Pilzticker Hessen 71:
Funde vom 05.08.2017 - 10.08.2017



Pilzticker Hessen 71




Hier geht's zur

Übersicht aller Pilzticker Hessen




Diemelstadt: Die Pilze sprießen nur so, der volle Korb bietet einen herrlichen Anblick


Jürgen S. schreibt am 10. August 2017:

»Hallo Heinz-Wilhelm,

auch heute bin ich wieder in meinem Wald gewesen.

Das wechselhafte Wetter macht sich bemerkbar: Die Pilze sprießen nur so! Was noch jeden Pilzsammler freut. Ablesbar ist das letztendlich an gut gefüllten Körben.

In meinem sah man nach dem heutigen Pilzgang schöne Steinpilze, Maronen, Grünen Anistrichterling und verdeckt zwei kleine Flockenstielige Hexen. Auch die Parasole,  Safranschirmlinge und Fichtenreizker springen geradezu aus dem Boden. Pfifferlinge und Semmelstoppelpilze sind da. Herz, was willst du mehr?

Ich wünsche Dir einen schönen Abend!

Liebe Grüße Jürgen«

Pilzticker Hessen 71


2 Fotos: Unterschiedlicher in der Form könnten sie kaum sein: der rundlich wohlgenährte Steinpilz (links) und der dachförmige dünnbeinige und dünnfleischige Parasol (rechts). Wir wollen beide! (3 Fotos © Jürgen S.)

Pilzticker Hessen 71





Rheingau-Taunus-Kreis: Meikes Freude über viele Steinpilze, aber Frust über die Naturfrevler


Foto: Sie sind noch regennass, die vielen herrlichen Steinpilze. Meikes Freunde freuen sich schon auf ein schmackhaftes Geschenk. (Foto © Meike)

Pilzticker Hessen 71


Meike schreibt am 10. August 2017:

»Ich konnte es trotz Regens nicht lassen und bin heute schon wieder in den Wald, und zwar in die Nähe von Hallgarten im Rheingau-Taunus-Kreis.

Obwohl es heftig regnete, habe ich einen ganzen Korb voll Steinpilze zusammengetragen. Das freut auch meine Freunde, die ich mit Steinpilzen versorge.

Es gab aber nicht nur Grund zur Freude. Leider gibt es Sammler, die alles abreißen und um sich schmeißen. Schade, so etwas muss nun wirklich nicht sein.

Liebe Grüße Meike«


Nicks Pilzdepots für den Winter sind bereits jetzt gut gefüllt


Nick schreibt am 10. August 2017:

»Hallo Heinz-Wilhelm,

anbei meine Funde von vorgestern, die ich in eineinhalb Stunden zusammentrug.

Auch bei uns im nördlichen Lahn-Dill-Kreis wachsen die Steinpilze wie verrückt. Fast noch mehr gefreut habe ich mich über die Totentrompeten, die ich lange nicht mehr gefunden habe und die ja bekanntlich ganz hervorragend schmecken, vor allem als Würzpilze zu Fleisch- und Wildgerichten.

Die Trompeten sowie ein Großteil der Steinpilze liegen bereits getrocknet in diversen Einmachgläsern. So ein Winter kann ja bekanntlich lang sein. Auch der Grüne Knollenblätterpilz ist jetzt sehr zahlreich vertreten. Ich bin immer wieder fasziniert, was für ein doch recht unscheinbares Geschöpf für verheerende Folgen haben kann.

Allen Pilzfreunden weiterhin ein gutes Pilzjahr. 

Viele Grüße Nick«

(Foto © Nick)

Pilzticker Hessen 71





Rheingau-Taunus-Kreis: Wieder füllt sich für Meike ein Korb mit herrlichen Steinpilzen


Foto: Und wieder ist Meikes Korb voller Steinpilze. Das könnte eigentlich täglich so weitergehen... (Foto © Meike)

Pilzticker Hessen 71


Meike schreibt am 9. August 2017:

»Ich war heute erneut im Rheingau-Taunus-Kreis im Wald. Dort habe ich einen wunderschönen Steinpilzfund gehabt, wiederum wurde ein ganzer Korb voll.

Liebe Grüße Meike«


Rüdesheim: Vier Tage nach Entdeckung wurde das Steinpilz-Abendessen abgeholt


Foto: Beim Spielen mit den Kindern entdeckte Sebastian viele kleine Steinpilze. Vier Tage später landeten die inzwischen großen Pilze im Kob. (Foto © Sebastian)

Pilzticker Hessen 71


Sebastian schreibt am 9. August 2017:

»Am Wochenende war ich mit meinen Kindern im Wald auf dem Ebental oberhalb von Rüdesheim spielen. Dort entdeckten wir viele winzige Steinpilze, die sich unter dem Eichenlaub versteckten.

Heute, vier Tage später, kamen wir zum Sammeln zurück und haben unser Abendessen abgeholt.«





Rheingau-Taunus-Kreis: Mike wusste gar nicht, wo sie zuerst hinschauen sollte


Foto: Wie sie wohl im Wald dagestanden haben müssen, dass Meike gar nicht wusste, wohin sie zuerst schauen sollte. Herrliche Steinpilze! (Foto © Meike)


Meike schreibt am 8. August 2017:

»Ich war heute Morgen im Wald, wusste gar nicht, wo ich zuerst hinschauen sollte. Nachdem der Korb nach einer guten Stunde mit Steinpilzen gefüllt war, bin ich gegangen, obwohl noch viele dort standen.

Im Rheingau-Taunus-Kreis sprießen die Pilze nur so.

Liebe Grüße Meike«


Das fehlt noch: Jetzt tarnen sich die Gallenröhrlinge in Aufenau schon ohne Bittergeschmack

Oliver schreibt am 7. August 2017:

»Vorsicht im hessischen Spessart bei Aufenau. Dort wachsen massenhaft Gallenröhrlinge, die kaum bis gar nicht bitter sind. Bisher gibt es dort nur wenige Steinpilze und Maronen, gelegentlich Goldröhrlinge.«





Darmstadt-Egelsbach: Tobias' Fundmeldungen ermunterten Lars zu einem erfolgreichen Pilzgang


Foto: Die Funde von Tobias hatten Lars ermuntert, in die Pilze zu gehen. Was er hier im Einzelnen gefunden hat, beschreibt er in seiner Pilzpost.

Pilzticker Hessen 71


Lars schreibt am 6. August 2017:

»Hallo Heinz-Wilhelm,

Deine Idee mit einem Pilzticker finde ich Klasse: wann wo andere Pilzfreunde fündig geworden sind und es sich lohnt, selbst loszuziehen.

Deshalb möchte ich gerne auch meine Ausbeute vorzeigen. Beim Stöbern habe ich die erfolgreichen Funde von Tobias im Raum Darmstadt-Eberbach entdeckt. Das war für mich der Startschuss, selbst im Raum Darmstadt/Egelsbach in die Pilze zu gehen. Eigentlich warte ich sonst immer die Hochsaison im Oktober ab.

Gefunden wurden zwei Krause Glucken zum Trocknen für Pilzwürze, (oben links), mein erster gefundener Frauentäubling (unten links), zu erkennen dank der biegsamen Lamellen, Maronen (unten rechts), Rotfußröhrlinge (unten Mitte), drei Schwarzblauende Röhrlinge (rechts Mitte) und zu meinem Bedauern Gallenröhrlinge, die sich erst als ein Superfund Steinpilze tarnten, aber dann beim Blick auf die rosa Lamellenfarbe verraten waren...

Wird ein leckeres Pilzrisotto mit getrockneten Pilzen vom Vorjahr werden!

Beste Grüße und eine gute Saison, Lars«


Foto: Auch diese Krause Glucke, eine von zweien, gehörte zu Lars' Fund. Dafür, dass er üblicherweise erst im Oktober in die Pilze geht, hat sich der Gang gelohnt! (2 Fotos © Lars)





Holzheim-Polheim: »Es macht Spaß, so einen Korb mit nach Hause zu nehmen«


Foto: Eine Pracht von einem Steinpilzkorb! Es sind, soweit zu sehen, überwiegend Sommersteinpilze, die der Holzheim-Guenni zusammengetragen hat.

Pilzticker Hessen 71


Der Holzheim-Guenni schreibt am 5. August 2017:

»Hallo Heinz-Wilhelm,

es geht wieder los in den Wäldern rund um Holzheim-Polheim im Landkreis Gießen. Und es macht wieder Spaß, so einen gut gefüllten Korb nach eineinhalb Stunden Pilzlese mit nach Hause nehmen zu können.

Grüße an alle Pilzgänger (auch in Sachsen) von

Euerm Holzheim-Guenni«


Foto: Traumhaft standen die Sommersteinpilze da. Der Holzheim-Guenni musste nur noch ernten und schneiden. (2 Fotos © Holzheim-Guenni)

Pilzticker Hessen 71





Torbens ersprießlicher Gang im Vogelsbergkreis für die Abendpfanne mit Rührei und Mischpilzen


Foto: Die Flockenstieligen Hexensenioren bildeten eine imposante Skulptur, die auf dem zweiten Foto gut von unten zu erkennen ist.

Pilzticker Hessen 71


Torben schreibt am 5. August 2017:

»Lieber Heinz-Wilhelm,

ich bin dieses Wochenende wieder bei meinen Schwiegereltern im Vogelsbergkreis zu Besuch.

Die Wälder stehen hier zu meinem Erstaunen voll mit allen für diese Jahreszeit typischen Pilzen einschließlich Goldröhrlingen, Parasolen, Maronen und Rotfußröhrlingen. Es war auch eine Unmenge an Steinpilzen zu finden, die aber fast alle überständig oder von Maden zerfressen waren. Ein paar wenige konnte ich noch rechtzeitig in unsere Küche in Sicherheit bringen und ihnen so dieses traurige Schicksal ersparen.

Das Highlight war aber ein Nest von Flockenstieligen Hexenröhrlingen, die teils zu merkwürdigen Skulpturen, bestehend aus bis zu fünf Exemplaren, verwachsen waren. Trotz der Größe waren alle noch fest und daher uneingeschränkt verzehrtauglich.

Heute Abend gibt es zur allgemeinen Freude Rührei mit Mischpilzen.

Viele Grüße, Torben«


Foto: Der Pilzgang im Vogelsbergkreis war für Torben & Mitstreiter überraschend erfolgreich. Der Pfanne mit Rührei und Mischpilzen am Samstagabend steht nichts im Wege. Klasse, so soll es sein! (2 Fotos © Torben)

Pilzticker Hessen 71


 Zurück zur Pilzticker-Übersicht

Von Pilzticker Hessen 71 zurück zu Passion Pilze sammeln Home Page


Das Neueste

  1. Pilz-Ticker-Thueringen

    Sep 24, 17 02:31 PM

    Pilz-Ticker-Thueringen: Welche Pilze derzeit in den Thueringer Waeldern wachsen

    mehr »

  2. Pilz-Ticker-Bawue (Baden-Wuerttemberg)

    Sep 24, 17 01:22 PM

    Pilz-Ticker-Bawue: Welche Pilze zur Zeit in Baden-Wuerttemberg wachsen

    mehr »

  3. Pilz-Ticker-Bayern

    Sep 24, 17 11:37 AM

    Pilz-Ticker-Bayern: Welche Pilze wachsen aktuell in welchen Waeldern?

    mehr »

Ein toller Blog von

Ausgefallene Pilzgerichte wie Kaffee mit Reishi, Steinpilze im Kichererbsen- und Kartoffelpürree, Sammel- und Gesundheitstipps und vieles, vieles mehr. Hier geht's zum Stöbern in Wohlrabs Pilzreich


Pilzbücher
und mehr

Mit Pilzsammlern
in Deutschland unterwegs




Pilze, Holzkasten, Bollerwagen:
So war der Alltag
im alten Dorf





Zuverlässiger
Schutz vor
Stechmücken, Zecken und
Bremsen




Ein tolles Bestimmungsbuch für nur 11 Euro

Peter Wenter beschreibt in seiner tollen Pilzlernschule Meine Schwammerl - Pilze aus dem Münchner UmlandPilze aus 70 Gattungen fachlich tadellos. Sehr gute Bestimmungssystematik! Nicht nur für Schwammerl-freunde aus der Region München empfehlenswert. Geballtes Wissen, verständlich vermittelt. Ein Buch für Anfänger und Ambitionierte - und das für unschlagbare 11 Euro.

Das Buch ist auch hier bestellbar.


Sehr lehrreich, gründlich und liebevoll!


Ein außergewöhnliches und mitreißendes Pilzbuch! Toll für den Einstieg in die Pilzpassion, ideal für junge Pilzfreunde!


Jürgen Guthmanns Enzyklopädie der Heilpilze


DIN-A-4-Format; 425 Seiten; Darstellung von über 100 Heilpilzen mit ihren bioaktiven Inhaltsstoffen; Liste: Für welche Krankheiten sich die 16 gebräuchlichsten Heilpilze eignen; 250 Farb- und 230 Strichbilder; 1600 Zitate aus der Originalliteratur.

Zur Buchbesprechung