Pilzticker Sachsen 45:
Funde vom 30.05.2016 - 10.06.2016



Pilzticker Sachsen 45




Hier geht's zur

Übersicht aller bisherigen Sachsen-Pilzticker

Exklusiv: Peter Rohlands Pilztouren





Das Vogtland präsentiert sich als Paradies prächtiger und seltener Röhrlinge


Foto: Hier sind ein ausgewachsener Fahler Röhrling (sehr selten) und zwei junge Anhängselröhrlinge zu sehen. Anhängselröhrlinge, die einen in den Boden eingesenkten Wurzelfortsatz haben, sind nicht so selten - und dennoch durch die Bundesartenschutzverordnung geschützt. Beide können leicht verwechselt werden. 

Pilzticker Sachsen 45



Christian Olsson* schreibt am 10. Juni 2016:

»Hallo Heinz-Wilhelm,

im Vogtland ist die Röhrlingssaison in vollem Gange.

Unter anderem habe ich in den letzten Tagen den Fahlen Röhrling an mehreren neuen Standorten entdeckt. Ob er sich ausbreitet?

Vorgestern konnte ich ebenso den geschützten Anhängselröhrling finden. Für ein Fotoshooting musste er herhalten. Als ich ihn vor zwei Jahren das letzte Mal entdecken durfte, hatte ich leider keine Kamera dabei.

Weiterhin wachsen viele Sommersteinpilze, doch sind sie leider alle madig. An Netzstieligen Hexenröhrlingen gibt es Unmengen im Stadtgebiet. Die Flockenstieligen stehen dagegen im Fichtenwald. Auch diverse Filzröhrlinge sind mit von der Partie.

Sehr erfreut war ich, den ebenfalls geschützten und im letzten Jahr hier kaum erschienenen Königsröhrling (ohne Bild) so früh wiederzufinden.

Mein Gefühl sagt mir, dass in der kommenden Woche die Fichtensteinpilze erscheinen werden. Mal sehen, ob das klappt. :)

Herzliche Grüße, Christian Olsson«

*Christian Olsson ist Pilzberater für den Vogtlandkreis

Pilzticker Sachsen 45


Foto: Dies ist ein Netzstieliger Hexenröhrling, obwohl er einem Flocki sehr ähnlich sieht. Christian schreibt dazu, dass die Unterscheidung speziell junger Hexenröhrlinge schwierig ist. (2 Fotos © Christian Olsson)

Pilzticker Sachsen 45



Tharandt: Ein prächtiger Perlpilz, gefunden beim Abendspaziergang im Breiten Grund


Foto: Der rosarote Schimmer verrät den Perlpilz, der deshalb auch Rötender Wulstling heißt. Die meist ausgeprägte Riefung der häutigen, herabhängenden Manschette kommt hier weniger stark zum Ausdruck. (Foto © Sascha S.)


Sascha schreibt am 6. Juni 2016:

»Hallo Pilzticker Sachsen,

ich habe meinen ersten Perlpilz dieses Jahres gefunden. Es war eher ein Zufallsfund bei einer abendlichen Wanderung im Breiten Grund in Tharandt. Der Pilz wuchs unter einer Buche am Oberhang; das Wetter war hier lange Zeit feucht und warm, was auch die Pilze aus den Verstecken lockt.

Beste Grüße Sascha«







Chemnitz: Fünf Sommersteinpilze, vier Rotfüßchen, drei Netzstielige Hexen

Dome schreibt am 5. Juni 2016:

»Liebe Pilzfreunde,

in der Nähe von Chemnitz bin ich mal wieder in die Pilze gegangen. Zu meiner Überraschung fand ich fünf Sommersteinpilze, drei Netzstielige Hexenröhrlinge und vier Rotfußröhrlinge.

Viele Grüße aus dem Pilzland Sachsen«


Nach dem Regen vollführen die »Feuerpilze« im Erzgebirge wahre Tänze


Foto: Ein Prachtexemplar von einem Flockenstieligen Hexenröhrling in dramatischer erzgebirgischer Schräglage.







Hermann schreibt am 3. Juni 2016:

»Liebe Schwammefreunde,

in den Vortagen gab es nur vereinzelt Hexenröhrlinge im Erzgebirge. Doch nach dem vielen Regen in den letzten Tagen geht jetzt bei uns die Pilzsaison richtig los.

Ich habe mich heute gegen 17:15 Uhr aufs Mountainbike geschwungen und fand in einem Wald bei Aue und Zschorlau in einer guten Stunde etwa zwei Kilo »Flockis«. Im Erzgebirge heißen sie für viele Schwammesucher »Feuerpilze«.

Viele Grüße von Pilzfreund Hermann aus Aue«


Foto: Dies, schreibt Hermann, war nur ein Teil seiner Tagesausbeute an Flockis. (2 Fotos © Hermann)







Zur Zeit lauert in vielen Parks und Wäldern das Muscaringift des Ziegelroten Risspilzes


Foto: Die Lamellen des Ziegelroten Risspilzes oder Mairisspilzes sind erst weißlich-schmutzig, dann rosa-rötlich, alt olivbraun. Rechts ist die kegelig gebuckelte Hutform gut erkennbar.


Karsten Queck schreibt am 3. Juni 2016:

»Der tödlich giftige Ziegelrote Risspilz wächst zur Zeit massenhaft.

Sein Gift Muscarin ist ein Nervengift, das dringend medizinisch behandelt werden muss. Der Pilz kann reinweiß erscheinen und mit dem Maipilz verwechselt werden!

Liebe Grüße Karsten«







Vogtland: Der erste Fahle Röhrling ist auch schon da!


Christian Olsson* schreibt am 30. Mai 2016:

»Hallo Heinz-Wilhelm,

es ist ruhig geworden im Pilz-Ticker. Nicht so bei den Pilzen.

Die Blassbraunen Schlehenrötlinge konnte ich inzwischen an gleicher Stelle dreimal abernten und es wachsen immer noch neue nach.

Im Fichtenwald wachsen in ordentlicher Menge Flockenstielige Hexenröhrlinge, von den Netzstieligenhatte ich erst einen in einem Garten stehen sehen.

Den ersten Fahlen Röhrling (Foto rechts) konnte ich gestern finden. Auch einigeFrauentäublinge, Wasserfleckige Röteltrichterlinge, erneut Hochgerippte Becherlorcheln und, eben erst entdeckt, der erste Nelkenschwindling war dabei.

Über die leckeren Nelkenschwindlinge freue ich mich immer besonders.

Herzliche Grüße, Christian Olsson«

* Christian Olsson ist Pilzberater für den Vogtlandkreis


Foto: Flockenstieliger Hexenröhrling, essbar.


Foto: Frauentäubling, sehr guter Speisepilz.


Foto: Wasserfleckiger Röteltrichterling, essbar.

Pilzticker Sachsen 45


Foto: Hochgerippte Becherlorchel, essbar.

(5 Fotos © Christian Olsson)

Pilzticker Sachsen 45


Von Pilzticker Sachsen 45 zurück zur Pilz-Ticker-Übersicht

Zurück zu Passion Pilze sammeln Home Page


Allen Pilz- und Naturfreunden eine schöne Adventszeit

(Foto © Fotolia)

Das Neueste

  1. Pilz-Ticker-RP

    Dec 10, 16 05:29 AM

    Pilz-Ticker-RP: Aktuelles Pilzaufkommen in Rheinland-Pfalz

    mehr »

  2. Pilz-Ticker-Bayern

    Dec 06, 16 06:06 AM

    Pilz-Ticker-Bayern: Welche Pilze wachsen aktuell in welchen Waeldern?

    mehr »

  3. Pilz-Ticker-Bawue (Baden-Wuerttemberg)

    Dec 05, 16 10:27 AM

    Pilz-Ticker-Bawue: Welche Pilze zur Zeit in Baden-Wuerttemberg wachsen

    mehr »

Weihnachtsgeschenke für Pilzfreunde

Jetzt vormerken, lieferbar ab 15. Dezember!

Jürgen Guthmanns Enzyklopädie der Heilpilze ist da!

DIN-A-4-Format; 425 Seiten; Darstellung von über 100 Heilpilzen mit ihren bioaktiven Inhaltsstoffen; Liste: Für welche Krankheiten sich die 16 gebräuchlichsten Heilpilze eignen; 250 Farb- und 230 Strichbilder; 1600 Zitate aus der Originalliteratur.

Das Buch ist ein an Umfang und Tiefgang einzigartiges Lebenswerk mit einer Entstehungszeit von weit über 10 Jahren!

Buchbesprechung folgt


Und noch ein neues Buch über Heilpilze:

Dr. Kurths Heilpilzvademecum

Von Jochen Kurth und Jürgen Guthmann. Heilpilzempfehlungen je nach Krankheitsbild. 265 Seiten. Lieferzeit bis zu 10 Arbeitstage. Hier bestellen.


Erstklassige getrocknete Gourmet- und Vitalpilze aus dem bayerischen Pilz-Versandhaus

Für Anfänger und Fortgeschrittene - Extra: Pilze und ihre Baumpartner

Hier geht's zur Buchbesprechung

Das umfassende Nachschlagwerk mehr für zu Hause: