Pilzticker Hessen 50:
Funde vom 04.01.2016 - 07.05.2016



Pilzticker Hessen 50




Hier geht's zur

Übersicht aller bisherigen Hessen-Pilzticker





Der Pilz-Ticker führte Peter auf die richtige Spur: Herrliche Speisemorcheln im Orchideen-Buchenwald


Foto: Peter hatte geahnt, dass in einem »ganz besonderen Waldgebiet« bei Wetzlar Morcheln wachsen könnten. Jetzt hat er erstmals herrliche goldgelbe Speisemorcheln geerntet. Freudig präsentiert er sie zwischen Wiesenschaumkraut und Gänseblümchen in seinem Garten.

Pilzticker Hessen 50



Peter schreibt am 7. Mai 2016:

»Hallo Heinz-Wilhelm,

im vergangenen Jahr hatte ich am 4. Mai in einem kleinen, ganz besonderen Waldgebiet Speisemorcheln gefunden, jedoch aus Unwissenheit stehen gelassen. Sie standen zwischen Maiglöckchen und verschiedenen Orchideen-Arten unter großen Eschen auf einem Waldgelände, das offensichtlich einmal von Menschenhand aufgeschüttet wurde.  

Durch die vielen Informationen zum Thema Morcheln in Deinem Pilzticker ermutigt, hatte ich mir vorgenommen, in diesem Frühjahr nach ihnen Ausschau zu halten. In den letzten Wochen habe ich das Gebiet dreimal besucht, jedoch nichts gefunden.

Gestern, also genau zwei Tage später als im letzten Jahr, war ich wieder da, und da standen sie endlich vor mir. Die Hälfte von ihnen nahm ich mit. Das »Gruppenbild« entstand in unserem Garten zwischen Gänseblümchen und Wiesenschaumkraut. So schön kann Frühling sein.

Herzliche Grüße aus dem sonnigen Wetzlar von Peter«

Pilzticker Hessen 50


Foto: Sie standen, wie diese ausgewachsene Speisemorchel auch, zwischen Maiglöckchen und Orchideen. Die Orchideen lassen auf kalkreichen Boden eines Laubwaldes schließen. Wenn dann Eschen und Wärme mit im Spiel sind, stehen die Chancen auf einen Morchelfund nicht schlecht. Die umliegenden Blätter lassen auf einen klassischen Orchideen-Buchenwald schließen. (Foto © Peter)

Pilzticker Hessen 50



Diemelstadt: Ein Kilo schöne Maipilze am Himmelfahrtstag für Jürgen


Jürgen schreibt am 5. Mai 2016:

»Hallo Heinz-Wilhelm,

ich sitze hier gerade im Wald und möchte Dir den heutigen Fund zeigen. Da es in den letzten Tagen wenig geregnet hat, wuchsen auch die Pilze kaum.

Das hat sich nun geändert. So konnte ich heute knapp 1 Kilo Maipilze (Foto rechts) ernten.

Liebe Grüße Jürgen«

(Foto © Jürgen)

Pilzticker Hessen 50










Groß-Gerau: Sohnemann Julius hat seine erste Speisemorchel gefunden


Andrea und Julius schreiben am 1. Mai 2016:

»Lieber Heinz-Wilhelm,

so früh wie dieses Jahr ist die Saison noch nie losgegangen für uns: Julius ist nun auch unter die Morchelsammler gegangen und hat heute diese schöne Speisemorchel (Foto rechts) im Feld hinterm Haus seiner Oma gefunden. Das Ganze wie fast immer bei uns im Kreis Groß-Gerau.

Trotz intensiver Suche gab es in der Umgebung leider keine Morchelgeschwister. Die gestern in einem Vorgarten gefundene Spitzmorchel haben wir nicht fotografiert. Wir bleiben dran :-)

Viele liebe Grüße aus Hessen senden Dir Andrea und Julius«

(Foto © Julius)







Diemelstadt: Trotz Schneeschauern standen die ersten Maipilze schon da


Jürgen schreibt am 26. April 2016:

»Hallo Heinz-Wilhelm,

heute Morgen bin ich endlich  wieder raus, da die Zeit der Maipilze näher rückt. Es war richtig schön kalt und hat ab und zu auch geschneit. Typisch April eben.

Deshalb hatte ich eigentlich noch gar nicht mit Funden gerechnet. Doch zu meiner Freude standen sie tatsächlich schon da. Einige waren schon groß genug für die Pfanne. Das gab am Abend einen frischen Pilztopf.

Dir noch einen schönen Nachmittag.

Liebe Grüße Jürgen«

(Foto © Jürgen S.)


Auch in Offenbach wachsen zu Olafs Freude die Spitzmorcheln im Mulchbeet


Olaf schreibt am 23. April 2016:

»Hallo Heinz-Wilhelm,

nach langer Zeit gibt es heute wieder eine Pilzmeldung von mir. Frischer Rindenmulch in einem Gewerbegebiet in Offenbach war die Fundstelle von meinen Spitzmorcheln. Ich schätze, es sind 250 Gramm.

Ich hoffe, Dir geht es gut!

Viele Grüße Olaf«

Hallo Olaf,

danke, ja, alles bestens. Schön, dass Du wieder da bist! Das ist ein prima Saisonbeginn für Dich, den Du, soweit ich mich erinnere, so noch nicht gehabt hast. Bestimmt meldest Du Dich in der Hochsaison mit Steinpilz- und anderen Funden aus der Region Offenbach wieder.

Herzliche Grüße von Heinz-Wilhelm







Wetteraukreis: Matthias freut sich über sein Entdeckererlebnis: Zwei verträumte Spitzmorcheln vorm Einkaufszentrum


Foto: Matthias freute sich: Zum ersten Mal überhaupt hat er Spitzmorcheln gefunden. Er hat sie durch das Autofenster beim Parken vor einem Einkaufszentrum entdeckt. (Foto © Matthias Z.)


Matthias schreibt am 22. April 2016:

»Hallo,

meine ersten Morcheln überhaupt! Und zwar in Ortenberg im Wetteraukreis. Ich habe die zwei kleinen verträumten Spitzmorcheln am Rand vom Einkaufsmarkt aus dem Auto heraus erspäht.

Allen eine tolle Pilzsaison 2016!«

Pilzticker Hessen 50







Jürgen in Diemelstadt: »Es sind für die Jahreszeit schöne Funde«


Jürgen schreibt am 6. Januar 2016:

»Hallo Heinz Wilhelm,

erst einmal wünsche ich dir noch ein frohes neues Jahr.

Wir hatten für zwei Tage Schnee, doch jetzt ist alles wieder grau. Derzeit sind es zwei bis fünf Grad plus.

Ich war natürlich, wie immer, auf der Suche nach Pilzen. Aber es springen derzeit immer die gleichen heraus, nämlich Birkenporlinge und Judasohren (Foto rechts). Aber ich will nicht meckern, denn es sind für diese Jahreszeit schöne Funde.




Auf dem unteren Foto siehst Du die Judasohren vor dem Trockengang in der Dörre.

Ich wünsche Dir noch einen schönen Abend.

Liebe Grüße Jürgen«

(2 Fotos © Jürgen)




Darmstadt-Dieburg: Selbst zu Jahresbeginn stehen noch verspätete Herbstspeisepilze


Foto: Die Violetten Rötelritterlinge halten auch im Januar immer noch durch. Dieses Foto entstand am 4.1.2016.

Pilzticker Hessen 50


Margret schreibt am 4. Januar 2016:

»Hallo Heinz-Wilhelm,

ich wünsche Dir ein gutes neues Jahr und freue mich, Dir Informationen zu Pilzen in 2016
senden zu können.

Am 31. Dezember habe ich noch Lilastielige Röttelritterlinge gefunden, die alle noch essbar waren. Mein Mann und ich hatten uns vorgenommen, einige Bereiche im Wald nach Pilzen zu kartieren. Da es bei uns immer noch sehr mild ist, zogen wir am 1. Januar los.

(Foto rechts: Überständige Semmelstoppelpilze)

Pilzticker Hessen 50




Foto: Abgestutzter oder Stoppeliger Drüsling. An der Oberseite ist er von feinsten Drüsenwarzen besetzt, wie gut zu erkennen ist. (3 Fotos © Margret)

Pilzticker Hessen 50


Folgende Arten haben wir gefunden:

1. Pfefferröhrling
2. Marone
3. Rotfußröhrling
4. Grünblättriger Schwefelkopf
5. Ziegelroter Schwefelkopf
6. Rauchblättriger Schwefelkopf
7. Falscher Pfifferling
8. Trompetenpfifferling
9. Semmelstoppelpilze
10. Klebriger Hörnling
11. Nebelkappen (Individuell unverträglich)
12. Narzissengelber Wulstling
13. Judasohr
14. Stinkmorchel (Als Hexenei jung essbar, in Frankreich eine Delikatesse)
15. Abgestutzter Drüsling

Viele verschiedene Arten von Helmlingen und Milchlingen waren bereits zu alt, um sie noch bestimmen zu können. Außerdem fielen uns etliche Baumpilze auf.

Blau = ungenießbar

Rot = giftig

Viele Grüße und bis bald Margret«

Pilzticker Hessen 50


 Zurück zur Pilzticker-Übersicht

Von Pilzticker Hessen 50 zurück zu Passion Pilze sammeln Home Page


Das Neueste

  1. Pilz-Ticker-RP

    Dec 04, 16 09:21 AM

    Pilz-Ticker-RP: Aktuelles Pilzaufkommen in Rheinland-Pfalz

    mehr »

  2. Pilz-Ticker-Brandenburg

    Dec 04, 16 07:59 AM

    Pilz-Ticker-Brandenburg: Welche Pilze aktuell in den Waldgebieten des Landes Brandenburg wachsen

    mehr »

  3. Pilz-Ticker-Sachsen

    Dec 04, 16 06:56 AM

    Pilz-Ticker-Sachsen: Welche Pilze wachsen aktuell in Sachsen?

    mehr »

Top-Schutz gegen Insektenstiche selbst in den Tropen - Wehrt auch Zecken ab - Dermatologisch unbedenklich

Preis: 6,95 EUR

Erstklassige getrocknete Gourmet- und Vitalpilze aus dem bayerischen Pilz-Versandhaus

Für Anfänger und Fortgeschrittene - Extra: Pilze und ihre Baumpartner

Hier geht's zur Buchbesprechung

Das umfassende Nachschlagwerk mehr für zu Hause:

Für Unersättliche: Noch viel mehr Pilze auf Top-Fotos