Pilzticker Hessen 60:
Funde vom 29.10.2016 - 31.10.2016



Pilzticker Hessen 60



Hier geht's zur

Übersicht aller bisherigen Hessen-Pilzticker




Ein Gang durchs Pilzjahr und herrliche Pilzdelikatessen von Stefan aus dem Main-Kinzig-Kreis


Diese wunderschöne Collage hat uns Stefan aus dem Main-Kinzig-Kreis zugesandt. Er fasst hierin seine schönsten Funde 2016 zusammen »und was ich teils daraus gezaubert habe«. Sammelleidenschaft, Pilzästhetik und kulinarischer Genuss sind hier auf das Schönste vereint. Im Mittelpunkt der Collage stehen zwei relativ seltene Gelbporige Raufußröhrlinge, die vorzügliche Speisepilze sind, und rechts darunter drei leicht giftige Schönfußröhrlinge.

(Collage/13 Fotos © Stefan B.)

31. Oktober 2016

Pilzticker Hessen 60





Hessischer Spessart: Drei Steinpilzrentner lachten Stefan an - oder aus?


Collage: Eine schöne Collage von seinem heutigen Pilzgang im hessischen Spessart hat uns Stefan zugesandt. Die auffälligen roten Pilze links oben dürften Rötliche Holzritterlinge sein, ein minderwertiger Speisepilz. In der Mitte unten ein stattlicher Flaschenstäubling. Die Collage »lebt« von dem wolkenreichen Waldkulissenfoto. (Collage/6 Fotos © Stefan B.)

Pilzticker Hessen 60


Stefan schreibt am 30. Oktober 2016:

»Hallo Heinz-Wilhelm,

einen Kollegen und mich hat es heute nochmal in den Wald gezogen. Da ich in der Umgebung Freigericht nach wie vor nicht wirklich fündig werde, sind wir in den Spessart gefahren; dort habe ich ja meine bekannten Plätze. Dank des schönen Wetters haben wir dort auch andere Pilzsucher und Wanderer gesehen.

Es gab sehr viele Pilze, vor allem leider die falschen, nämlich Falsche Pfifferlinge und Fliegenpilze sowie einige Arten, die ich nicht kannte.

So fiel unsere Ausbeute - zwei Steinpilze, eine Handvoll Maronenröhrlinge und ein Paukenschlegel (Parasol) - leider nicht so umfangreich aus. Drei sehr große, aber bereits ins Rentenalter gekommene Steinis lachten uns noch schadenfroh an, vielleicht auch aus. Wir ließen sie stehen, da ohnehin nicht viel bei rumgekommen wäre.

Entweder geht es allmählich dem Ende entgegen oder andere Pilzfänger waren vor uns auf der Jagd. ;-)





Darmstadt-Eberberg: Wären die vielen Maronen doch nur Steinpilze gewesen


Foto: Tobi hatte mit mehr Steinpilzen wie diesem gerechnet. Doch selbst an manchen seiner besten Plätze war nicht ein einziger Pilz zu sehen, nicht mal ein giftiger.

Pilzticker Hessen 60


Tobi schreibt am 30. Oktober 2016:

»Einen schönen guten Tag Heinz-Wilhelm,

gestern waren wir mal wieder im Wald unterwegs und haben unseren Plätzen einen Besuch abgestattet.

Man kann sagen, dass die Pilze bei uns so langsam kommen, aber wirlich sehr zögerlich. Wir fanden hauptsächlich Maronen, Parasole und eine schöne Krause Glucke. Allerdings hatten wir auf mehr Steinpilze gehofft. An manchen unserer guten Plätze war überhaupt kein Pilz zu sehen, nicht mal ein giftiger.

Nun hoffen wir, dass uns der Frost noch keinen Strich durch die Rechnung macht.

Wir wünschen allen Sammlern noch viel Erfolg!

Viele Grüße Tobi«


Foto: Auch diese schöne Krause Glucke zählte zu Tobis Funden. Von ihnen hat er viele dieses Jahr gefunden. Wären es doch nur auch so viele Fichtensteinpilze! (2 Fotos © Tobi)







Die Diemelstädter Wälder bieten Jürgen eine große Auswahl an Speisepilzen

Foto: Die Auswahl in den Diemelstädter Wäldern zur zurzeit groß. Hier sehen wir einen Butterpilz (links) und zwei Maronen. Nur an Steinpilzen fehlt es. (2 Fotos © Jürgen S.)


Jürgen S. schreibt am 30. Oktober 2016:

»Guten Abend Heinz Wilhelm,

auch ich war nochmal draußen und konnte bei schönem Wetter ein paar Pilze finden. Darunter Butterpilze, Maronen, Parasolen, Violette Rötelritterlinge und die ersten Judasohren. Auch der Hallimasch wächst, und zwar wie verrückt. Steinpilze ausgenommen, ist die Auswahl groß.

Ich wünsche Dir noch einen schönen Abend.

Bis zum nächsten Mal, liebe Grüße Jürgen«


Groß-Gerau: Der frühe Vogel fängt den Wurm, der frühe Julius die Steinpilze


Foto: Hinten liegen die Steinpilze, vorne die Maronenröhrlinge. Wie gut, dass Julius und Andrea beizeiten an ihren Stellen waren! Denn an Konkurrenz fehlte es wenig später nicht.


Julius und Andrea schreiben am 30. Oktober 2016:

»Lieber Heinz-Wilhelm,

wir haben heute einige Konkurrenten in unserem Hauswald im Raum Groß-Gerau getroffen. Da wir aber die Ersten an unserer Maronenstelle waren, haben wir sie alle eingesammelt.

Außerdem gab es ein paar Rotfüße und zu guter letzt hat Julius noch drei Steinpilze gefunden. Von dem Senior war allerdings nur noch der Hut zu gebrauchen.

Wir ziehen die Tage auf jeden Fall nochmal los!

Liebe Grüße aus Hessen von Julius und Andrea«







2 Fotos: Die Steinpilze (links) warteten auf Julius, wie man sieht, im Rotbuchenwald, die Maronen (rechts) im Nadelwald. (3 Fotos © Julius)

Pilzticker Hessen 60


Vordertaunus: Ein Spaziergang mit Steinpilzen und Parasole im Überfluss


Foto: Ein herbstliches Stillleben mit Pilzen, Äpfeln und Rosen haben Lolita und Peter  arrangiert. Ein schönes Motiv! (Foto © Lolita)

Pilzticker Hessen 60


Lolita und Peter schreiben am 29. Oktober 2016:

»Wir haben heute auf einem Spaziergang im Main-Taunus-Kreis (Vordertaunus)
einige Steinpilze, Maronen, Flaschenstäublinge und sehr viele Parasole gefunden.

Die meisten Parasole haben wir stehen gelassen, weil so viele unmöglich ein Mensch essen kann.

Lolita und Peter«

Pilzticker Hessen 60


 Zurück zur Pilzticker-Übersicht

Von Pilzticker Hessen 60 zurück zu Passion Pilze sammeln Home Page


Allen Pilz- und Naturfreunden eine schöne Adventszeit

(Foto © Fotolia)

Das Neueste

  1. Pilz-Ticker-Bayern

    Dec 06, 16 06:06 AM

    Pilz-Ticker-Bayern: Welche Pilze wachsen aktuell in welchen Waeldern?

    mehr »

  2. Pilz-Ticker-Bawue (Baden-Wuerttemberg)

    Dec 05, 16 10:27 AM

    Pilz-Ticker-Bawue: Welche Pilze zur Zeit in Baden-Wuerttemberg wachsen

    mehr »

  3. Pilz-Ticker-RP

    Dec 04, 16 09:21 AM

    Pilz-Ticker-RP: Aktuelles Pilzaufkommen in Rheinland-Pfalz

    mehr »

Weihnachtsgeschenke für Pilzfreunde

Jetzt vormerken, lieferbar ab 15. Dezember!

Jürgen Guthmanns Enzyklopädie der Heilpilze ist da!

DIN-A-4-Format; 425 Seiten; Darstellung von über 100 Heilpilzen mit ihren bioaktiven Inhaltsstoffen; Liste: Für welche Krankheiten sich die 16 gebräuchlichsten Heilpilze eignen; 250 Farb- und 230 Strichbilder; 1600 Zitate aus der Originalliteratur.

Das Buch ist ein an Umfang und Tiefgang einzigartiges Lebenswerk mit einer Entstehungszeit von weit über 10 Jahren!

Buchbesprechung folgt


Und noch ein neues Buch über Heilpilze:

Dr. Kurths Heilpilzvademecum

Von Jochen Kurth und Jürgen Guthmann. Heilpilzempfehlungen je nach Krankheitsbild. 265 Seiten. Lieferzeit bis zu 10 Arbeitstage. Hier bestellen.


Erstklassige getrocknete Gourmet- und Vitalpilze aus dem bayerischen Pilz-Versandhaus

Für Anfänger und Fortgeschrittene - Extra: Pilze und ihre Baumpartner

Hier geht's zur Buchbesprechung

Das umfassende Nachschlagwerk mehr für zu Hause: