischgericht geben kann

** Es gibt fünf oder sechs Arten Birkentäublinge. Der häufigste ist der Grasgüne Birkentäubling, der nur in kleinsten Mengen im Mischpilzgericht Verwendung finden sollte; sonst erhebliches Risiko für teils heftige Magen-Darm-Reaktionen.

Pilzticker Bawue 188


Foto: Dieser Fund ergab die oben zu sehende stolze Auslage der zu trocknenden Pilzscheiben. Rechts unten sehen wir einen Fleischroten Speisetäubling.






Schlechte Zeiten für die Steinpilze auf der Schwäbischen Alb: Christian erschnüffelt sie


Foto: Ein Steinpilz (links) und ein Sommersteinpilz (rechts) lehnen sich bequem an Christians Kaffeetasse. Er hatte sie gerochen.  (Foto © Christian)

Pilzticker Bawue 188


Christian schreibt am 14. Juni 2019:

»Guten Abend Heinz-Wilhelm,

angespornt vom letzten Fund an Steinpilzen während meines Abendspazierganges, bin ich nun tiefer in das neue Waldstück vorgedrungen, in der Hoffnung weitere Funde zu machen.

Und tatsächlich, mit der Nase im Wind konnte ich die Beute schon riechen, bevor ich sie sah. Neben Sommersteinpilzen fand ich auch einen Steinpilz, Netzstielige Hexenröhrlinge, Perlpilze und einige Täublinge.

Viele Grüße und ein schönes Wochenende, Christian«


Zu ärgerlich: 13 schöne Steinpilze gediehen und vergingen in Heikos Urlaub


Heiko schreibt am 14. Juni 2019:

»Lieber Heinz-Wilhelm,

zum Ausklang der Woche habe ich mich heute Nachmittag wieder auf eine kleine Runde durch die Wälder bei Cleebronn begeben. Nachdem mir vor zwei Wochen die Sommersteinpilze noch verwehrt blieben und wir zwischenzeitlich im Urlaub waren, kam ich heute definitiv zu spät. 13 bereits deutlich überständige Steinpilze waren zu beklagen.

Ansonsten gab es viele Perlpilze und den lautlosen Besuch einer Blindschleiche.

Beste Grüße an alle Pilzfreunde, Heiko«

(2 Fotos © Heiko)

Pilzticker Bawue 188



Foto: Lautlos verfolgte eine Blindschleiche Heikos Pilzsuche im Wald bei Cleebronn.

Pilzticker Bawue 188


Von Pilzticker Bawue 188 zurück zur Pilz-Ticker-Übersicht

Zurück zu Passion Pilze Sammeln Home Page


Das Neueste

  1. Der bunte Pilzticker

    Jul 06, 20 11:35 AM

    Der bunte Pilzticker - Kursioses, Witziges und Spannendes aus dem Wald- und Pilzreich

    mehr »

  2. Pilz-Ticker-Bawue (Baden-Wuerttemberg)

    Jul 06, 20 11:30 AM

    Pilz-Ticker-Bawue: Welche Pilze momentan in Baden-Württemberg wachsen

    mehr »

  3. Pilz-Ticker-Thueringen

    Jul 06, 20 07:10 AM

    Pilz-Ticker-Thueringen: Welche Pilze zurzeit in Thueringen wachsen

    mehr »

  4. Pilz-Ticker-Hessen

    Jul 05, 20 01:31 PM

    Pilz-Ticker-Hessen: Welche Pilze derzeit in den Waeldern Hessens wachsen

    mehr »

  5. Pilz-Ticker-Bayern

    Jul 05, 20 09:18 AM

    Pilz-Ticker-Bayern: Das aktuelle Pilzwachstum in Bayern

    mehr »



Hausgemachtes  liegt im Trend

Alte und neue Tipps rund ums Einkochen, Einlegen und Fermentieren von Obst, Gemüse, Nüssen, Gewürzen und Kräutern. Hol Dir Glück und Gesundheit aus Wald, Feld und Garten ins Glas!




Zuverlässiger Schutz vor Mücken, Zecken und Bremsen:
Ballistol-Stichfrei

Tropenbewährt - Mit UV-Schutz vor Sonnenbrand - Top-Bewertungen




Ein toller
Blog von

Ausgefallene Pilzgerichte wie Kaffee mit Reishi, Steinpilze im Kichererbsen- und Kartoffelpürree, Sammel- und Gesundheitstipps und vieles, vieles mehr. Hier geht's zum Stöbern in Wohlrabs Pilzreich



Pilzbücher



Meine ersten 10 Pilze genau kennenlernen

Mit Gütesiegel und empfohlen für Einsteiger von der Deutschen Gesellschaft für Mykologie (DGfM)




Mit Pilzsammlern
in Deutschland unterwegs


14 Reportagen von der Pilzsuche aus Wäldern, Feldern und in Wohnnähe




Pilze, Holzkasten, Bollerwagen


Meine Kindheit im Dorf der 60er Jahre, als die Selbstversorgung noch den Alltag bestimmte




Sehr lehrreich, gründlich und liebevoll!


Ein außergewöhnliches und mitreißendes Pilzbuch! Toll für den Einstieg in die Pilzpassion, ideal für junge Pilzfreunde!




Jürgen Guthmanns Enzyklopädie der Heilpilze


DIN-A-4-Format; 425 Seiten; Darstellung von über 100 Heilpilzen mit ihren bioaktiven Inhaltsstoffen; Liste: Für welche Krankheiten sich die 16 gebräuchlichsten Heilpilze eignen; 250 Farb- und 230 Strichbilder; 1600 Zitate aus der Originalliteratur.

Zur Buchbesprechung