Pilzticker RP 56 (Rheinland-Pfalz 56):
Funde vom 09.09.2020 - 11.09.2020



Pilzticker RP 56




Hier geht's zur

Übersicht aller bisherigen Pilzticker Rheinland-Pfalz




Altenkirchen: Was wächst denn da noch so, neben Steinpilz und Birkenpilz?


Foto: Die Steinpilze standen für Markus in seinen Waldlstücken im Kreis Altenkirchen wieder wie abholbereit. Er verzichtete diesmal auf ein Sammelfoto mit ihnen, konzentrierte sich lieber auf die eher weniger beachteten Pilze abseits von Pilzsammlers Pfaden. (7 Fotos © Markus E.)

Pilzticker RP 56


Markus schreibt am 11. September 2020:

»Hallo Heinz-Wilhelm,

bevor es nächste Woche zu heiß wird, wollte ich noch ein paar Pilze zum Trocknen für den Vorrat suchen. 

Und obwohl im Westerwald, genauer im Landkreis Altenkirchen, schon eine wirklich erstaunliche Anzahl überständiger Steinpilzriesen im Wald zu finden sind, hat sich mein Körbchen mit jungen, knackigen Exemplaren wieder rasch gefüllt.

So hatte ich noch Zeit, einige Schönheiten fotografisch festzuhalten.

Der schon von meinem letzten Besuch bekannte Violetten Schleierling bzw. Dunkelviolette Dickfuß hat sich deutlich weiterentwickelt.

Dazu kommt ein bei uns seltener Blassbrauner Scheidenstreifling, der groß im Foto rechts zu sehen ist. Sein genatterter Stiel ist sehr gut erkennbar; überragend aber, wie seine lappige Volva (= Scheide; diese Pilze haben keine feste Knolle) an der Stielbasis zu sehen ist.*

Ein schöner Perlpilz bot sich ebenso fürs Foto an wie die Gelbe Lohblüte und ein Nest von Kartoffelbovisten.

So, während ich dies schreibe, brummt das Dörrgerät wieder in aller Gemütsruhe vor sich hin; das wird wohl noch eine Zeit so weitergehen.

Liebe Grüße Markus«

* Anmerkung: Ein selten gut gelungener Schnappschuss von der Stielbasis. Es gibt nur ganz wenige Fotos, die die Charakteristik der Volva dieses Pilzes dermaßen eindrucksvoll zeigen.

Pilzticker RP 56


Foto: Fliegenpilze zählen gewiss nicht zum Motto »Passion Pilze sammeln«. Wenn sie aber so schön sind wie dieser, vor allem mit seinem Wirken in der Waldkulisse, dürfen sie schon mal online gehen.

Pilzticker RP 56


4 Fotos: Der Violette Schleierling hat seinen genatterten Stiel etwas prägnanter ausgebildet als noch vor ein paar Tagen (oben links); der Perlpilz daneben scheint sich vor dem aufdringlichen Fotografen auf den Waldboden ducken zu wollen; die Gelbe Lohblüte ist von wahrer Leuchtkraft im frühherbstlichen Wald und die giftigen Kartoffelboviste haben zwar ein helles Gewand, aber eine tiefschwarze Seele. Man sieht sie, wenn man einen Pilz halbiert.

Pilzticker RP 56


Ein schöner Waldtag bei Oberwesel endete mit einer leckeren Pilzpfanne zu einem Jägerschnitzel


Foto: Ein bunter Teller, u. a. mit zwei Riesenchampignons und Rotkappen. Es gab die Pilze als Pilzpfanne zu einem deftigen Jägerschnitzel. (3 Fotos © Margit)

Pilzticker RP 56


Margit und Oliver schreiben am 10. September 2020:

»Hallo Heinz-Wilhelm,

das Pilzsuchteam Nahe-Land war wieder auf einer Exkursion in den seitlichen Tälern vom Rhein, in der Nähe von Oberwesel.

Der Grund für unsere dortige Suche war, dass es in dieser Region Mitte August stark geregnet hatte. In einem kleinen Waldstück, gut bewachsen mit verschiedenen Laubbäumen, wurden wir auch schnell fündig.

Margit enddeckte eine erste schöne Rotkappe. Zu meiner Freude fanden wir bald darauf wieder reichlich Frauentäublinge. Nach einer Weile landeten erneut einige sehr schöne Rotkappen (Foto rechts) in unseren empfangsfreudigen Pilzkörben.

Nach diesen Funden fuhren wir ein Stück weiter und entdeckten auf einem schmalen Grünstreifen entlang einer Straße herrliche Goldröhrlinge und einige Ziegenlippen.

Zu unser beider Freude fanden wir im dichten Gras auch noch einige gut versteckte Fichtenreizker, die ruhig ein wenig mehr hätten sein dürfen. Aber auch hier begrenzt die immer noch anhaltende Trockenheit das Pilzwachstum. Ein Perlpilz fand auch noch sein Plätzchen im Korb.

Zur geschmacklichen Abrundung unserer abendlichen Pilzpfanne boten sich dann noch zwei herrliche Riesenegerlinge (2. Foto rechts) an.

Ein schöner und erfolgreicher Tag im Wald wurde am Abend mit einem echten Jägerschnitzel mit selbstgefundenen Waldpilzen, Pommes und gemischtem Salat gekrönt. Dazu gab es zwei eisgekühlte Pilzbiere - ein Klassiker, kann ich nur sagen. Die Fotos für den Pilz-Ticker stammen wieder von Margit.

Viele Grüße von Margit und Olli aus dem Naheland!«

Pilzticker RP 56


Erst tiefer im Pfälzer Wald wachsen die Pilze


Annette schreibt am 10. September 2020:

»Hallo Heinz-Wilhelm, Hallo Pilzticker-Freunde,

in unseren heimischen Pilzwanderwäldern am Haardtrand der Südpfalz ist derzeit nur wenig zu finden. Der Wald leidet hier sehr unter der anhaltenden Trockenheit.

Daher mussten wir tiefer in den Pfälzer Wald eintauchen. Wir wurden belohnt mit einem schönen Korb, gefüllt mit Hexenröhrlingen, einem Steinpilz und Birkenröhrling. Zudem fanden zwei nicht ganz so häufig auftretende Strubbelköpfe* (Foto rechts).

Mit vielen Grüßen und viel Erfolg beim Suchen an alle

Annette und Stephan«

(Foto © Annette)

Pilzticker RP 56

* Sind zwar essbar, schmecken aber fad bis muffig. Kein Speisepilz.







Morbach, Hunsrück: Kaum sind die Pilze da, drohen schon wieder Trockenheit und Hitze


Foto: Es darf nicht sein, was durchaus sein könnte, dass nämlich dieser Prachtsteinpilz wie etliche seiner Artgenossen, die Jürgen fand, im Stiel bereits vermadet war. Er ist einfach zu schön in seiner Ausstrahlung, so dass wir frohgemut behaupten: er war völlig wurmfrei! (3 Fotos © Jürgen)

Pilzticker RP 56


Jürgen schreibt am 9. September 2020:

»Hallo Heinz-Wilhelm,

nach ewig langer Wartezeit ohne jegliche Funde kann ich in meinem Nachtrag vom vergangenen Wochenende endlich die ersehnten Steinpilze vermelden, neben denen es noch Maronen und einen einzigen Flocki gab. Gefunden haben wir sie in der Nähe von Morbach, im Hochwald des Hunsrück.

Zu finden waren die Steinis fast ausschließlich in reinen Nadelwäldern an stark bemoosten oder grasbewachsenen Hanglagen. Leider waren bis auf wenige Ausnahmen auch die ganz jungen bereits im Stiel vermadet. Zum Ausgleich gab es jedoch auch einige stattliche Exemplare ohne diese Plagegeister.

Leider sind wir momentan keiner guten Hoffnung auf mehr, da für die kommenden 10 Tage kein Regen in Aussicht gestellt wird und sogar ansteigende Temperaturen bis zu 30 Grad vorausgesagt werden. Meine Hoffnung liegt dann eher auf recht kühlen Nächten mit Taubildung.

Schön aber ist es, dass die Pilzzeit nun auch hier begonnen hat.

Liebe Grüße aus Traben-Trarbach, Beatrice & Jürgen«

Pilzticker RP 56


Foto: Da auch die ganz jungen Steinpilze bereits madig waren, zumindest im Stiel, dürften auch diese zwei nach dem Gesetz der Wahrscheinlichkeit bereits ungebetenen Besuch gehabt haben.

Pilzticker RP 56


Dickichtwühler Markus wurde mit seinen ersten Rotkappen im Landkreis Altenkirchen belohnt


Foto: Markus zieht es derzeit mit Macht zu seinen Pilzstellen im Westerwald. Auch diesmal fand er wieder einige schöne Steinpilze, wie diesen, der sich im tiefen Altlaub zu verstecken versuchte. (4 Fotos © Markus)

Pilzticker RP 56


Markus schreibt am 9. September 2020:

»Lieber Heinz-Wilhelm,

zur Zeit hält es mich nicht zu Hause. Ich konnte erst gegen Mittag los und die Konkurrenz war schon wieder unterwegs. Dennoch war ich mir sicher, dass es ein erfolgreicher Pilzgang werden würde.

Schließlich scheue ich kein Dickicht, keine Spinnweben, Stechmücken oder Ameisen. All dies sollte mich heute begleiten. Ein erstes Waldstück wurde schnell durchschritten, hier sind immer die Sammler unterwegs, die die Anstrengungen meiden.

Schon hatte ich dieses Waldstück hinter mir gelassen, stellten sich auch prompt erste Funde ein: Steinpilze, Maronenröhrlinge und Birkenpilze wanderten in mein Körbchen. Allerdings sind bei den Maronen ca. 90% der Pilze komplett vermadet. Das sollte sich bessern, wenn sich mehr davon zeigen, denn dann erwischt man doch die eine oder andere unbehelligte. Auch ein paar Flaschenstäublinge ließen sich sehen.


Foto: Es waren die ersten Rotkappen überhaupt, die Markus in seinen Pilzrevieren im Landkreis Altenkirchen im Westerwald entdeckte. Und es waren, wie die Orangetupfer am Stiel zeigen, Laubwaldrotkappen. Die anderen Rotkappen sind braun, schwarz oder grau geschuppt.

Pilzticker RP 56


Und dann glaubte ich meinen Augen nicht zu trauen. Obwohl ich schon viele Jahre in diesen Wäldern unterwegs bin, habe ich noch nie eine Rotkappe gefunden. Und nun standen dort gleich mehrere, sehr schön anzuschauen. Das war eine Freude! Ein paar ganz junge ließ ich stehen in der Hoffnung, dass sie keiner entdeckt, bis ich wieder nachschauen kann.

Auf dem Rückweg stieß ich dann noch auf einen Violetten Schleierling. Auch einen solchen Pilz hatte ich im Westerwald bisher nicht gesehen. Er durfte jedoch stehen bleiben.

Nun gibt es heute Abend Pilzbrote mit Rotkappe, Steinpilz, Marone und Birkenpilz.
Der Herbst zeigt sich mit diesem Röhrlingsquartett von seiner besten Seite!

Liebe Grüße Markus«

Pilzticker RP 56


2 Fotos: Wir sehen links einen immer wieder attraktiv bis spektakulär auftretenden Violetten Schleierling bzw. Dunkelvioletten Dickfuß. Er ist essbar, wegen seines sehr muffigen Geschmacks aber nicht zu empfehlen. Charakteristisch ist sein genatterter Stiel. Rechts zwei Flaschenboviste, die so aussehen, als hätten sie einen Kopfschuss erlitten, die armen.

Pilzticker RP 56


Zur Pilz-Ticker-Übersicht

Von Pilzticker RP 56 zurück zu Passion Pilze sammeln Home Page


Das Neueste

  1. Pilz-Ticker-Bawue (Baden-Wuerttemberg)

    Feb 05, 23 07:36 AM

    Zinnoberrote Becherlinge Thomas 5.2.23
    Pilz-Ticker-Bawue: Das aktuelle Pilzwachstum in Baden-Württemberg

    mehr »

  2. Pilz-Ticker-RP (Rheinland-Pfalz)

    Feb 01, 23 06:35 AM

    Austernpilze Oliver 31.1.23
    Pilz-Ticker-RP: Das aktuelle Pilzaufkommen in Rheinland-Pfalz

    mehr »

  3. Pilz-Ticker-Hessen

    Jan 29, 23 03:35 AM

    Gericht PeterC 27.1.23
    Pilz-Ticker-Hessen: Das aktuelle Pilzaufkommen in Hessen

    mehr »

  4. Pilz-Ticker-Niedersachsen

    Jan 20, 23 08:01 AM

    Judasohren Arnonld 19.1.23
    Pilz-Ticker-Niedersachsen: Welche Speisepilze derzeit zu finden sind

    mehr »

  5. Pilz-Ticker-NRW

    Jan 10, 23 09:07 AM

    Austernpilze Jörg 9.1.23
    Pilz-Ticker-NRW: Welche Pilze derzeit in Nordrhein-Westfalen wachsen

    mehr »



Das Buch zur Morchelsuche von Heinz Gerber




Ein toller
Blog von

Ausgefallene Pilzgerichte wie Kaffee mit Reishi, Steinpilze im Kichererbsen- und Kartoffelpürree, Sammel- und Gesundheitstipps und vieles mehr. Hier geht's zum Stöbern in Wohlrabs Pilzreich



Pilzbücher



Meine ersten 10 Pilze genau kennenlernen

Mit Gütesiegel und empfohlen für Einsteiger von der Deutschen Gesellschaft für Mykologie (DGfM)




Mit Pilzsammlern
in Deutschland unterwegs


14 Reportagen von der Pilzsuche aus Wäldern, Feldern und in Wohnnähe




Pilze, Holzkasten, Bollerwagen


Meine Kindheit im Dorf der 60er Jahre, als die Selbstversorgung noch den Alltag bestimmte




Sehr lehrreich, gründlich und liebevoll!


Ein außergewöhnliches und mitreißendes Pilzbuch! Toll für den Einstieg in die Pilzpassion, ideal für junge Pilzfreunde!




Jürgen Guthmanns Enzyklopädie der Heilpilze


DIN-A-4-Format; 425 Seiten; Darstellung von über 100 Heilpilzen mit ihren bioaktiven Inhaltsstoffen; Liste: Für welche Krankheiten sich die 16 gebräuchlichsten Heilpilze eignen; 250 Farb- und 230 Strichbilder; 1600 Zitate aus der Originalliteratur.

Zur Buchbesprechung