Pilzticker Hessen 140:
Funde vom 01.05.2021 - 04.05.2021



Pilzticker Hessen 140




Hier geht's zur

Übersicht aller Pilzticker Hessen




Schöne Funde, nicht nur von blonden Morcheln, am Weg der Aronstäbe im Landkreis Fulda


Peter C. schreibt am 4. Mai 2021 zu diesen schönen Fotos:

"Moin Heinz-Wilhelm,

ein paar hundert Meter von meiner Morchel-Fundstelle im Eschenwäldchen bei Hofbieber im Landkreis Fulda fand ich auch heute wieder zwei Gelbe Speisemorcheln. Mein Weg war gesäumt von vielen, vielen blühenden Aronstäben (z. B. Foto rechts).

Für ein tolles Geschmackserlebnis mit Morcheln habe ich mittlerweile ein denkbar einfaches Rezept: Morchelscheibchen in Butter braten und ganz dezent salzen. Schlicht, aber toll. Bitte unbedingt probieren!

Liebe Grüße auch an Annegret und ihren Mann in Gießen! Über ihre schönen Funde freut man sich mit!

Mit den besten Wünschen und Grüßen, Peter C."

(5 Fotos © Peter C.)

Pilzticker Hessen 140




Foto: Dieses Aurorafalter-Männchen auf einer Veilchenblüte hat es Peter angetan. Die Art hält sich ebenso gerne in trockenen wie auch in feuchten Wäldern auf, gerne an Wegrändern. Hauptsache, sie haben viel Licht.

Pilzticker Hessen 140


Foto: Sogar die Waldmaus konnte Peters Objektiv nicht entkommen...





Annegret begeistern ihre ersten Morchelfunde bei Gießen


Annegret schreibt am 2. Mai 2021:

"Lieber Heinz-Wilhelm,

ich nahm mir im Winter fest vor, dieses Frühjahr gezielt nach Morcheln zu suchen, um sie erstmals zu entdecken. Ich las alles über ihre verschiedenen Arten, was ich nur finden konnte. So gewappnet, machte ich in den letzten beiden Monaten Eschengebiete aus, achtete auf Zeigerpflanzen für frische, kalkhaltige Böden und versuchte ein Gespür dafür zu bekommen, wo ich sie finden könnte.

Nachdem es nach langer Kälte nun mal ein paar Nächte etwas wärmer geworden war und auch etwas geregnet hatte, ging ich gestern früh, also am 1. Mai, in einen Auwald bei Gießen und sammelte während des Umschauens Bärlauch und andere Wildkräuter. Um große Eschen herum war der Waldboden von Wildschweinen durchwühlt worden. Ich ging davon aus, dass die Feinschmecker wahrscheinlich Morcheln gefunden hatten.

Haben andere schon Morcheln gefunden?

Die Zeit verrann, bis ich mich nach geschlagenen fünf Stunden schließlich auf den Heimweg machte. Ich schaute aber noch einmal schnell im Pilzticker Hessen nach, ob andere Pilzsammler zwischenzeitlich vielleicht mehr Fundglück mit Morcheln hatten.

Als ich Peters schöne Speisemorchel-Bilder aus dem Landkreis Fulda sah, lief ich gerade auf eine alte Esche und einen Ahorn* zu; mein Blick folgte dem Stamm nach unten - und mir blieb beinahe mein Herz stehen: aus immerhin noch rund 5 Metern Entfernung erspähte ich zwei größere graue Speisemorcheln (z. B. 1. Foto rechts), die sich mit ihren rostbraunen Verfärbungen gut vom Grün des Scharbockskrauts abhoben!

Mein Problem war nur, dass der Waldweg mittlerweile einer Maiwanderungsautobahn mit sehr vielen Spaziergängern glich. So unauffällig wie möglich erntete ich die beiden ersehnten Exemplare. Dennoch sprachen mich einige der Maiwanderer neugierig an und es fehlte nicht an Warnungen davor, dass man Bärlauch mit der sehr giftigen Herbstzeitlosen oder Maiglöckchen verwechseln könnte.

Die kostbare Beute unbemerkt unter Wildkräutern verbergen

Während ich höflich nickte und etwas ausweichend antwortete, verbarg ich meine kostbare Ausbeute möglichst unbemerkt unter den Wildkräutern. Dann schaute ich mich noch ein wenig um, was mir noch eine weitere, jüngere graue Speisemorchel und fünf Käppchenmorcheln bescherte.

So glücklich wie nach diesem Erstfund habe ich mich schon lange nicht mehr gefühlt und die feine Morchelsauce zu Spaghetti hat auch meinen Mann an der Freude teilhaben lassen.

Am heutigen Sonntagmorgen nahm ich meine Pilzfreundin mit und zusammen erspähten wir an derselben Stelle und drei weiteren noch eine graue Speisemorchel und zusammen ca. 40 Käppchenmorcheln (ein Teil auf dem 2. Foto rechts), wovon sie mir den Großteil überließ. Auffällig war, dass sie alle inmitten von üppigem Scharbockskraut (in der Nähe zu Eschen und Ahorn*) wuchsen.

Morchel-Fata-Morgana auf der Streuobstwiese

Nachmittags schaute ich nochmal auf den alten Streuobstwiesen vorbei und konnte zwei Standorte mit ersten Mairitterlinge (3. Foto rechts) entdecken. Und ein bisschen schmunzeln musste ich über mehrere alte verschrumpelte Äpfel, die ich von Weitem fast für Morcheln gehalten hätte (4. Foto rechts).

Die Mairitterlinge haben uns in Butter gebraten zu Salat und Brot mit Bärlauchbutter (letztes Foto rechts) sehr gut geschmeckt. Es war das schönste Wochenende seit langem!

Viele Grüße, Annegret"

(5 Fotos © Annegret)

Liebe Annegret,

vielen Dank für diese sehr lebhafte Schilderung Deiner ersten Morchelfunde, aus der sich Deine Begeisterung schön herauslesen lässt.

Anhaltspunkt für Deine weitere Suche nach Speisemorcheln sollten immer Eschen oder die viel selteneren Ulmen sein - nicht der Ahorn. Die Bindung von Speisemorcheln an Ahorne alleine ist nicht belegt, man wird sie nur finden, wenn eine Esche oder Ulme in der Nähe ist. Wie der vom nordamerikanischen Kontinent hier eingebürgerte Ahorn eine für Speisepilze im Allgemeinen bedeutungslose Baumart hinsichtlich der Mykorrhiza ist.

Weiterhin viel Glück, Erfolg und soviel Freude beim Pilze suchen wünscht Dir,

mit besten Grüßen, Heinz-Wilhelm

Pilzticker Hessen 140


Au Backe... und Peter antwortet klasse!


Peter schreibt am 2. Mai 2021 zu diesem Foto:

"Lieber Heinz-Wilhelm,

Morcheln ernten macht Freude - essen auch.

Gestern, am 1. Mai, gab's Biofiletsteak in Morchelrahmsoße mit Rosmarinkartoffeln (Foto).

Heute Morchelrahmsoße mit Spaghetti (mit in Butter gedünsteten Zwiebeln, etwas Hühnerbrühe und lieblichem Rotwein, reduzieren und mit Sahne auffüllen). Zwiebeln und Hühnerbrühe sehr dezent verwenden.

Liebe Grüße Peter"

(Foto © Peter C.)

Au Backe, lieber Peter,

Speisemorcheln mit Zwiebeln samt ihren schwefelhaltigen Inhaltsstoffen... Man kann Morcheln nicht besser verhunzen, sorry...

Viele Grüße Heinz-Wilhelm

Peter antwortet am 2. Mai 2021:

"Lieber Heinz-Wilhelm,

völlig richtig. Deshalb habe ich sie auch ganz, ganz alleine gegessen...😉

Liebe Grüße, Peter"

Pilzticker Hessen 140


Main-Kinzig-Kreis: Drei fette Speisemorcheln am gleichen Platz, diesmal in Gelb


Stefan schreibt am 1. Mai 2021:

"Hallo lieber Heinz-Wilhelm,

wir sind seit vergangenem Samstag leider erstmal etwas eingeschränkt, denn wir haben Familienzuwachs in Form eines Appenzeller Sennenhund-Welpen bekommen. Diese Woche hatte ich für die Eingewöhnung Urlaub genommen und war durchweg so eingespannt, das ich nur Pilze gucken durfte, aber nicht anfassen.

Heute, nach dem ersten Welpentraining in der Gruppe, habe ich aber meine Chance gewittert und auf dem Heimweg bei den Eschen Halt gemacht, wo ich vor zwei Jahren Speisemorcheln finden durfte.

Zusammen mit Lijan habe ich dann die etwa 20 Eschen abgesucht und siehe da, wir konnten diese anstrengende, aber sehr schöne Woche mit drei dicken Speisemorcheln (Foto rechts) abschließen. Ein wunderschönes Gefühl, das ich Anfang der Woche noch in weiter Ferne gesehen hatte.

Ich bin mir sicher, dass es an meinen anderen bekannten Plätzen auch morchelt oder bald morcheln wird und hoffe, dass ich die nächsten Tage und Wochen immer mal wieder Zeit für einen Sprung in die Pilze finde. Nach meinem Überblick haben wir ein recht gutes Morcheljahr.

Ganz liebe Grüße, Stefan & Lijan"

(3 Fotos © Stefan)

Pilzticker Hessen 140


2 Fotos: Da standen sie wie erhofft im Gras, die Speisemorcheln, diesmal in Gelb statt in Grau wie vor zwei Jahren. "Sie waren zu groß, um nicht gesehen zu werden", so Stefan. Und jetzt freut sich Lijan, der stolz ist, seine erste Speisemorchel überhaupt gefunden zu haben.

Pilzticker Hessen 140


Zurück zur Pilzticker-Übersicht

Von Pilzticker Hessen 140 zurück zu Passion Pilze sammeln Home Page


Das Neueste

  1. Pilz-Ticker-Hessen

    Oct 24, 21 12:11 PM

    Pilz-Ticker-Hessen: Das aktuelle Pilzwachstum im Bundesland Hessen

    mehr »

  2. Pilz-Ticker-Schweiz

    Oct 24, 21 11:35 AM

    Pilz-Ticker-Schweiz: Das aktuelle Pilzaufkommen in den Kantonen

    mehr »

  3. Pilz-Ticker-Thueringen

    Oct 24, 21 08:17 AM

    Pilz-Ticker-Thueringen: Das aktuelle Pilzwachstum in Thueringen

    mehr »

  4. Pilz-Ticker-Bayern

    Oct 24, 21 07:49 AM

    Pilz-Ticker-Bayern: Welche Pilze momentan im Freistaat wachsen

    mehr »

  5. Pilz-Ticker-Bawue (Baden-Wuerttemberg)

    Oct 24, 21 07:02 AM

    Pilz-Ticker-Bawue: Aktuelle Pilzfunde in Baden-Württemberg

    mehr »

  6. Pilz-Ticker-RP (Rheinland-Pfalz)

    Oct 22, 21 10:40 AM

    Pilz-Ticker-RP: Das aktuelle Pilzaufkommen in Rheinland-Pfalz

    mehr »

  7. Pilz-Ticker-Niedersachsen

    Oct 21, 21 08:00 AM

    Pilz-Ticker-Niedersachsen: Das aktuelle Pilzwachstum in Niedersachsen

    mehr »



Ein toller
Blog von

Ausgefallene Pilzgerichte wie Kaffee mit Reishi, Steinpilze im Kichererbsen- und Kartoffelpürree, Sammel- und Gesundheitstipps und vieles, vieles mehr. Hier geht's zum Stöbern in Wohlrabs Pilzreich



Pilzbücher



Meine ersten 10 Pilze genau kennenlernen

Mit Gütesiegel und empfohlen für Einsteiger von der Deutschen Gesellschaft für Mykologie (DGfM)




Mit Pilzsammlern
in Deutschland unterwegs


14 Reportagen von der Pilzsuche aus Wäldern, Feldern und in Wohnnähe




Pilze, Holzkasten, Bollerwagen


Meine Kindheit im Dorf der 60er Jahre, als die Selbstversorgung noch den Alltag bestimmte




Sehr lehrreich, gründlich und liebevoll!


Ein außergewöhnliches und mitreißendes Pilzbuch! Toll für den Einstieg in die Pilzpassion, ideal für junge Pilzfreunde!




Jürgen Guthmanns Enzyklopädie der Heilpilze


DIN-A-4-Format; 425 Seiten; Darstellung von über 100 Heilpilzen mit ihren bioaktiven Inhaltsstoffen; Liste: Für welche Krankheiten sich die 16 gebräuchlichsten Heilpilze eignen; 250 Farb- und 230 Strichbilder; 1600 Zitate aus der Originalliteratur.

Zur Buchbesprechung