"Pilze sicher bestimmt":
Ein kleines Meisterwerk



Pilze sicher bestimmt: Würdigung eines unscheinbaren Pilzbüchleins

Das kleine, unscheinbare Büchlein liegt mir schon lange am Herzen. Es ist von Katharina Bickerich-Stoll. Die erste, mir vorliegende Auflage erschien 1980. Dank sorgfältigster Auswahl werden auf 144 Seiten alle Pilze beschrieben, die wir möglichst kennen sollten.


Es ist ein bemerkenswertes Buch in mancherlei Hinsicht.

Erstens passt es in jeden Rucksack, eignet sich also gut, um es auf die Pilzsuche mitzunehmen.

Zweitens sind die von der Verfasserin selbst gemalten(!) Illustrationen bestechend naturgetreu.

Die Autorin erörtert dies auch: Die Bilder seien „nicht schematisiert“, sondern sie sollen „den typischen Charakter, `den Habitus` des dargestellten Pilzes, bringen, ohne dabei die wichtigsten Erkennungsmerkmale zu vernachlässigen“.

Bickerich-Stoll gibt dazu in ihrem kurzen Vorwort noch einen sehr persönlichen Hinweis:



«Die Bilder wurden nicht nur nach der Natur, sondern auch zum Teil direkt in der Natur gemalt. Ein Teil der Pilzbilder entstand nach Original-Aquarellen, die mein Vater, Ferdinand-Erdmann Stoll, schuf, der die Pilze liebte, kannte und im Laufe seines langen Lebens in größter Feinheit und Genauigkeit malte und beschrieb.

So danke ich meinem Vater für die Überlassung seiner Aquarelle und für die Unterweisung in der Pilzkunde, die ich seit meiner Kindheit von ihm empfing.»


Drittens: Bei den Bestimmungsmerkmalen schafft die Autorin noch etwas Einzigartiges. Keinem anderen Pilzratgeber gelingt es, alles anatomisch Wesentliche eines Pilzes derart knapp und prägnant darzustellen. In diesem Zusammenhang sei auf die treffliche erste Kundenrezension des Buches bei www.amazon.de durch B. Reichert hingewiesen.




Kein hochgestochenes Gelehrtenlatein, kein Werk, das im Elfenbeinturm der Wissenschaft geschrieben wurde. Alle Texte sind gut verständlich. Dies war auch das Ziel von Katharina Bickerich-Stoll: Ihr Büchlein sei „für die Hausfrau“ bestimmt, als „Begleiter im Walde“ sowie „für alle Kinder, denn sie haben ein gut ausgeprägtes visuelles Gedächtnis“.






Foto links: Diese handgeschriebenen Worte von Katharina Bickerich-Stoll in ihrem Buch Pilze sicher bestimmt halte ich in hohen Ehren: «Viel Erfolg beim Pilzstudium wünscht Katharina Bickerich-Stoll.»

Ich hatte die Autorin im Jahr 2011 freundlich gebeten, ihr Büchlein für mich doch bitte zu signieren. Da war sie bereits weit im 96. Lebensjahr. Ihr Wunsch ist mir Verpflichtung und Vermächtnis, das Buch mit ihrer eigenhändigen Niederschrift - ein sogenanntes Autograph - beinahe heilig.




Wer solch ein Pilzbuch vorlegt, sollte zumindest kurz vorgestellt werden.

Wer ist Katharina Bickerich-Stoll?

Katharina Stoll wurde am 24. Juni 1915 in einer Lehrerfamilie in Riga geboren. Ihre Kindheit verbrachte sie in Lettland. Nach der Zwangsumsiedelung der Familie 1939 nach Deutschland studierte sie an der Staatlichen Hochschule für Kunsterziehung in Berlin (Staatsexamen 1943).

Ihr anschließendes Geschichtsstudium in Posen konnte sie aufgrund der Kriegswirren nicht beenden. Ihre vom Vater vermittelten Pilzkenntnisse brachten ihr eine Anstellung am Hygieneinstitut Potsdam ein (von 1954 bis 1983). Ihr Vater Ferdinand-Erdmann Stoll gilt den Letten bis heute als Pionier der Mykologie und Ornithologie des Baltikums.

Stolls Ehemann Günther Bickerich wurde als eines von neun Kindern am 21. September 1903 in einer Pfarrersfamilie in der Provinz Lissa in Polen geboren. Nach einer Gärtnerlehre studierte er in Heidelberg und Berlin Botanik.

Er war u. a. Lehrbeauftragter für Freilandpflanzenkunde an der Humboldt-Universität Berlin, und zwar speziell für Baumkunde. Am Buch Pilze sicher bestimmt haben Günther Bickerich und sein Zwillingsbruder Dr. Reinhard Bickerich mitgearbeitet.

Das Ehepaar Bickerich-Stoll führte in Bergholz-Rehbrücke bei Potsdam fast 30 Jahre Pilzberatungen durch, veranstaltete pilzkundliche Themenexkursionen und stand Ärzten und Patienten bei so mancher Pilzvergiftung bei. Günther Bickerich verstarb am 10. Dezember 1993. Katharina Bickerich-Stoll lebt, 96jährig, in Bergholz-Rehbrücke bei Potsdam.



Fazit

Pilze sicher bestimmt mag kleinformatig und dünn sein und verblasst von den Jahren. Es mag keine Fadenheftung haben, was das Risiko sich herauslösender Seiten birgt. Doch wir lassen uns nicht täuschen: Mit diesem unscheinbaren Auftritt tarnt sich nichts anderes als ein Meisterwerk an Pilzratgeber.

Wir verneigen uns vor diesem Geheimtipp und hervorragenden Büchlein, das in keinem Haushalt fehlen sollte, mit der

Note 1

PS - Hinweis: Der als "hervorragender Speisepilz" beschriebene Grünling (S. 50) gilt seit 2001 als giftig bis tödlich giftig. Darüber hinaus steht er nach der Bundesartenschutzverordnung unter der strengsten Schutzstufe und ist unangetastet zu belassen.


Von "Pilze sicher bestimmt" zurück zu "Pilzbücher"

Zurück zu Passion Pilze sammeln Home Page


Das Neueste

  1. Pilz-Ticker-Bawue (Baden-Wuerttemberg)

    Dec 05, 16 10:27 AM

    Pilz-Ticker-Bawue: Welche Pilze zur Zeit in Baden-Wuerttemberg wachsen

    mehr »

  2. Pilz-Ticker-RP

    Dec 04, 16 09:21 AM

    Pilz-Ticker-RP: Aktuelles Pilzaufkommen in Rheinland-Pfalz

    mehr »

  3. Pilz-Ticker-Brandenburg

    Dec 04, 16 07:59 AM

    Pilz-Ticker-Brandenburg: Welche Pilze aktuell in den Waldgebieten des Landes Brandenburg wachsen

    mehr »

Top-Schutz gegen Insektenstiche selbst in den Tropen - Wehrt auch Zecken ab - Dermatologisch unbedenklich

Preis: 6,95 EUR

Erstklassige getrocknete Gourmet- und Vitalpilze aus dem bayerischen Pilz-Versandhaus

Für Anfänger und Fortgeschrittene - Extra: Pilze und ihre Baumpartner

Hier geht's zur Buchbesprechung

Das umfassende Nachschlagwerk mehr für zu Hause:

Für Unersättliche: Noch viel mehr Pilze auf Top-Fotos