Pilzticker Hessen 145:
Funde vom 29.05.2021 - 05.06.2021



Pilzticker Hessen 145




Hier geht's zur

Übersicht aller Pilzticker Hessen




Wachsende Pilzvielfalt im Main-Kinzig-Kreis

Es kommt Leben in die Plantage der Pappelraufüße


2 Fotos: Eine erste Rotkappe 2021 wagte sich ans Tageslicht. Die Pappelraufußröhrlinge (rechts) hatten es sichtlich etwas eiliger. Doch auch sie ließ Stefan zum weiteren Wachsen noch stehen. (4 Fotos © Stefan)

Pilzticker Hessen 145


Stefan schreibt am 5. Juni 2021:

"Hallo lieber Heinz-Wilhelm,

nun nimmt die Pilzvielfalt auch bei uns deutlich zu.

Ich war heute Nachmittag spontan an meinem Platz der Pappelraufüße, um zu sehen, was sie und eventuell auch schon die Espenrotkappen machen würden. Tatsächlich tut sich was.

Die Pappelraufüße sind bereits etwas fortgeschritten und im besten Alter, während die Rotkappen gerade herausdrücken. Auch ganz junge Perlpilze und einen ersten Pantherpilz konnte ich finden.

Von Sommersteinpilzen, die dort angrenzend im Allgemeinen auch früh im Jahr kommen, ist aber noch keine Spur zu sehen.

Momentan regnet es wieder, unsere Wassertonnen im Garten sind voll und ich bin gespannt, was ich kommende Woche alles fürs Pilzkörbchen einsammeln kann. Denn heute blieb alles noch an Ort und Stelle zum Weiterwachsen.

Ganz liebe Grüße, Stefan"

Pilzticker Hessen 145


2 Fotos: Ganz jung sind auch noch der Perlpilz (links) sowie der sehr giftige Pantherpilz (rechts).

Pilzticker Hessen 145


Pfifferlinge und Spitzmorcheln an einem Tag - das kommt nicht häufig vor


Stefan schreibt am 3. Juni 2021:

"Hallo lieber Heinz-Wilhelm,

gestern Nachmittag sind Mia und ich wieder Spitzmorcheln ernten gegangen, siehe dazu das Foto rechts. Dabei konnten wir feststellen, dass in den Mulchbeeten, wo wir einige Wochen sammeln konnten, nun das Ende für die Morcheln naht. Bemerkenswert war der Fund eines sternförmigen Nestes, wie ich es noch nicht gesehen haben (2. Foto rechts).

Das Potential, das die riesigen Mulchflächen optisch versprochen hatten, wurde zwar nicht ausgeschöpft, dennoch kamen etwa 2 Kilo Spitzmorcheln zusammen, was erstmal wieder einen schönen Vorrat dieser leckeren Pilze bedeutet.

Die Mulchflächen waren rings um zwei große Gebäude angelegt. Wie in den Vorjahren konnte ich hier erneut gut beobachten, dass Rindenmulchmorcheln (RiMuMo) auf Flächen, wo vor allem die Morgen- und Mittagssonne stark scheint, kaum bis gar nicht wachsen.

Heißt, RiMuMo benötigen die warme, volle Nachmittagssonne. Wärme speichernde Metallstangen von Zäunen oder Steine im Beet begünstigen ihr Wachstum. Im weiteren Verlauf erscheinen sie dann auch unter kleinen Büschen und Sträuchern. Da scheinen sie dann auf einmal Wert auf Schatten und Feuchtigkeit zu legen. An rein schattigen Stellen wachsen sie hingegen gar nicht, die RiMuMo.

Heute Nachmittag bin ich dann noch einmal zu meinen Pfifferlingsplätzen gegangen. Da meine Stellen mit den ersten Pfiffers nahe an einem Wegesrand liegen und gut einsehbar sind, nehme ich dort vorsorglich immer die ersten kleinen Knöpfe mit und bereite mir daraus ein leckeres Rührei mit Pfifferlingen zum Frühstück zu. Die restlichen Nester bedecke ich immer mit Laub, damit sie weiter wachsen können.

Nahezu an allen meinen Plätzen kommen sie nun zum Vorschein und ich hoffe, es gibt immer mal wieder etwas Regen; andernfalls ist es mit den Pfifferlingen schnell wieder vorbei.

Auch die deutlich festeren und größeren Blassen Pfifferlinge kommen nun bei uns durch (3. Foto rechts). Trotz der zuletzt drei trockenen Jahre, teilweise mit Totalausfällen der Pfifferlinge, kann ich beobachten, dass es dem Pilzmyzel sichtlich gut geht, denn die Fruchtkörper kommen nicht nur treu an ihren alten Plätzen, sondern breiten sich sogar noch aus. 

Bei den Flockenstieligen Hexenröhrlingen geht es noch gemächlich zu. Ich finde hier und dort mal ein Einzelexemplar; leider war bisher noch nichts Brauchbares dabei.

Ganz liebe Grüße, Stefan & Mia"

(4 Fotos © Stefan)

Pilzticker Hessen 145


Foto: Die ersten geernteten Pfifferlinge 2021. Sie sehen gewaltig aus, doch es sind "Knöpfchen", die Stefan auch deshalb mitnimmt, weil sie direkt neben dem Weg wachsen und sich Konkurrenten anbieten könnten.

Pilzticker Hessen 145





Wie auf Bestellung: Die ersten Pfifferlingsnester im Main-Kinzig-Kreis sind da


2 Fotos: Die ersten Nester mit jungen Pfifferlingen tauchen auf im Main-Kinzig-Kreis. Sie sind in unmittelbarer Nähe von Rinnsalen zu finden, in denen das Regenwasser abfloss. Rechts sehen wir Stefans neues "Kind" in der Familie, der 17 Wochen alte Appenzeller Sennenhund Bandhu. Das Wort stammt aus dem Bengalischen und bedeutet "Freund". Stefan hofft, dass mit ihm ein Pilzfreund heranwächst. (3 Fotos © Stefan)

Pilzticker Hessen 145


Stefan schreibt am 29. Mai 2021:

"Hallo lieber Heinz-Wilhelm,

ich möchte gerne vermelden, die von mir bestellten Pfifferlinge werden gerade geliefert. ;-)

Aber beginnen möchte ich erstmal mit meiner ersten Freude heute Vormittag, als ich den Pilzticker geöffnet habe. Ich muss dazu sagen, jedes Mal wenn eine Meldung im Ticker Thüringen reinkommt, hoffe ich, sie ist von Heike.

So war es dann heute mit dem tollen Vorschaubild der Speisemorchel auch. Ich habe mich riesig für sie gefreut, war sie doch eine der Ersten hier, die mir beim Mitlesen des Tickers sofort ins Auge gestochen ist und nun leider die vergangenen Jahre extrem darunter zu leiden hatte, dass die Trockenheit das Pilzwachstum in ihrer Region völlig zum Erliegen brachte.

Da nun endlich wieder einiges an Regen selbst im traditionell sehr trockenen nördlichen Eichsfeld runterkam, war es eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis endlich einmal wieder eine durchschlagende Meldung von ihr kommen würde.

Ebenso teilen wir ja gerade das „Leid“, einen Welpen im Schlepptau zu haben, welche uns zukünftig aber hoffentlich tolle und treue Begleiter in Wald und Feld sein werden. Ich wünsche Heike alles Gute, viel Geduld mit ihrem Familienzuwachs und für die Jagd und die bevorstehende Pilzsaison viel Erfolg.

Nun zurück in meinen Hauswald, wo ich eben meine Frühjahrsrunde gelaufen bin. Hier erscheinen Pfifferlinge, Flockis und Sommersteinpilze in der Regel als erstes, während die Spitzmorcheln auf diesem Rundgang gerne ihren Ausklang finden.

Heute haben sich dann neben zwei völlig vom Regen durchgeweichten Flockis wie von mir bestellt die ersten Pfifferlinge finden lassen. Noch sind sie klein, aber es bilden sich vor allem in und um Rinnsale herum, wo das Regenwasser abfloss, schöne kleine Nester voller gelber Knöpfchen.

Auch Narzissengelbe Wulstlinge waren wieder einige zu finden. Anschauungshalber habe ich ein besonders charakteristisches Exemplar fotografiert (Foto rechts). Sein bestes Unterscheidungsmerkmal zum Gelben Knollenblätterpilz ist der fehlende Geruch nach Kartoffeln bzw. Kartoffelkeller.

Mit den steigenden Temperaturen kommende Woche sollten dann auch die Sommersteinpilze bald ihr Stelldichein geben.

Ganz liebe Grüße, Stefan"

Pilzticker Hessen 145


Zurück zur Pilzticker-Übersicht

Von Pilzticker Hessen 145 zurück zu Passion Pilze sammeln Home Page


Das Neueste

  1. Pilz-Ticker-Hessen

    Oct 24, 21 12:11 PM

    Pilz-Ticker-Hessen: Das aktuelle Pilzwachstum im Bundesland Hessen

    mehr »

  2. Pilz-Ticker-Schweiz

    Oct 24, 21 11:35 AM

    Pilz-Ticker-Schweiz: Das aktuelle Pilzaufkommen in den Kantonen

    mehr »

  3. Pilz-Ticker-Thueringen

    Oct 24, 21 08:17 AM

    Pilz-Ticker-Thueringen: Das aktuelle Pilzwachstum in Thueringen

    mehr »

  4. Pilz-Ticker-Bayern

    Oct 24, 21 07:49 AM

    Pilz-Ticker-Bayern: Welche Pilze momentan im Freistaat wachsen

    mehr »

  5. Pilz-Ticker-Bawue (Baden-Wuerttemberg)

    Oct 24, 21 07:02 AM

    Pilz-Ticker-Bawue: Aktuelle Pilzfunde in Baden-Württemberg

    mehr »

  6. Pilz-Ticker-RP (Rheinland-Pfalz)

    Oct 22, 21 10:40 AM

    Pilz-Ticker-RP: Das aktuelle Pilzaufkommen in Rheinland-Pfalz

    mehr »

  7. Pilz-Ticker-Niedersachsen

    Oct 21, 21 08:00 AM

    Pilz-Ticker-Niedersachsen: Das aktuelle Pilzwachstum in Niedersachsen

    mehr »



Ein toller
Blog von

Ausgefallene Pilzgerichte wie Kaffee mit Reishi, Steinpilze im Kichererbsen- und Kartoffelpürree, Sammel- und Gesundheitstipps und vieles, vieles mehr. Hier geht's zum Stöbern in Wohlrabs Pilzreich



Pilzbücher



Meine ersten 10 Pilze genau kennenlernen

Mit Gütesiegel und empfohlen für Einsteiger von der Deutschen Gesellschaft für Mykologie (DGfM)




Mit Pilzsammlern
in Deutschland unterwegs


14 Reportagen von der Pilzsuche aus Wäldern, Feldern und in Wohnnähe




Pilze, Holzkasten, Bollerwagen


Meine Kindheit im Dorf der 60er Jahre, als die Selbstversorgung noch den Alltag bestimmte




Sehr lehrreich, gründlich und liebevoll!


Ein außergewöhnliches und mitreißendes Pilzbuch! Toll für den Einstieg in die Pilzpassion, ideal für junge Pilzfreunde!




Jürgen Guthmanns Enzyklopädie der Heilpilze


DIN-A-4-Format; 425 Seiten; Darstellung von über 100 Heilpilzen mit ihren bioaktiven Inhaltsstoffen; Liste: Für welche Krankheiten sich die 16 gebräuchlichsten Heilpilze eignen; 250 Farb- und 230 Strichbilder; 1600 Zitate aus der Originalliteratur.

Zur Buchbesprechung