Pilzticker Hessen 89: Pilzfunde im Bundesland Hessen vom 28.10.2018 - 10.11.2018



Pilzticker Hessen 89




Hier geht's zur

Übersicht aller Pilzticker Hessen



Hessischer Spessart: Eine tolle Nachlese der Steinpilze im »Zauberwald« für Kadja und Michael


Kadja und Michael schreiben am 10. November 2018:

»Hallo Heinz-Wilhelm,

heute haben wir es an unserem Steinpilzplatz im hessischen Spessart nochmals versucht.

Wir erbeuteten erneut knackige Steinpilze sowie einige schöne Maronen. Es gibt wirklich kaum etwas Schöneres, als erfolgreich nach Pilzen zu suchen.

Ein Foto zeigt mich im »Zauberwald« bei der freudigen Lese, auf den zwei anderen ist der gefüllte Korb zu sehen.

Den »Zauberwald«, wie wir ihn nennen, habe ich vor fünf Jahren entdeckt. Er hat uns noch nie enttäuscht.

Mit herzlichen Grüßen, Michael und Kadja«

(3 Fotos © Kadja)

Pilzticker Hessen 89




Foto: Michael muss sie noch einmal herzeigen, die prächtigen Steinpilzbollen. Kadja und er scheinen diesen tollen Platz für sich alleine zu haben.

Pilzticker Hessen 89






Glücksmomente für Kadja und Michael im Hessischen Spessart:

Die Steinpilze haben entschieden: Wir wachsen doch noch! Und wie!




Foto links: Wer soll denn die alle zum Auto schleppen? Kadja strahlt über das ganze Gesicht. Wie eine Gärtnerin mit schwerem Obstkorb verlässt sie mit wahren Steinpilzoschis, die den Korb bereits überquellen lassen, den Fundort. Und das Schöne: das »Futter« der Pilze, also die Röhren, ist noch nicht einmal olivgrün, was sie als relativ alt ausweisen würde. Das helle Gelb verrät, dass sie im besten Alter sind.

Pilzticker Hessen 89




Kadja und Michael schreiben am 5. November 2018:

»Guten Morgen Heinz-Wilhelm,

gestern nach langer Wartezeit haben wir es doch gewagt und sind schon früh morgens in den hessischen Spessart gefahren. In »unserem« Waldstück fanden wir zunächst nicht einen essbaren Pilz. Dann kam uns auch noch ein Pilzsammler mit seinem leeren Korb entgegen. Kein gutes Zeichen.

Wir waren schon am Umkehren, als mitten auf dem Weg der erste Steinpilz dieses Jahres stand. Den hatten wir auf dem Hinweg glatt übersehen. Also doch...!

Wir schöpften neue Hoffnung und sahen etwas genauer nach. Die Fotos zeigen, wie reichlich wir belohnt wurden.

Liebe Grüße Kadja und Michael«


Foto: Der Korb ist doch schon voll, wohin denn nur mit diesen Steinpilzen noch, scheint sich Kadja hier zu fragen. Und Michael war von dem tollen Fund so hingerissen, dass er das Foto vor Aufregung ein bisschen verwackelt hat. Macht nichts! Wir freuen uns im Namen der Pilzfreunde mit den beiden! (2 Fotos © Michael)

Pilzticker Hessen 89






Doch noch tolle Steinpilze und Maronen für Karin südlich Kassel


Foto: Wie viele Pilzsammler, so hatte auch Karin mit dem Pilzjahr bereits abgeschlossen. Doch die milden Temperaturen und die Nachtfeuchte sorgen dieses Jahr für eine späte Überraschung nach der anderen. Siehe diese herrlichen Steinpilze. 


Karin schreibt am 4. November 2018:

»Guten Abend,

eigentlich hatte ich mit der diesjährigen Pilzsaison schon abgeschlossen. Aber dann sind mir gestern bei einem sonnigen Herbstspaziergang in den Mischwäldern südlich von Kassel doch noch einige Steinpilze und Maronen ins Körbchen gehüpft. Alle waren nahezu madenfrei!

Liebe Grüße aus Nordhessen, Karin«

(2 Fotos © Karin H.)

Pilzticker Hessen 89







Stefans ernüchternde Bilanz über ein nahezu ausgefallenes Pilzjahr im hessischen Spessart


Foto: Die Bäume sind bunt, die Blätter beginnen zu fallen. Zeit für Stefan, eine Saisonbilanz zu ziehen. Sie fällt für ihn in der Region hessischer und bayerischer Spessart ernüchternd aus. (Foto © Stefan)

Pilzticker Hessen 89


Stefan schreibt am 4. November 2018:

»Hallo lieber Heinz-Wilhelm,

wie schon letztes Jahr, möchte ich auch dieses Pilzjahr wieder mit meiner Statistik beenden.
Diese habe ich heute Morgen aktualisiert, nachdem meine Frau und ich gestern nochmal knapp vier Stunden sämtliche Wälder unter die Lupe genommen haben, leider vollkommen erfolglos.

Im einzelnen fand ich 2018: 3580gr Fichtensteinpilze, 3000gr Krause Glucken, 1050gr Flockenstielige Hexenröhrlinge, 500gr Pappelraufüße, 250gr Spitzmorcheln, 150gr Pfifferlinge; insgesamt sind das 8530 Gramm.

Unser bescheidener Steinpilzfund von vor zwei Wochen hatte bei uns nochmal die Hoffnung auf ein schönes Ende aufleben lassen, aber außer kiloweise Hallimasch gibt es hier nichts.

Eine Beobachtung zeigt, das Leistlinge dieses Jahr deutschlandweit nahezu ausgeblieben sind.

2019 will sich Stefan bei den Täublingen reinknien

Wenn ich mir den Wetterbericht für die folgenden 14 Tage ansehe, spielen die Temperaturen wohl noch mit, allerdings ist weiterhin kein Regen in Sicht und meinen aufkommenden Frust über die unzähligen gelaufenen Kilometer mit Totalausfall kann ich nur noch schwer verbergen.

Wenn ich aus der Statistik den Ausflug in den Schwarzwald und nach Italien abziehe, komme ich auf knapp 4 Kilo verwertbare Pilze, wovon allein 3 Kilo auf das Konto der Krausen Glucke gehen - das ist extrem ernüchternd.

Ich werde mich nun wieder den Vorbereitungen in Haushalt und Garten für das Frühjahr widmen und hoffe auf ein schönes Pilzjahr 2019, in dem ich dann mein Vorhaben, Morcheln zu finden und mich intensiv den Täublingen zu widmen, umsetzen kann.

Ganz liebe Grüße an dich, lieber Heinz-Wilhelm, und an alle Pilzfreunde.

Stefan & Familie«

Pilzticker Hessen 89


Foto: Dottergelbe Spatelinge, die schwach mäßige Speisepilze sind, hatten 2017 ihr großes Jahr. Sie zählen zu den Pilzarten, die sich manchmal nur alle 20, 30 Jahre zeigen. (Archivfoto © Nicole H.)

Pilzticker Hessen 89


Hallo Stefan,

zu Deiner Beobachtung, dass dieses Jahr ein sehr schwaches Leistlingsjahr war:

Wir hatten in den vergangenen zwei Jahren Superrekordjahre der Leistlinge, vor allem der myzeliengebundenen Pfifferlinge, wie es sie seit über 30 Jahren nicht mehr gegeben hatte. Es lag auf der Hand, dass 2018 nahezu ein Ausfalljahr dieser Arten werden würde. Das Wurzelgeflecht der Pilze ist nach zwei(!) sehr starken Jahren enorm erholungsbedürftig. Zur Regeneration gehört es, keine Fruchtkörper zu bilden. Es wird lange dauern, ehe solch ein Pfifferlingsjahr wie 2017 wieder kommen wird.


Foto: Pfifferlinge wie auf dem Münchner Viktualienmarkt oder an einem polinischen Straßenstand zeigt dieses Foto. Doch die Pilze stammen aus dem Landkreis Karlsruhe. Pilzfreund Thomas, der zusammen mit seinem Bruder Markus aus dieser Region sowie aus dem rheinland-pfälzischen Bienwald und dem Elsass für den Pilzticker berichtet, hat die herrlichen Eierschwämme fotografiert. Und zwar im Sommer 2017. Schon ein Jahr zuvor hatte es deutschlandweit sehr viele Pfifferlinge gegeben. Es waren, nach vielen schwachen und Ausfalljahren, unvergessliche Rekordjahre des Pfifferlings. (Archivfoto © Thomas H.)

Pilzticker Hessen 89


Dieses Jahr haben wir deutschlandweit ein ganz starkes Hallimasch-Jahr. 2016 und 2017 hat es dagegen nur ganz wenige, in etlichen Wäldern gar keine Hallimasche gegeben. 2017 war hingegen ein herausragendes Jahr des Dottergelben Spatelings, dem man in der Regel nur alle paar Jahrzehnte begegnet, siehe hier der Tageseintrag vom 6. September 2017.

Die Pilze nehmen sich das Recht heraus, zu kommen, wann sie wollen. Manchmal verstärkt die Natur ihr Fortbleiben noch, wie dieses Jahr mit einer langen Trockenheit. Wie sagt doch der Pilzsachverständige Hans-Heinrich Kunde dazu?

»Ich finde es gut, dass die Natur nicht auf unseren Pfiff antritt.«

Zu diesem Jahr gehörte übrigens auch, dass es, zumindest in Mittel- und Ostdeutschland, eine Obsternte gab wie lange nicht mehr. Was ich zurzeit an mir unbekannten Apfelsorten vom Weg- und Straßenrand weg verputze (und einsammle), ist und schmeckt märchenhaft.

Herzliche Grüße Heinz-Wilhelm

Pilzticker Hessen 89






Die ergebnislosen Gänge im Taunus sind vorbei: Neun schöne Steinpilze für Wilfried aus dem Buchenwald


Foto: Eine prächtige Ansammlung von schönen Steinpilzen. Wilfried hat sie nach manchem ergebnislosen Gang im Taunus gefunden. (Foto © Wilfried B.)

Pilzticker Hessen 89


Wilfried schreibt am 28. Oktober 2018:

»Guten Morgen Heinz-Wilhelm,

nach der langen Dürre und mehreren Pilzwanderungen ohne Fund hat sich mein letzter Ausflug endlich gelohnt.

In den Buchenwäldern von Selters-Eisenbach im Landkreis Limburg-Weilburg habe ich diese schönen Steinpilze gefunden.

Viele Grüße aus dem Taunus, Wilfried«

Pilzticker Hessen 89


 Zurück zur Pilzticker-Übersicht

Von Pilzticker Hessen 89 zurück zu Passion Pilze sammeln Home Page


Das Neueste

  1. Pilz-Ticker-Bawue (Baden-Wuerttemberg)

    Dec 04, 19 06:33 AM

    Pilz-Ticker-Bawue: Welche Pilze aktuell in Baden-Wuerttemberg wachsen

    mehr »

  2. Pilz-Ticker-RP

    Dec 02, 19 09:52 AM

    Pilz-Ticker-RP: Welche Pilze zurzeit in den rheinland-pfaelzischen Waeldern wachsen

    mehr »

  3. Pilz-Ticker-Hessen

    Dec 01, 19 03:06 PM

    Pilz-Ticker-Hessen: Welche Pilze derzeit in den Waeldern Hessens wachsen

    mehr »

  4. Pilz-Ticker-Schweiz

    Dec 01, 19 06:24 AM

    Pilz-Ticker-Schweiz: Welche Pilze aktuell in welchen Regionen/Waeldern der Schweiz wachsen

    mehr »

  5. Pilz-Ticker-Niedersachsen

    Dec 01, 19 06:15 AM

    Pilz-Ticker-Niedersachsen: Das aktuelle Pilzwachstum in Niedersachsen

    mehr »

  6. Pilz-Ticker-Brandenburg

    Nov 29, 19 09:08 AM

    Pilz-Ticker-Brandenburg: Welche Pilze aktuell in Brandenburg wachsen

    mehr »





Zuverlässiger Schutz vor Mücken, Zecken und Bremsen:
Ballistol-Stichfrei

Tropenbewährt - Mit UV-Schutz vor Sonnenbrand - Top-Bewertungen



Ein toller
Blog von

Ausgefallene Pilzgerichte wie Kaffee mit Reishi, Steinpilze im Kichererbsen- und Kartoffelpürree, Sammel- und Gesundheitstipps und vieles, vieles mehr. Hier geht's zum Stöbern in Wohlrabs Pilzreich



Pilzbücher

Meine ersten 10 Pilze genau kennenlernen

Mit Gütesiegel und empfohlen für Einsteiger von der Deutschen Gesellschaft für Mykologie (DGfM)


Mit Pilzsammlern
in Deutschland unterwegs


14 Reportagen von der Pilzsuche aus Wäldern, Feldern und in Wohnnähe


Pilze, Holzkasten, Bollerwagen


Meine Kindheit im Dorf der 60er Jahre, als die Selbstversorgung noch den Alltag bestimmte


Ein tolles Bestimmungsbuch für nur 11 Euro

Peter Wenter beschreibt in Meine Schwammerl - Pilze aus dem Münchner UmlandPilze aus 70 Gattungen fachlich tadellos und mit viel Detailliebe. Ein Buch für Anfänger und Ambitionierte - vor allem aber für jeden, nicht nur für Münchner.

Das unschlagbar günstige Buch ist auch hier bestellbar.

Und hier geht's zur Buchkritik


Sehr lehrreich, gründlich und liebevoll!


Ein außergewöhnliches und mitreißendes Pilzbuch! Toll für den Einstieg in die Pilzpassion, ideal für junge Pilzfreunde!


Jürgen Guthmanns Enzyklopädie der Heilpilze


DIN-A-4-Format; 425 Seiten; Darstellung von über 100 Heilpilzen mit ihren bioaktiven Inhaltsstoffen; Liste: Für welche Krankheiten sich die 16 gebräuchlichsten Heilpilze eignen; 250 Farb- und 230 Strichbilder; 1600 Zitate aus der Originalliteratur.

Zur Buchbesprechung