Pilzticker Hessen 54:
Funde vom 04.08.2016 - 23.09.2016



Pilzticker Hessen 54



Hier geht's zur

Übersicht aller bisherigen Hessen-Pilzticker




Eberstadt/Darmstadt: 20 Kilo! Fette Beute an fetten Hennen für Tobi und seinen Vater


Foto: Anfangs sah es noch spärlich aus bei ihrer Suche nach Krausen Glucken. Doch mit zunehmender Dauer wurden sie immer größer und schöner, und schon bald hatten Tobi und sein Vater die Körbe voll.

Pilzticker Hessen 54


Tobi schreibt am 23. September 2016:

»Hallo Heinz-Wilhelm,

die jüngst gemeldeten Funde von Krausen Glucken im Pilzticker haben uns ermuntert, auch mal im Raum Eberstadt/Darmstadt nach ihnen zu sehen. So haben wir einmal unsere entsprechenden Plätze inspiziert. Da es am Wochenende geregnet hatte, hielten wir die Zeit für günstig.

Dort, wo wir in diesem Jahr bereits erfolgreich waren, stand nichts mehr. Doch an den noch offenen Plätzen kamen tatsächlich kleine aus dem Erdreich. Also hatten die zehn Liter Regen, die auf den Quadratmeter gefallen waren, gereicht. An zwei Stellen fanden wir sogar drei in Handballgröße.

An unserem letzten Fundplatz konnten wir es kaum glauben: Dort lagen an jedem dritten Baum auf etwa 1500 Quadratmetern Krause Glucken in allen Variationen, von klein bis handballgroß. So waren unsere Körbe viel schneller als erhofft gefüllt, siehe das Foto rechts.






2 Fotos: Am Fuße jeder dritten Kiefer lagen sie da und boten sich Tobi und seinem Vater an, die herrlichen Krausen Glucken. (4 Fotos © Tobi)

Pilzticker Hessen 54


Das hat auch unsere Freunde und Nachbarn gefreut, die selbstverständlich gut abbekommen haben. Das ergab sich zwangsläufig, denn für uns allein war das einfach zu viel. Insgesamt war es bestimmt eine Wäschebütte voll mit etwa 20 Kilo gewesen .

Dazu müssen wir aber noch anmerken, dass wir die nur faustgroßen Glucken stehen gelassen haben, so dass in den nächsten Tagen weitere Pilzsammler ihre Freude daran haben können. Desweiteren haben wir auch alle von Schnecken angefressenen, die vertrockneten sowie die von blauem Pilzbefall heimgesuchten stehen gelassen.

Übrigens, Gisela kann sich gerne bei mir melden, bisher hat sie mir nicht geschrieben.

Wir wünschen allen Sammlern noch viel Erfolg und volle Körbe.

Viele Grüße Tobi«

Diemelstadt: Auf dem Nachhauseweg gab's doch noch etwas für den Pilzkorb


Foto: Eine wenn auch kleine Krause Glucke, dafür in bester Qualität, hat Jürgen bei Diemelstadt gefunden. (2 Fotos © Jürgen S.)

Pilzticker Hessen 54


Jürgen schreibt am 20. September 2016:

»Hallo Heinz Wilhelm,

auch heute kann ich einen kleinen Fund melden. Nach zunächst erfolgloser Suche war ich schon auf dem Nachhauseweg, als ich an einem siechen Pflaumenbaum einen jungen, ganz frischen Schwefelporling (siehe rechts) entdeckte. So hat sich mein Gang doch noch gelohnt.

Einen Tag zuvor hatte ich die auf dem Foto oben zu sehende kleine, aber feine Krause Glucke gefunden.

Ich wünsche Dir noch einen schönen Abend!

Liebe Grüße Jürgen«

Pilzticker Hessen 54



Diemelstadt: Ein Klapperschwamm eröffnet den Pilzherbst


Jürgen schreibt am 16. September 2016:

»Hallo und guten Abend,

trotz der lang anhaltenden Trockenheit bin ich seit Wochen tagtäglich draußen im Wald. Es tut sich nicht. Nichts wächst, nicht der kleinste Pilz. Kein Wunder bei der andauernden Hitze.

Doch nun hatte ich endlich das Glück, diesen Klapperschwamm zu finden. Er stand unter einer alten Eiche, wo er hingehört. Und das nur zehn Minuten von meinen Wohnort entfernt. Er ist bekanntermaßen ein Heil- bzw. Vitalpilz.

Ich habe die Hoffnung, dass er den Pilzherbst eröffnet!

Liebe Grüße Jürgen«

(Foto © Jürgen S.)

Pilzticker Hessen 54


Ein Birkenpilz nach zwei Stunden Suche im Söhrewald - und es war trotzdem schön

Peter schreibt am 11. September 2016:

»Im Söhrewald bei Kassel gibt es zur Zeit nicht mal Giftpilze. Alles ist total trocken. Bin nach zwei Stunden intensiver Suche mit einem einzigen Birkenpilz nach Hause gekommen.

Es war trotzdem schön im Wald.«


Aus dem vor einiger Zeit noch pitschnassen Taunus ist jetzt die Wüste Sahara geworden

Jürgen W. schreibt am 9. September 2016:

»Hallo Heinz-Wilhelm,

im Sommer mussten wir in Gummistiefeln durch den Taunus patschen, und jetzt ist es die Wüste Sahara.

Gruß Jürgen W.«








Landkreis Offenbach: Krause Glucken und Sandröhrlinge für Daniel

Daniel schreibt am 21. August 2016:

»Nachdem es gestern und heute geregnet hatte, hatten wir einen erfolgreichen Pilztag, und zwar in der Nähe von Lämmerspiel/Mühlheim am Main im Landkreis Offenbach. Gefunden habe ich vier junge Krause Glucken und einige kleine, noch unter Laub versteckte Sandröhrlinge


Tobi im Bovistrausch: Mit dem Fernglas entgeht ihm keiner der weißen Riesen


Tobi schreibt am 21. August 2016:

»Einen schönen guten Abend, Heinz-Wilhelm,

heute waren wir wieder unterwegs in den Feldern. Wir waren bewaffnet mit einem Fernglas, was sich am Ende auszahlte. Durch die Optik kann man auch entfernt liegende Riesenboviste erkennen.

Heute gibt es sie also wieder zum Abendessen. Man weiß ja nie, wann man sie wieder findet, die herrlichen weißen Bommeln.

Einen haben wir (an anderer Stelle als der heute besuchten) stehen gelassen. Er  war noch zu klein. Jetzt wollen wir mal beobachten, wie schnell er wachsen kann. Ich werde es festhalten auf Bildern und hoffe, dass es sich lohnt.

Viele Grüße Tobi«

(Foto © Tobi)







Eberstadt: Von 22 Riesenbovisten waren leider nur drei brauchbar


2 Fotos: Die Riesenboviste lagen verlockend im Grün. Doch bei näherem Hinsehen erwiesen sich lediglich drei von 22 als brauchbar. Andernfalls: Tobi hätte wohl einen Lastwagen gebraucht, wenn er fast zwei Dutzend hätte abtransportieren müssen. (2 Fotos © Tobi)


Tobi schreibt am 20. August 2016:

»Hallo Heinz-Wilhelm,

wie man schön sehen kann, kommen bei uns zur Zeit die Riesenboviste.

Erstaunlich finde ich, dass sie an vier meiner neun Stellen gleichzeitig da sind, als hätten sie sich abgesprochen. Leider waren von 22(!) gefundenen nur drei zu gebrauchen, die anderen waren bereits von Maden zerfressen.

Ganz ähnlich sieht es mit den Steinpilzen aus. Es gibt sie nur vereinzelt, und die Maden treiben leider auch an ihnen ihr Unwesen. Und auch die Borkenkäfer haben ihre Freude an ihnen. Sie haben sie förmlich durchlöchert. Dieses Jahr ist es ganz schlimm mit den Borkenkäfern.

Wir wünschen allen Pilzfreunden viel Erfolg!

Viele Grüße Tobi aus Eberstadt«


Eberstadt: Die Suche war etwas mühsam, doch für eine schöne gemischte Pilzpfanne reichte es allemal


2 Fotos: Obwohl die Steinpilze bei Eberstadt für Tobi und seinen Vater zurzeit nicht in Massen wachsen, sollten sie in der Pfanne für das Abendessen nicht fehlen. (2 Fotos © Tobi)

Pilzticker Hessen 54


Tobi schreibt am 7. August 2016:

»Einen schönen guten Abend Heinz-Wilhelm,

mMein Vater und ich haben heute Morgen unsere Pilzstellen aufgesucht. Man muss leider sagen, dass zur Zeit bei uns die Pilze nicht so recht wollen. 

An den uns bekannten kleinen Flecken stehen nur ab und zu mal welche, doch insgesamt ist die Suche mühsam. Letztlich hat es sich aber gelohnt. Dazu zählt für uns auch die  Entspannung, die uns der Wald bei dem schönen Wetter bot.

So wird die Pilzfanne heute etwas gemischt sein. Es wird Semmelstoppelpilze, Ziegenlippen, Pfifferlinge und natürlich einige leckere Steinpilze geben.

Wir wünschen auch allen anderen Sammlern guten Erfolg!

Viele Grüße Tobi«

Pilzticker Hessen 54


Wieland freut sich bei Hohenstein/Taunus: Schöne Pilze sichern das Abendessen

Wieland schreibt am 6. August 2016:

»Im Rheingau-Taunus-Kreis wachsen wieder die Röhrlinge!

Bei einer Tour in der Nähe von Hohenstein (Untertaunus) konnte ich fast ein Kilo frische Hainbuchenröhrlinge, einige Rotfüßchen und zur Abrundung eine Handvoll Pfifferlinge finden.

Das Abendessen ist also gesichert.

Viele Grüße aus Heidenrod, Wieland«

Pilzticker Hessen 54


Es geht los in den Diemelstädter Wäldern mit den Steinpilzen, Pfifferlingen und Anisegerlingen


Jürgen schreibt am 4. August 2016:

»Guten Abend Heinz-Wilhelm,

auch heute bin ich wieder draußen gewesen, Lilli Mädler hat mich begleitet.

Es war wieder ein schöner Tag und wir konnten drei Steinpilze, Anisegerlinge und Pfifferlinge mit nach Hause nehmen. Zwei Steinpilze habe ich für den Pilzticker fotografiert.

Jetzt geht es also los mit den Pilzen bei uns und es werden wohl täglich mehr werden. Ich hoffe, Dir bald von größeren Funden berichten zu können.

Noch einen schönen Abend wünscht Dir, mit lieben Grüßen, Jürgen«

Pilzticker Hessen 54




2 Fotos: Sie sind in den Diemelstädter Wäldern im Anmarsch: Steinpilze wie links einer und Pfifferlinge (rechts). (3 Fotos © Jürgen)

Pilzticker Hessen 54


 Zurück zur Pilzticker-Übersicht

Von Pilzticker Hessen 54 zurück zu Passion Pilze sammeln Home Page


Das Neueste

  1. Pilz-Ticker-RP

    Dec 04, 16 09:21 AM

    Pilz-Ticker-RP: Aktuelles Pilzaufkommen in Rheinland-Pfalz

    mehr »

  2. Pilz-Ticker-Brandenburg

    Dec 04, 16 07:59 AM

    Pilz-Ticker-Brandenburg: Welche Pilze aktuell in den Waldgebieten des Landes Brandenburg wachsen

    mehr »

  3. Pilz-Ticker-Sachsen

    Dec 04, 16 06:56 AM

    Pilz-Ticker-Sachsen: Welche Pilze wachsen aktuell in Sachsen?

    mehr »

Top-Schutz gegen Insektenstiche selbst in den Tropen - Wehrt auch Zecken ab - Dermatologisch unbedenklich

Preis: 6,95 EUR

Erstklassige getrocknete Gourmet- und Vitalpilze aus dem bayerischen Pilz-Versandhaus

Für Anfänger und Fortgeschrittene - Extra: Pilze und ihre Baumpartner

Hier geht's zur Buchbesprechung

Das umfassende Nachschlagwerk mehr für zu Hause:

Für Unersättliche: Noch viel mehr Pilze auf Top-Fotos