Rohlands Pilztouren 35:
Funde vom 30.10.2015



Rohlands Pilztouren 35




Alle Funde des Pilzberaters ab dem 08.02.2014:

Hier geht's zum Pilztagebuch von Peter Rohland





Peter Rohland auf Tour

Das traumhafte Wetter lässt die Herbstpilze in Massen schießen, darunter auch viele gute Speisepilze







Foto rechts: Zur Einleitung gibt's heute einen herbstlich vergoldeten Gingkobaum. Die ätherischen Öle seiner Blätter sind wertvoll. Jedesmal, wenn ich an einem Gingko vorbeikomme, zupfe ich mir ein Blatt, das ich ganz klein kaue. Saft und Blattgut schlucke ich. Die Bitterstoffe und Öle haben einen hohen Gesundheitswert, fördern basische Verhältnisse und sollen krebsvorbeugend sein.

Rohlands Pilztouren 35




Peter Rohland schreibt am 30. Oktober 2015:

"Hallo Ihr Lieben,

ich war wieder jeden Tag unterwegs und kann versichern: der Gabentisch der Natur ist  reichlich gedeckt, und zwar ganz besonders mit leckeren Pilzen.

Nur noch vereinzelt gibt es allerdings Lärchenröhrling, Steinpilz, Marone und den Pfefferröhrling. Dafür haben die Ritterlinge und Rötelritterlinge ihr Hoch.

So stehen der Pilz des Jahres - der Violettstielige Rötelritterling - sowie sein Vetter, der Violette Rötelritterling, in wahren Massen im Stadtgebiet. Zum Teil sehe ich 15 Pilze auf zwei Quadratmetern bei mir im Stadtviertel. Ich habe mir Lilastielige Rötelritterlinge mitgenommen, um sie heute mal zu essen. Es gibt sie an Schweinerücken und Preiselbeeren in Jägersauce mit Semmelknödeln. Hmm, mir läuft jetzt schon das Wasser im Mund zusammen.

In den Lärchenwäldern wuchern die Lärchenschnecklinge nur so, allerdings auch die tödlichen Gifthäublinge.

In den Magerwiesen stehen der Juchtenellerling und Schneeellerling. Der Juchtenellerling ist größer, rötet und riecht nach Juchtenleder. Der kleinere Schneeellerling hat diese Merkmale nicht.

Auch Schnecklinge und scharfe Milchlinge stehen reichlich. Fast alle scharfen Milchlinge kann man durch Milchsäuregärung genießbar machen. Ich habe sogar den Mordschwamm* und viele andere schon so gegessen.

Ich habe den Eindruck, dass die Pilzsammler bereits sammelmüde sind, obwohl so reichlich Pilze stehen. Ich jedenfalls werde am Wochenende das angekündigte tolle Wetter draußen bei den Pilzen genießen.

Bis demnächst Euer Peter Rohland aus Leipzig"

* Man weiß inzwischen, dass der Mordschwamm oder Olivbraune Milchling das Zellwachstum verändert, also genschädigend ist. Selbst in Osteuropa wird er nicht mehr siliert und gegessen.



Foto: Amethystfarbener Lacktrichterling, essbar.


Foto: Rötlicher Lacktrichterling, essbar.



Foto: Beringter Erdritterling, essbar.


Foto: Beutelstäubling, jung essbar.







Foto: Erdigriechender Schleimkopf 1, ungenießbar.


Foto: Erdigriechender Schleimkopf 2, ungenießbar.







Foto: Gelber Spateling, essbar


Foto: Weißliche Wiesenkoralle, ungenießbar.


Foto: Grüngelbes Gallertköpfchen mit Winterhelmling; beide ungenießbar.


Foto: Kastanienbrauner Becherling, ungenießbar.


Foto: Holzkeulenart, ungenießbar.


Leuchtender Leipziger Herbst


Foto: Gemeiner Weichritterling, essbar.


Foto: Juchtenellerling, essbar.


Foto: Schneeellerling, essbar.


Foto: Lärchenschneckling, essbar.






Foto links: Der Violettstielige Rötelritterling, Pilz des Jahres, steht derzeit in Massen in den Parks und auf Grünflächen. Er ist ein guter Speisepilze, sofern er nicht zu alt ist.




Foto: Lilastielige Rötelritterlinge, näher betrachtet. Guter Speisepilz.


Foto: Pfefferröhrling, essbar. Vorsichtig verwenden.


Foto: Rötlicher Holzritterling, jung essbar.


Foto: Rotbrauner Milchling, ungenießbar.


Foto: Weißvioletter Dickfuß, ungenießbar.


Foto: Dunkler Rasenrötling, giftig. Außer dem Blassbraunen Schlehenrötling sowie dem Schild- und dem Aprilrötling sind alle Rötlingsarten giftig.


Foto: Nadelholz- oder Gifthäubling, tödlich giftig.


Foto: Osageorangen aus einem Leipziger Park. Sie sind ungenießbar bis giftig. Der dornige Baum bzw. Strauch wird z. B. in Kroatien zu Hecken kultiviert. 

(30 Fotos © Peter Rohland)

Rohlands Pilztouren 35


Zurück zur Pilzticker-Übersicht

Von Rohlands Pilztouren 35 zurück zu Passion Pilze sammeln Home Page


Das Neueste

  1. Pilz-Ticker-Bawue (Baden-Wuerttemberg)

    Nov 23, 17 05:12 AM

    Pilz-Ticker-Bawue: Welche Pilze zur Zeit in Baden-Wuerttemberg wachsen

    mehr »

  2. Pilz-Ticker-Bayern

    Nov 19, 17 06:37 AM

    Pilz-Ticker-Bayern: Welche Pilze wachsen aktuell in welchen Waeldern?

    mehr »

  3. Pilz-Ticker-Hessen

    Nov 18, 17 08:05 AM

    Pilz-Ticker-Hessen: Welche Pilze aktuell im Bundesland Hessen wachsen

    mehr »



Ein toller
Blog von

Ausgefallene Pilzgerichte wie Kaffee mit Reishi, Steinpilze im Kichererbsen- und Kartoffelpürree, Sammel- und Gesundheitstipps und vieles, vieles mehr. Hier geht's zum Stöbern in Wohlrabs Pilzreich


Pilzbücher
und mehr

Mit Pilzsammlern
in Deutschland unterwegs




Pilze, Holzkasten, Bollerwagen:
So war der Alltag
im alten Dorf




Ein tolles Bestimmungsbuch für nur 11 Euro

Peter Wenter beschreibt in seiner tollen Pilzlernschule Meine Schwammerl - Pilze aus dem Münchner UmlandPilze aus 70 Gattungen fachlich tadellos. Sehr gute Bestimmungssystematik! Nicht nur für Schwammerl-freunde aus der Region München empfehlenswert. Geballtes Wissen, verständlich vermittelt. Ein Buch für Anfänger und Ambitionierte - und das für unschlagbare 11 Euro.

Das Buch ist auch hier bestellbar.


Sehr lehrreich, gründlich und liebevoll!


Ein außergewöhnliches und mitreißendes Pilzbuch! Toll für den Einstieg in die Pilzpassion, ideal für junge Pilzfreunde!


Jürgen Guthmanns Enzyklopädie der Heilpilze


DIN-A-4-Format; 425 Seiten; Darstellung von über 100 Heilpilzen mit ihren bioaktiven Inhaltsstoffen; Liste: Für welche Krankheiten sich die 16 gebräuchlichsten Heilpilze eignen; 250 Farb- und 230 Strichbilder; 1600 Zitate aus der Originalliteratur.

Zur Buchbesprechung